Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Familienkasse will Angaben - bis wann denn?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Familienkasse will Angaben - bis wann denn?
 
Autor Nachricht
JTR
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 13:12:00    Titel: Familienkasse will Angaben - bis wann denn?

Hi,

ich hab mein Studium im Oktober beendet und starte im März in einen Job.

Nun hat sich die Familienkasse gemeldet und will Angaben über mein Einkommen, obwohl ich überhaupt kein Kindergeld mehr erhalte.

Jetzt frage ich mich: was geht die das an!? Was würde passieren, wenn ich nicht reagiere?

Ich würde ja gerne die Angaben machen, allerdings ist das gar nicht so einfach das alles rauszuklamüsern und Belege aus dem Ärmel zu schütteln. Was mich am meisten wundert, ist, dass kein Zeitraum angegeben ist. Es steht da " Im Kalenderjahr 2006" und dann gibt es ein Kästchen "Im Kalenderjahr ____", wo man selbst ein Jahr eintragen kann. Wie ist das gemeint??? Für welchen Zeitraum soll ich denn Angaben machen?
Und was reicht als Beleg? Ich habe selbstständig gearbeitet und könnte da höchstens ein paar selbst geschriebene Rechnungen beilegen.

Im Nachsatz steht dann noch, dass Veränderungen unverzüglich der Familienkasse angezeigt werden müssen.

Bedeutet das, dass ich mein Leben lang jedes Mal, wenn ich nen neuen Job habe oder sowas die Familienkasse benachrichtigen soll!?!?!?!

Warum? Was wollen die überhaupt herausfinden!?


Bin verwirrt,

Gruß,
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 13:24:08    Titel:

Das klingt so (und würde auch zeitlich passen), als wollte die Familienkasse prüfen, ob du im abgelaufenen Kalenderjahr kindergeldberechtigt warst. Hast du bzw. haben deine Eltern also 2006 Kindergeld bezogen? Dann müsstest du deine Einkünfte belegen, damit die Kasse prüfen kann, ob der zulässige Höchstbetrag überschritten wurde. Es bietet sich an, einfach mal beim zuständigen Sachbearbeiter anzurufen und zu erfragen, aufgrund welcher Zahlungen der Familienkasse von dir eine Auskunft gegeben werden muss. Ist gar kein Kindergeld gezahlt worden, ist für mich nicht ersichtlich, warum die Kasse hier Nachweise fordert.
JTR
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 14.09.2006
Beiträge: 2
Wohnort: Berlin

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 15:28:39    Titel:

OK... hört sich logisch an.
Ist das Kindergeld nicht Einkommensunabhängig? Warum haben die früher nie nach Einkünften gefragt?

Na egal, die Antwort war schon mal hilfreich, denn jetzt weiss ich: es geht um 2006 und nur 2006.

Die wollen also feststellen, ob ich etwas zurück zahlen muss?
Wie viel darf man denn verdient haben?
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 15:49:25    Titel:

Genau, sind deine Einkünfte zu hoch oder legst du deine Einkünfte nicht wie aufgefordert dar, erlischt die Kindergeldberechtigung rückwirkend und du musst das komplette geleistete Kindergeld für das betreffende Jahr zurückzahlen. Die Grenze liegt bei 7680 Euro. Wobei man von seinem Einkommen noch die geleisteten Sozialversicherungsbeiträge und eine Werbungskostenpauschale abziehen kann - musst du mal googeln, wie da die Berechnung genau läuft.
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 18:25:28    Titel:

StR-Tobi hat folgendes geschrieben:
Die Grenze liegt bei 7680 Euro.


Ist damit eigtl. brutto oder netto gemeint ? Rolling Eyes
Gruwe
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 24.03.2004
Beiträge: 5286
Wohnort: Saarbrücken

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 18:33:06    Titel:

Netto nach Abzug der Werbekosten.

MfG
MarenK
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 12.07.2006
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 03 Feb 2007 - 19:01:09    Titel:

Und wie ist das wenn man nun 2006 beispielsweise 7670€ netto verdient hat, also unter der Grenze ist, man dann bei der Einkommenssteuererklärung die man im Frühjahr 2007 macht Geld (Lohnsteuer o.ä.) zurückbekommt ? Zählt dass dann noch auf die 7670€ von 2006 drauf, so dass man dann evtl drüber ist, oder zählt das zum verdienten Geld 2007 dazu (weil mans ja erst 2007 wenn überhaupt ausbezahlt bekommt) oder bleiben Steuern die man zurückbekommt unberücksichtigt für diese Freigrenze bis 7680€ ?
C.J.
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.02.2007
Beiträge: 8

BeitragVerfasst am: 06 Feb 2007 - 01:31:20    Titel:

Wenn es nach dem Zuflußprinzip geht, werden die Steuern, die du erst 2007 zurück bekommst (auch wenn sie sich auf das Jahr 2006 beziehen) für die Höhe des Einkommens 2006 nicht berücksichtigt.

Ganz generell würde ich nach meinen (beruflichen) Erfahrungen mit der Familienkasse sagen, dass die speziell hinter der Steuererstattung nicht mehr her sein werden. Ist eben auch eine jährlich tausende Male gemachte Routineüberprüfung und die sind immer froh, wenn man sich überhaupt fristgerecht meldet und ihnen somit Streß erspart. Füll das ganze so aus wie du es jetzt machen kannst und gut

Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Familienkasse will Angaben - bis wann denn?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum