Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

(B) würde bezahlen, aber (A) stellt keine Rechnung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> (B) würde bezahlen, aber (A) stellt keine Rechnung
 
Autor Nachricht
keandra
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2007 - 18:06:41    Titel: (B) würde bezahlen, aber (A) stellt keine Rechnung

Hier das Problem/ der Fall:

(A) stellt (B) gegen Entgelt zwei Gegenstände zur Verfügung, nach einiger Zeit kommt ein dritter Gegenstand hinzu. Das scheint die Rechnungsstellung von (A) aber nicht zu bemerken. Monat für Monat werden trotz eines dritten Gegenstandes nur zwei abgerechnet.

Nun die Fragen, die ich bitte gerne beantwortet hätte:

1. Muss (B) (A) auf seine nachlässige Rechnungsstellung hinweisen? (B) spart natürlich durch diese Schlamperei und hält sich deshalb mit dem Hinweis zurück. Macht (B) sich dadurch strafbar? (A) hat eine Einzugsermächtigung für das Konto von (B) und könnte das fehlende Entgelt jeder Zeit vom Konto abbuchen, wenn ihm der Fehler auffallen würde.

2. Wie lange kann (A) die bisher nicht in Rechnung gestellten Entgelte für den dritten Gegenstand nachfordern? Eine monatliche Abrechnung wie bei den anderen beiden Gegenständen war vereinbart.

3. Könnte (B) auf Ratenzahlung pochen, wenn er (A) auf das Problem hinweisen würde und dieser den Betrag nun in einer Summe nachberechnen möchte? Nach mehreren Monaten handelt es sich um mehrere 100 Euro.

Gruß, Keandra
Precision
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 519

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2007 - 18:27:09    Titel:

Hallo Keandra,

Da Person B offenbar sein Unrecht erkannt hat ist der zweite Schritt, nämlich eine ANSTÄNDIGE Behandlung seiner Vertragspartner doch nicht mehr allzuweit entfernt.

Darauf zu hoffen, dass A vollends vergisst die Rechnungen zu stellen würde ich nicht.
Ihre beiden fiktiven Personen haben einen privatrechtlichen Vertrag abgeschlossen. Die Verjährung ist soweit ich weiß bei zehn Jahren.

Kann also ne recht lange Zeit eingefordert werden. Und was die Ratenzahlung angeht würde ich spontan sagen, dass die Miete (pro Monat) ja bereits eine Art Ratenzahlung darstellt (das ist ja der Unterschied zum Kauf)

Im Übrigen spart Person B ja pro Monat die entsprechende Summe und bei einer funktionierenden Haushaltsbudgetrechnung sollte genau diese Summe gespart werden.
keandra
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.05.2006
Beiträge: 469

BeitragVerfasst am: 24 Jan 2007 - 18:57:47    Titel:

Danke für die Antwort.

Und wenn (B) (A) das Problem mitteilt, aber (A) trotzdem keine Rechnung stellt? Muss (B) (A) dann zu seinem Glück zwingen und das Geld selbst überweisen? In der Hoffnung im Anschluss keine Gutschrift zu erhalten...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> (B) würde bezahlen, aber (A) stellt keine Rechnung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum