Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Sozialpsychologische Erklärungsansätze?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sozialpsychologische Erklärungsansätze?
 
Autor Nachricht
coffeinjunky
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 3784
Wohnort: Europa

BeitragVerfasst am: 12 Jan 2007 - 23:52:35    Titel: Sozialpsychologische Erklärungsansätze?

Achtung! Dieser Thread startet mit dem Anspruch mit sachlich und fundierten Meinungen beantwortet zu werden. Ich wäre euch zutiefst dankbar, wenn alle unreflektierten Minimalbeiträge ohne möglichen Erkenntnisgewinn unterbleiben. Danke!

Zitat:
Mandy N. hingegen gesteht sofort, dass sie ihrer Tochter mehr als 20 Mal gewaltsam Essigsäure und Kalkreiniger einflößte. Sie gibt zu, dass sie das Kind im Februar 2003 in eine Badewanne setzte und ihr kochendes Wasser über die Oberschenkel schüttete, um 864 Euro "Schadenersatz" von der Versicherung zu kassieren. Von dem Geld kaufte sie Kleidung und Spielzeug für das Kind. Sie bestätigt, dass sie Lea Marie mehrfach mit einem Teppichklopfer prügelte, wenn sie nicht schlafen wollte. Und sie versichert: "Ich liebe mein Kind."
Zitat:
An einem dieser Tage, die überhaupt nicht enden wollen, an denen das Baby Stunde um Stunde schreit, greift Mandy N. zum ersten Mal zur Flasche mit der Essigessenz, die in der Küche steht. Sie gibt etwas davon in ein Glas und füllt das Ganze mit Tee auf. Dann nimmt sie ihr Kind auf den Schoß und flößt ihm den Giftcocktail ein. "Das lief so ab, als ob ich neben mir gestanden hätte. Wie ein Aussetzer", erklärt sie später bei der Polizei. Die Kleine schreit, sie weint, sie hat furchtbare Schmerzen und muss sich erbrechen. Mandy N. ruft einen Notarzt. Sie sagt, sie habe keine Ahnung, was mit dem Kind los sei. Aber sie mache sich große Sorgen. Der Arzt nimmt das Mädchen mit in die Klinik. Endlich ist Ruhe. Insgesamt 27 Mal wird sich dieses Szenario in den nächsten vier Jahren abspielen.


Quelle: http://www.frankfurter-rundschau.de/top_news/?em_cnt=1049366&em_cnt_page=1

Viele Verhaltensweisen, die ein Mensch so an den Tag legt, können evolutionsbiologisch respektive sozialpsychologisch irgendwie erklärt oder zumindest gedeutet werden. Gibt es Erklärungsansätze für ein solches Verhalten, wie es hier geschildert wurde?

Fragende Grüße
coffeinjunky
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Sozialpsychologische Erklärungsansätze?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum