Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

StR HA Mannheim- Probleme mit Gliederung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> StR HA Mannheim- Probleme mit Gliederung
 
Autor Nachricht
lina-ratlos
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 08 Feb 2007 - 16:16:13    Titel: StR HA Mannheim- Probleme mit Gliederung

Hallo habe Probleme mit meine Gliederung zu dieser Ha...
Da ich sie alleine schreibe und sonst niemand fragen kann...wäre für Ideen und Tips erfreut.

Also:
A und B schmeißen Kiselsteine von eine Fungerbrücke um ihre Treffsicherheit zu üben. Das Personen-und Sachschäden zu stande kommen finden sie sich damit ab. Über eine Verletzung der Autofahrer machten sie sich keine Gedanken.

Sie traffen dann C Auto(auf seinem Dach) die ihn erschreckten und daurch nach links zog auf die Gegenfahrbahn und eine Vollbremsung machte. Dadurch touchierte er D und verletzte ihn lebensgefährlich. C hatte nur eine Platzwunde am Kopf. Er leistet erste Hilfe und lies D am Grünstreifen liegen um weg zu fahren da er angst hatte wegen seinem Führerschein da er zu schnell fuhr. A und B sahen alles von der Brücke. A entschloss sich auch weg zugehen. B hatte aber Gewissensbisse und wollte über sein Handy hilfe rufen. A wollte das nicht wegen einer evt. Rückverfolgung des Anrufs und somit als Unfallverursacher erkannt zu weden. A nahm B das Handy weg und rannte weg. B hinterher da er sein Handy haben wollte. Als B eine Telefonzelle sah verständigt er von dort den Rettungswagen. A war damit ein verstanden da der Anruf anonym war und gab danach B Handy wieder.
In dieser Zeit wurde C klar das evtl. D nicht erkannt wird von anderen Vehrkehrsteilnehmer und kehrte um. Als er von weitem das Blaulicht vom Rettungswagen erkannte drehte er wieder und fuhr weiter.

Strafbarkeit aller Beteiligten.
Die §§ 211, 315 b, 142 StGB sind nicht zu prüfen.

Anmerkung:
Es ließ sich nicht aufklären ob der von A oder von B geworfene Stein die Winschutzscheibe von C getroffen hat.
Ein Sachverständiger hat festgestellt das die überhöhte Geschwindigkeit des C zu einem erhöhten Risiko führte zum Kontrollverlust, doch konnte mit sicherheit nicht ausgeschlossen werden, dass C bei einhalten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ins Schleudern geraten wäre.

Nitte um dringende Hilfe. DANKE
mannheim01
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.01.2007
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2007 - 20:01:11    Titel:

Hier ist SV:
http://www.jura.uni-mannheim.de/burkhardt/p/HausarbeitFS2007.pdf

Frage ist, Ob soll ich Versuchter Totschlag durch Unterlassen bei C (§§ 212, 22, 13) prüfen?
lina-ratlos
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 16.03.2006
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2007 - 21:57:00    Titel:

ja und was hast du noch so??

wie machst du das mit A und B in Bezug auf D??
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> StR HA Mannheim- Probleme mit Gliederung
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum