Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Aufgabe: Zeitdilitation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Aufgabe: Zeitdilitation
 
Autor Nachricht
n0rse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 19:27:08    Titel: Aufgabe: Zeitdilitation

Hallo zusammen,


habe bei folgender aufgabe ein Problem:

Ein Raumschiff fliegt mit 0,5c zu einem 4,5 Lichtjahre entfernten Stern.
-Wielange würde der Flug für die Astronauten an Board des Raumschiffes dauern?
-Welche Geschwindigkeit bräuchte das Raumschiff, sodass für die Besatzung für die Reise nur 1Jahr vergeht(im Bezug auf die Erde)?

ich komme da irgendwie auf leicht andere Werte als die Lösung...

wäre nett wenn Ihr euere Lösung angebt..

mfg n0rse
as_string
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 2792
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 19:36:31    Titel: Re: Aufgabe: Zeitdilitation

n0rse hat folgendes geschrieben:
ich komme da irgendwie auf leicht andere Werte als die Lösung...

wäre nett wenn Ihr euere Lösung angebt..


Wäre auch nett, wenn Du die Werte angeben würdest, die Du hast, und am besten noch, wie Du es gerechnet hast.

Gruß
Marco
n0rse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 19:58:23    Titel:

wollte keine falschen ergebnisse vorgeben...

gerechnet habe ich mit t_bew=9Jahre*sqr(1-v²/c²)

lösung sollte sein:
-7,8 Jahre
-v= 0,9762c

hoffe das hilft euch
as_string
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 2792
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 20:40:51    Titel:

Hallo!

Wieso falsche Ergebnisse? Du hast auf jeden Fall das richtige gerechnet. Bei mir kommt 7,794 Jahre raus.

Bei der b) musst Du ja quasi umgekehrt rechnen. Die ist aber schon etwas komplizierter:
Zeit im Erdsystem: t = 1/sqrt(1-(v/c)²) ·1y
Geschwindigkeit: v=x/t = sqrt(1-(v/c)²) · 4,5/1 · c
(v/c)² = (1-(v/c)²)·4,5² = 4,5²-4,5²·(v/c)²
v/c=4,5/sqrt(1+4,5²) = 9,762

Gruß
Marco

PS: Einfacher (und auch grundlegender) wird die Rechnung, wenn man das mit 4-Vektoren rechnet. Da gilt dann nämlich:
(c·1y; 0)² = (c·t; 4,5y·c)²
c²·1y² = c²·t²-4,5²y²c²
t = sqrt(1y² + 4,5²y²)

beta = x/c / t = 4,5y/sqrt(1y²+4,5²y²)

kommt natürlich das selbe raus Smile
n0rse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 21:17:31    Titel:

oh ja, hatte mich bei a) vertippt...

zu b) ok, das habe ich nun auch.

Aber wieso war mein ansatzt:

1Jahr=9Jahre * sqr(1-(v/c)²)

ungültig?
as_string
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 2792
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 21:46:11    Titel:

n0rse hat folgendes geschrieben:
(v/c)² = (1-(v/c)²)·4,5² = 4,5²-4,5²·(v/c)²
v/c=4,5/sqrt(1+4,5²) = 9,762

Ich habe nur auf beiden Seiten +4,5²(v/c)² addiert, (v/c)² auf der linken Seiten ausgeklammert, durch die Klammer geteilt und dann die Wurzel gezogen... weiter nichts... Rolling Eyes Smile
n0rse hat folgendes geschrieben:
mein ansatzt war:

1Jahr=9Jahre * sqr(1-(v/c)²)

wieso kann ich diesen ansatz nicht verwenden?

Weil es dann keine 9Jahre sind. Er ist ja schneller, aber die Entfernung bleibt die gleiche.

Gruß
Marco
n0rse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 21:55:06    Titel:

och ja klar, danke nun hab ich auch den fehler erkannt
as_string
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2006
Beiträge: 2792
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 15 Jan 2007 - 23:22:47    Titel:

n0rse hat folgendes geschrieben:
och ja klar, danke nun hab ich auch den fehler erkannt


Deshalb hatte ich Dich gebeten, Deine Rechnung zu posten. Doofe Fehler haben wir alle schon Unmengen gemacht und machen es tagtäglich immer noch. Da lacht Dich sicher keiner aus, und wenn doch, dann ist es ein echter Vollidiot... Aber wenn man sieht, was Du gerechnet hast, ist es normalerweise einfacher, Dir direkt zu sagen, wo vielleicht Dein Fehler liegen könnte (oder dass Du Dich wahrscheinlich nur mit dem Taschenrechner vertippt hast, wie bei der a))!

Gruß
Marco
n0rse
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2006
Beiträge: 25

BeitragVerfasst am: 16 Jan 2007 - 14:35:00    Titel:

as_string hat folgendes geschrieben:

Deshalb hatte ich Dich gebeten, Deine Rechnung zu posten. Doofe Fehler haben wir alle schon Unmengen gemacht und machen es tagtäglich immer noch. Da lacht Dich sicher keiner aus, und wenn doch, dann ist es ein echter Vollidiot... Aber wenn man sieht, was Du gerechnet hast, ist es normalerweise einfacher, Dir direkt zu sagen, wo vielleicht Dein Fehler liegen könnte (oder dass Du Dich wahrscheinlich nur mit dem Taschenrechner vertippt hast, wie bei der a))!


ja, danke ich werds mir merken Wink

nur zwei dumme fehler waren mir dann doch zuviel Razz
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Aufgabe: Zeitdilitation
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum