Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hebebühne
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Hebebühne
 
Autor Nachricht
Flusi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.11.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2007 - 00:47:21    Titel: Hebebühne

Hi zusammen! Bei folgenden Aufgaben brache ich wieder dringend eure Hilfe! Very Happy

1. Aufgabe:
In einer Werkstatt soll ein Auto mit einer hydraulischen Hebebühne angehoben werden. Der Pumpenkolben hat eine Querschnittsfläche A_1 = 10 cm², der Presskolben A_2 = 10 dm². Die Gewichtskraft des Autos und des vertikal stehenden Presskolbens betrage zusammen F_2 = 18 kN.
a) Berechnen Sie die Kraft F_1, die auf den Pumpenkolben ausgeübt werden muss. Es soll berücksichtigt werden, dass in der Praxis wegen der Reibung eine um 20% größere Kraft aufgewandt werden muss als ohne Reibung.
b) Bei jedem Hub des Kolbens drückt der Pumpenkolben V = 360 cm³ Hydrauliköl aus einem Vorratsgefäß in den Zylinder der Hebebühne.
Wie oft muss gepumpt werden, damit das Auto um h = 1,8 m angehoben wird?

2. Aufgabe:
Frau Schlaumeier hat zu Weihnachten von ihrem Mann ein modernes Blutdruckmessgerät bekommen, das man um das Handgelenk anlegt. Beim Messen misst sie immer einen zu hohen Blutdruck, obwohl ihr Artzt gesagt hat, dass ihr Blutdruck in Ordnung sei.
a) Welchen Fehler macht Frau Schlaumeier bei der Messung?
b) Schätzen Sie den Fehler, den sie bei der Druckmessung macht, durch eine Rechnung ab (in Pa und in mmHg).
(Die Dichte von Blut ist näherungsweise gleich der von Wasser).

3. Aufgabe:
Von einer Schale soll festgestellt werden, ob sie aus reinem Gold oder aus einer Legierung besteht. Ihre Gewichtskraft beträgt F_G = 95,5 N. Beim vollständigen Eintauchen in reines Wasser muss sie noch mit F_H = 89,2 N gehalten werden.
LucyDiamond
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 2022

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2007 - 16:31:16    Titel: Re: Hebebühne

Flusi hat folgendes geschrieben:

3. Aufgabe:
Von einer Schale soll festgestellt werden, ob sie aus reinem Gold oder aus einer Legierung besteht. Ihre Gewichtskraft beträgt F_G = 95,5 N. Beim vollständigen Eintauchen in reines Wasser muss sie noch mit F_H = 89,2 N gehalten werden.


Auftriebskraft F_A = F_G - F_H = 6.3 N = rho_W * V_S * g

Index W : Wasser
Index S : Schale

Ausserdem ist F_G = rho_S * V_S * g = 95.5 N

---> rho_S = (F_G/F_A) * rho_W = 15160 kg/m^3

Da die Dichte von Gold 19300 kg/m^3 ist, handelt es sich wohl um eine Legierung.
Piepmatz*81
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.11.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 22:09:49    Titel:

Hallöchen,

ich kenne mich leider auch nicht wirklich mit Physik aus und muss auch diese blöden Aufgaben lösen.

Habe aber zu der zweiten Aufgabe eine Lösung im Internet gefunden.

http://leifi.physik.uni-muenchen.de/web_ph08/musteraufgaben/14_schweredruck/blutdruck/blutdruck.htm


Hoffe, es hilft mir/ uns noch einer auf die Sprünge wegen der ersten Aufgabe.
floeru
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.01.2007
Beiträge: 14
Wohnort: SG, Schweiz

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 10:42:36    Titel:

also da wir anscheinend an der gleichen aufgabe sitzen, kann ich euch ja mal meine lösungsvorschläge zu aufgabe 1 zeigen... wäre aber froh um ne rückmeldung!!

a) F_2 ist ja bekannt als 18'000N und A_2 ist 10dm^2 also 0,1m^2

mit der formel p=F/A lässt sich somit der druck in der hydraulikpumpe berechnen... p = 18000N/0.1m^2 = 180'000Pa

da A_1 auch bekannt ist (0.0001m^2) lässt sich nun daraus und aus dem druck die nötige kraft berechnen (ohne reibung!)

F_1 = p * A_1 = 180N da noch 20% dazu... ergibt dann 216N

was haltet ihr davon?

b) hier habe ich mir gedacht, dass innerhalb der pumpe, durch das anheben des kolbens ein hohlraum entstehen würde, welcher natürlich mit hydrauliköl gefüllt werden muss... A_1 ist bekannt, h auch, daraus lässt sich das Volumen berechnen... (--> 180'000cm^3)

wenn die pumpe nun 360cm^3 pro pumpvorgang hineinpumpt, ergibt das 180'000cm^3/360cm^3 = 500 pumpvorgänge...

so, jetzt seid ihr wieder dran ^^
eleniv
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 14:44:38    Titel:

Ja supi!! Hab bei Aufg.1 die selben Ergebnisse..

LG Eleni
Piepmatz*81
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 10.11.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 12:44:12    Titel:

Habe die Nummer 1 auch so, nur bei b) habe ich weniger Vorgänge, 5. Hab ich wahrscheinlich einen Umrechnungsfehler.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Hebebühne
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum