Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

chalazion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> chalazion
 
Autor Nachricht
vanessa47
Gast






BeitragVerfasst am: 08 Dez 2004 - 09:15:42    Titel: chalazion

hat jemand Erfahrungen mit Chalazion= Entzündung am Oberlid. Bin schon einmal operiert worden, jetzt ist wieder ein Neues da. Rotlicht hilft auch nicht viel.. Bin für jeden Hinweis dankbar.
Gast







BeitragVerfasst am: 08 Dez 2004 - 13:15:10    Titel:

Hallo Vanessa,

vielleicht solltest Du noch einmal genau sagen was Du am Augenlid hast. Erkrankungen der Augenlider gibt es ja reichlich, aber die gängigsten sind bekanntlich Hagelkorn- und Gerstenkorn. Sie sehen klinisch sehr ähnlich aus, werden aber unterschiedlich behandelt:

- Gerstenkorn (= Hordeolum): Es handelt sich hierbei um eine eitrige schmerzhafte Entzündung einer Liddrüse. Symptome sind etwa denen eines Eiterpickels im Gesicht gleichzusetzen. Die bakterielle Entzündung führt zum Zelluntergang und zur lokalen Stimulation des Immunsystems mit allen klassischen Zeichen einer klinisch-manifesten Entzündung. Nach einigen Tagen bricht das Hordeolum wie ein Eiterpickel auf und die Entzündung heilt ab. Symptomatisch kann mit einem Antibiotikum (Augentropfen) unterstützt werden, ebenfalls hilft trockene Wärme (Rotlicht) in kurzen Anwendungen zur Beschleunigung des Aufbruchs und der anschliessenden Abheilung.

- Hagelkorn (= Chalazion): Bei einem Hagelkorn liegt eine abakterielle (= nicht bakterielle!!! )Entzündung einer Augenliddrüse aufgrund einer Verstopfung eines Ausführungsgangs vor. Diese Entzündung geht i.d.R. ohne Eiterbildung und ohne die klassischen Entzündungszeichen einher. Typischerweise kapselt das Gewebe den Prozess in Form eines "Granuloms" ab, so dass der entzündliche Prozess nicht auf das umliegende Gewebe überspringen kann. Dummerweise führt diese Abkapselung allerdings auch dazu dass das eigene Immunsystem ebenfalls keinen Zugriff mehr auf das Areal hat. Folge: Chronisch persistierendes und ggfls leicht progredientes und i.d.R. wenig schmerzhaftes Knötchen, welches vor allem kosmetisch störend ist. Gelegentlich kann es zu einer bakteriellen Superinfektion kommen, so dass dann ein Mischbild aus Hagelkorn und Gerstenkorn vorliegt. Der klassische Hagelkorn kann nur operativ gespalten und entfernt werden, Alternativen gibt es nicht. Antibiotische Therapie sowie konservative Methoden wie Wärme und Rotlicht bringen gar nichts. Gelegentlich geht nach antibiotischer Abtötung der Keime ein nicht ganz ausgeheiltes Hordeolum (Gerstenkorn) nach Granulation in ein chronisches Chalazion (Hagelkorn) mit langsamen mehrmonatigem Wachstum über.

Hoffe dies hilft zur Erklärung,

Gruss
Buckeleidechs
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Medizin-Forum -> chalazion
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum