Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abgeschlossene Ausbildung -> BKFH, Wirtschaftsoberschule?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abgeschlossene Ausbildung -> BKFH, Wirtschaftsoberschule?
 
Autor Nachricht
smiling_star
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 215
Wohnort: Baden

BeitragVerfasst am: 29 Jan 2008 - 14:24:59    Titel:

Also an deiner Stelle würde ich die Sprache nehmen, die dich mehr interessiert. Mache Leute finden Französisch leicht zu lernen, andere Spanisch. Ich finde Spanisch ist eine schönes Sprache und außerdem wird sie in viel mehr Ländern gesprochen (Südamerika). In Deutschland sprechen weniger Menschen Spanisch als Französisch, deshalb hättest du so womöglich einen Vorteil. (Je nachdem welche Beruf die einmal ergreifen willst, ob es dort relevant sein könnte).

Wenn du eine technische Ausbildung machst kannst du aber auch nur auf die TO gehen, nicht auf die WO. Außer die warst früher mal auf dem kaufmännsichen BK.

Der Unterrichtsstoff der WO/TO entspricht nicht dem eines allgemeinbildenen Gymnasiums und auch nicht dem eines Wirtschaftsgymnasiums/techn. Gymnasiums. Das heißt zum Teil werden andere Fächer unterrichtet, in den Fremdsprachen werden andere Schwerpunkte gelegt (keine Lektüren). Dafür werden aber im Wirtschaftsunterricht ganz andere Anforderungen gestellt. Es baut auf der Ausbildung auf, alles wird schnell wiederholt. Dann gehts los, es werden viele Themengebiete in den zwei Jahern durchgenommen.
In Mathe wurde am Anfang relativ viel wiederholt (so dass jeder die Chance hatte seinen Einstieg zu finden), dann ging es auch da richtig los, man musste immer am Ball bleiben, war aber auch durchaus machbar.
Für die zweite Fremdsprache gibt es bestimmte Vorgaben was man nach den zwei Jahren können muss. Deshalb musst du die Sprache auch mit eine 4 oder besser bestehen, kannst eine 5 also nicht ausgleichen. Aber man muss die Sprache nicht belegen, alternativ werden ja auch vier Jahre Realschul-Französisch anerkannt oder aber man lässt sich in der Sprache die man kann prüfen, muss die Kriterien erfüllen, die man auch nach zwei Jahren Unterrichtsbesuch an der WO erfüllen müsste.
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1859

BeitragVerfasst am: 30 Jan 2008 - 14:28:29    Titel: Re: Re

finc hat folgendes geschrieben:

Was mich noch interessiert ist, ob der Unterrichtsstoff auf der WO genauso umfangreich wie auf einem allgemeinbildenden Gymnasium ist. Das kann ich mir kaum vorstellen, die Schüler sind zwar älter und somit aufnahmefähiger, aber es sind eben doch nur zwei Jahre und in der Realschule und Ausbildung lernt man bestimmt verhältnismäßig wenig. Besonders was die 2. Fremdsprache betrifft, die ja komplett neu in nur zwei Jahren gelernt werden muss ist das sicher schwer möglich...?


Deutsch entspricht etwa dem WG

Mathe ebenfalls

Englisch auch.

Wirtschaft ist eine Mischung aus BWL und VWL Themen, wobei allerdings einige Dinge aus VBRW im WG fehlen, da das Fach auf der kaufmännischen Ausbildung aufbaut.

Eine Spezialität der TO/WO ist die Projektarbeit.

Chemie wird an der WO weniger intensiv gelehrt als im WG

Physik entspricht wiederum dem WG.....an der TO ist es noch ein wenig tiefergehender.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abgeschlossene Ausbildung -> BKFH, Wirtschaftsoberschule?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum