Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

2. Weltkrieg
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> 2. Weltkrieg
 
Autor Nachricht
v2.web
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2007 - 03:43:21    Titel: 2. Weltkrieg

Inwieweit wirkt sich der 2. Weltkrieg auf die Kommunikationskultur in Deutschland und in diesem Forum aus?
Wie ist der derzeitige Stand der Dinge?
Senfhead
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 17:19:12    Titel:

Vergessen: Nein
Weiterhin bezahlen? : Nein
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6282

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 17:51:10    Titel:

Senfhead hat folgendes geschrieben:
Vergessen: Nein
Weiterhin bezahlen? : Nein


Bezahlt wird noch für den Krieg. Allein die DDR hat für die ostblockstaaten sehr viel geleistet. Andere Staaten bekommen Geld und Sachleistungen (billige U-Boote usw.).
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 18:13:02    Titel:

Aha und woher nehmt ihr eure Annahme Deutschland würde noch für den 2.WK bezahlen?

Um das historisch einzuordnen: Nach den Erfahrungen des Versailler Vertrags ging man sehr gnädig mit Deutschland nach dem 2. WK um - da der Kalte Krieg dazwischen kam wurde Deutschland mit Geld vollgepumpt (hinzu zum ERP).
Was heute noch an Zahlungen geleistet wird sind keine Reparationen, sondern Entschädigungen an Individuen (Zwangsarbeiter, z.B.).
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6282

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 18:21:38    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
Aha und woher nehmt ihr eure Annahme Deutschland würde noch für den 2.WK bezahlen?

Um das historisch einzuordnen: Nach den Erfahrungen des Versailler Vertrags ging man sehr gnädig mit Deutschland nach dem 2. WK um - da der Kalte Krieg dazwischen kam wurde Deutschland mit Geld vollgepumpt (hinzu zum ERP).
Was heute noch an Zahlungen geleistet wird sind keine Reparationen, sondern Entschädigungen an Individuen (Zwangsarbeiter, z.B.).


Das ist total falsch, da die Entschädigungen recht viel gekostet hat. So wurden ganze Frabriken, Eisenbahnschienen und Anlagen etc. abgebaut und mitgenommen.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 18:24:13    Titel:

J.C.Denton hat folgendes geschrieben:
borabora hat folgendes geschrieben:
Aha und woher nehmt ihr eure Annahme Deutschland würde noch für den 2.WK bezahlen?

Um das historisch einzuordnen: Nach den Erfahrungen des Versailler Vertrags ging man sehr gnädig mit Deutschland nach dem 2. WK um - da der Kalte Krieg dazwischen kam wurde Deutschland mit Geld vollgepumpt (hinzu zum ERP).
Was heute noch an Zahlungen geleistet wird sind keine Reparationen, sondern Entschädigungen an Individuen (Zwangsarbeiter, z.B.).


Das ist total falsch, da die Entschädigungen recht viel gekostet hat. So wurden ganze Frabriken, Eisenbahnschienen und Anlagen etc. abgebaut und mitgenommen.

Ach ja, bis heute? Wink
Demontage ist etwas vollkommen anderes als "zahlen bis heute". Ferner war das eher die Methode der Sowjets, die wiederum selbst 1953 die Reparationszahlungen der DDR als abgeschlossen ansahen.
Carcharoth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1536

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 19:43:51    Titel:

ich würde gerne wissen: entblüht hier eine Debatte die auf historischen Fakten beruht? Oder doch nur wieder auf ideologischem Klamauk? Trifft das zweite zu, so sollte man imho ins Politikforum verschieben oder schließen...

Zur Ausgangsfrage: kulturelle Geschichte, und damit eben auch der 2. Weltkrieg respektive das dritte Reich, wirkt sich ganz erheblich auf Kommunikationskultur aus. Dies kann man allein schon an diversen Begriffen erkennen, deren Bedeutung und Konnotation sich ganz erheblich veränderte: Rassismus, Euthanasie, Endlösung etc. Diese Wörter wird man nie wieder in einen vergleichsweise neutralen Zusammenhang fügen können.
Wenn "Kommunikationskultur" zwischenmenschlichen Umgang meinen sollte, so sei darauf verwiesen, dass die Erfahrungen des Zweiten Weltkrieges ganz wesentlich zu einer immer noch währenden Debatte, zu einer Bewusstmachung beigetragen haben, wie politisiert die Bevölkerung sein sollte, inwiefern ein politisches Mitspracherecht auch untereinander ausgeübt werden sollte und so weiter. Dass wir hier überhaupt in einem Forum über mehr oder weniger politische Fragen debattieren können - ohne Zensur (ja, ich weiß, jetzt werden einige wieder anfangen über die Moderatoren zu weinen -.-), im Rahmen der Gesetzgebung ohne Einschränkungen - , wäre ohne 2. Weltkrieg nicht denkbar. Wie viel weniger gewissenhaft teilweise - durchaus weit entwickelte - Staaten ohne diese Erfahrung des Zweiten Weltkrieges mit freier Meinungsäußerung, Religionsfreiheit usw. umgehen, zeigt sich etwa in vielen südostasiatischen Staaten.

Zur off-topic-Frage, ob Deutschland immer noch für den Zweiten Weltkrieg bezahlt: nein. Deutschland hat aus dem Zweiten Weltkrieg faktisch Kapital geschlagen und ist langfristig sowohl politisch als auch finanziell gestärkt aus ihm hervorgegangen.
v2.web
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 21.10.2006
Beiträge: 909

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 20:41:33    Titel:

Also braucht man sich keine Sorgen darum machen, daß der 2. Weltkrieg jemals abgeschlossen werden kann?! Es kann also nie mehr einen Schlußstrich geben?! Darf man also sagen, die Politik in Zukunft wird durch eine Fortführung (allerseits) des 2. Weltkrieg geprägt sein?!
Konflikte sollten natürlich möglichst friedlich gelöst werden. Ein wirklicher Frieden zwischen den Parteien wird/sollte/muß aber nicht/niemals mehr erreicht werden?!
Carcharoth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.07.2006
Beiträge: 1536

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 21:07:46    Titel:

Wenn du ein anhaltendes Verarbeiten und Abgleichen der damaligen Geschehnisse mit der Gegenwart "Fortführung" nennen willst, gern... Vergegenwärtige dir außerdem dies: Innerparteiliche bzw. Innergesellschaftliche Konflikte sind absolut notwendig für eine demokratische Grundordnung. Bedenklich wäre es, wenn sie eben nicht stattfänden bzw. durch eine Instanz, die sich als über den Gesetzen stehend definiert, unterbunden würden.
Senfhead
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 49

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 21:16:14    Titel:

Was kann unsere heutige generation noch dafür dass es den holocaust gab?
-> nichts,
*antisemitische Äußerung gelöscht" (bb)
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Geschichte-Forum -> 2. Weltkrieg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 1 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum