Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Rollendes Rad
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Rollendes Rad
 
Autor Nachricht
rescue
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.12.2006
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 10 Jan 2007 - 19:01:40    Titel: Rollendes Rad

Ein KFZ fährt mit 108 km/h auf einer ebenen Strecke. Mit welcher Winkelgeschwindigkeit drehen sich
seine Räder mit dem Radius 0,4 m ? Welche Drehfrequenz ergibt sich ? Welche Maximalgeschwindigkeit
und welche Zentrifugalbeschleunigung treten auf dem Radumfang auf ?


Mein Ansatz war:

Umfang ist 2*pi*r= 2,51m
Mit 108km/h = 30m/s ergibt sich eine Drehzahl von 11,95 pro sek.

w=2*pi*n = 75,09
az= w^2 * r = 2250

Kann das sein??

Und wenn ja... wie errechne ich die maximale Geschwindigkeit?
pankiewicz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.01.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 18:53:51    Titel: Rollendes Rad

Nun Paar Gleichung:

v_rad*r_rad=o_rad [1/s] ; m/s* m=1/s o.k

v_fzg=v_rad ; warum?


o_rad=2*pi*f; f in [hz];

o=n*pi/30; n = Radumdrehung pro minute [1/min]

o^2*r [m/s^2] ist die Zentrifugalbeschleunigung (radialbeschl)

merke die einheiten immer zu überpfrüfen!!
rescue
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.12.2006
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 11 Jan 2007 - 23:04:06    Titel:

Nun mir scheint ich hab nichts anderes gerechnet oder? Smile
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 13:04:19    Titel:

naja, immerhin hattest du bei deinem az keine Einheit angegeben.

Worauf soll sich denn die Maximalgeschwindigkeit beziehen? Ich meine, an der Oberkante des Rades ergibt sich bezogen auf den Boden die größte Geschwindigkeit, nämlich 2*v.
rescue
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.12.2006
Beiträge: 131

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 21:54:23    Titel:

Ähm die Maximalgeschwindigkeit soll am Radumfang ausgerechnet werden.

Ist die 2*v? Ich dachte die sei omega *r ?

War mein Ansatz somit gänzlich falsch?
armchairastronaut
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 31.10.2005
Beiträge: 6744
Wohnort: Colonia Claudia Ara Agrippinensis

BeitragVerfasst am: 13 Jan 2007 - 17:49:54    Titel:

Ich sag ja: es kommt auf das Bezugssystem an.
Bezogen auf die Radnabe ist die Geschwindigkeit des Rades konstant.
Bezogen auf den Erdboden musst du halt gucken. Der Punkt des Radee mit Bodenberührung hat relativ zurErde keine Geschwindigkeit. Am oberen Ende ist das eben nun mal 2*v
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Rollendes Rad
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum