Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Anfechtbarkeit & Nichtigkeit - Weiß keine Beispiele!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Anfechtbarkeit & Nichtigkeit - Weiß keine Beispiele!
 
Autor Nachricht
John1985
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2006
Beiträge: 547
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2007 - 22:04:37    Titel: Anfechtbarkeit & Nichtigkeit - Weiß keine Beispiele!

hi
suche beispiele zu den einzelnen unterpunkten von der anfechtbarkeit bzw. der nichtigkeit. hab schon im internet gesucht, aber da findet man nichts passendes


Anfechtbarkeit:

- widerrechtliche Drohung
- Erklärungsirrtum
- Inhaltsirrtum
- Übermittlungsirrtum
- Eigenschaftsirrtum
- arglistige Täuschung


Nichtigkeit:

- Scheingeschäft
- Geschäftsunfähigkeit
- Bewusstlosigkeit/geistige Unzurechnungsfähigkeit
- Nichtigkeit wegen Formmangels
- gesetzliches Verbot
- Sittenwidrigkeit (wucher)

kennt sich jemand einer hier aus, und kann beispiele nennen?

mfg derboi
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2007 - 22:14:17    Titel:

Steht das nicht in jedem Lehrbuch?!
John1985
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2006
Beiträge: 547
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 11 Feb 2007 - 22:16:15    Titel:

eben nicht!
des is ja des schlimme
sonst hätt ich ja selber nachgesehen
does02
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.02.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2007 - 07:49:28    Titel:

Das ist doch einfach und wenn man sich mit der Materie auseinander setzen will sollte man das doch können?
Matthias104
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.02.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2007 - 11:10:02    Titel: Re: Anfechtbarkeit & Nichtigkeit - Weiß keine Beispiele!

John_Pferdelack hat folgendes geschrieben:
hi


Anfechtbarkeit:


Nichtigkeit:






- widerrechtliche Drohung

Der A wurde auf einer Kaffefahrt vom B zum Abschluss des Kaufvertrages gedrängt mit dem Drohung, der Bus führe nicht zurück zum Heimatort, bis nicht der Vertrag unterschrieben sei. A unterschrieb den Kaufvertrag.

- Erklärungsirrtum
Der A will sein Auto für 2.000 EUR an den B verkaufen. In den Kaufvertrag trägt er jedoch irrtümlicherweise 200 EUR ein, der B beruft sich auf diesen Vertrag und will nur 200 EUR zahlen, der A will unter diesen Umständen jedoch nicht verkaufen


- Inhaltsirrtum
Der A möchte Walfleisch kaufen (ja, ich weiß, der Fall ist ausgelutscht) und bestellt beim B Haarkjöringsköd (welches der B richtigerweise für Haifischfleich hält). Der B liefert das Fleisch und beharrt auf Zahlung.


- Übermittlungsirrtum
Der Geschäftsführer A sagt seinem Auszubildenden Z, er solle dem Geschäftspartner ausrichten, er bestelle 50 Kilo Bananen.
Der Auszubildende geht los, richtet dem Geschäftspartner aus, sein Chef wolle 50 Pfund Bananen.
(Abgrenzung zum Erklärungsirrtum: Der Übermittlungsbote ist jemand, der keien EIGENE WE abgibt, sondern nur die eines fremden überbringt. Kommt z.B. auch in Frage, wenn eine E-Mail falsch übermittelt wird)


- Eigenschaftsirrtum
Der A möchte einen neuen Geländewagen kaufen, damit er seine abgelegene Berghütte auch im Winter erreichen kann. Er kauft einen Polo Fun, weil der so brachial-geländegängig aussieht:
Bild wegen Coyprightsverletzung gelöscht. Pandur
Später stellt er fest, dass der Wagen nicht einmal über einen Allradantrieb verfügt. (Irrtum über verkehrswesentliche Eigenschaften die ursächlich für den Vertragsabschluss waren)


- arglistige Täuschung
Der A kauft vom B einen Gebrauchtwagen, der ihm als top-gepflegt und im guten Zustand angeboten wurde. Bei einer routinemäßgien Inspektion wird festgestellt, dass der Wagen einen erheblichen Unfallschaden hatte, was der B auch wusste (jedoch nicht beim Kauf mitteilte).
Der A will sein Geld zurückerhalten.


- Scheingeschäft
Der A will dem B ein Grundstück verkaufen. Sie vereinbaren, beim Notar nur einen Kaufpreis von 20.000 EUR anzugeben, die restlichen 10.000 EUR als Schwarzgeld fließen zu lassen, damit hierauf keine Notargebühren und Steuern bezahlt werden müssen. Das formell geschlossene Geschäft ist nichtig, das dahinterstehende RG ist wirksam.



- Geschäftsunfähigkeit
Ein 6-jähriger kauft von seinem Ersparten für 1000 EUR eine Pocketbike, um im Garten damit herumzufahren.

- Bewusstlosigkeit/geistige Unzurechnungsfähigkeit
Ein windiger Versicherungsvertreter geht in ein Krankenhaus und sagt zu einem komatösen Patienten, der in regelmäßigen Abständen mit dem Kopf nickt - "Wenn Sie eine Lebensversicherung wollen, nicken Sie bitte" Der komatöse Patient nickt, der Versicherungsvertreter betrachtet den Vertrag als geschlossen.

- Nichtigkeit wegen Formmangels
Der A und der B schließen in der Kneipe einen Kaufvertrag über das Grundstück des A.
- oder -
Der A spricht seiner Sekretärin eine Kündigung mündlich aus.


- gesetzliches Verbot
Der A verkauft dem B 10g Marihuana.

- Sittenwidrigkeit (wucher)
Der A ist Inhaber eines Fitnesstudios. In dem Studio verbietet er den Verzehr von mitgebrachten Getränken und bietet gleichzeitig den Gästen Leitungswasser für 10 EUR / Glas an. Ein Gast kauft ein Glas für 10 EUR.



Ja, die Fälle sind teilweise etwas absurd, aber eigentlich sollte alles abgedeckt sein.

Gruß
Matthias
Maria1984
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2007
Beiträge: 112
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 12 Feb 2007 - 11:43:07    Titel:

Gut erklärt. Aber das hätte man auch wirklich alles in nem Lehrbuch nachgucken können. Und in der Vorlesung wird das auch im Normalfall erklärt. Und zu BGB AT gibts doch auch immer ne AG. Da wird das auch nochmal erklärt.
Und ich habs grad ausprobiert. Einmal bei Google Anfechtungsgründe eingeben und schon findet man was dazu.http://www.lexexakt.de/glossar/anfechtungsgrund.php

Das ist direkt der erste link der dann bei Google kommt.
John1985
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.07.2006
Beiträge: 547
Wohnort: Oberfranken

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2007 - 18:17:40    Titel:

Zitat:
Gut erklärt. Aber das hätte man auch wirklich alles in nem Lehrbuch nachgucken können.


na aber sagte doch schon, dass es nicht im lehrbuch verzeichnet ist!
Maria1984
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 10.02.2007
Beiträge: 112
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 14 Feb 2007 - 22:58:54    Titel:

Dann hast du ein schlechtes Lehrbuch. Aber wie bereits geschrieben konnte man auch ganz einfach über google alles finden.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Anfechtbarkeit & Nichtigkeit - Weiß keine Beispiele!
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum