Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Berufsbegleitendes Psychologiestudium
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Berufsbegleitendes Psychologiestudium
 
Autor Nachricht
llandsend
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2004 - 17:33:54    Titel: Psychologie-Fernstudium

Habe auch lange vergeblich gesucht und habe eine gute und eine schlechte Botschaft.
In Deutschland gibts nichts, nicht mal mehr an der Fernuni Hagen.

Dafür in GB. Bei der Open University. (www.open.ac.uk)
Abschluß: Bachelor (wird zur Zeit auch gerade in Deutschland eingeführt), weitere Kurse zum Master möglich.

Ist ein sehr gutes Studium, gut betreut, spannend gemacht. Aber teuer (für einen Bachelor braucht man 360 Punkte, 60 Punkte kosten ca. 1500 €!!!). 60 Punkte dauern ca. 10 monate bei 12-15 Stunden wöchentlich. Ist also bei hoher Disziplin nebenberuflich möglich.

Außerdem auf Englisch. Das ist beim Lesen und bei den Hausarbeiten nicht so schlimm, weil Psychologen sowieso wegen der Fachliteratur gut Englisch können müssen.
Aber bei den Prüfungen wirds dann schon happig, wobei die primär schriftlich sind.

Alles gute euch, ich bin jetzt im zweiten Kurs und mir machts Spaß

Very Happy
llandsend
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2004 - 17:36:48    Titel: Psychologie-Fernstudium

Habe auch lange vergeblich gesucht und habe eine gute und eine schlechte Botschaft.
In Deutschland gibts nichts, nicht mal mehr an der Fernuni Hagen.

Dafür in GB. Bei der Open University. (www.open.ac.uk)
Abschluß: Bachelor (wird zur Zeit auch gerade in Deutschland eingeführt), weitere Kurse zum Master möglich.

Ist ein sehr gutes Studium, gut betreut, spannend gemacht. Aber teuer (für einen Bachelor braucht man 360 Punkte, 60 Punkte kosten ca. 1500 €!!!). 60 Punkte dauern ca. 10 monate bei 12-15 Stunden wöchentlich. Ist also bei hoher Disziplin nebenberuflich möglich.

Außerdem auf Englisch. Das ist beim Lesen und bei den Hausarbeiten nicht so schlimm, weil Psychologen sowieso wegen der Fachliteratur gut Englisch können müssen.
Aber bei den Prüfungen wirds dann schon happig, wobei die primär schriftlich sind.

Alles gute euch, ich bin jetzt im zweiten Kurs und mir machts Spaß

Very Happy
llandsend
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 06.11.2004
Beiträge: 4

BeitragVerfasst am: 06 Nov 2004 - 17:41:37    Titel: Psychologie-Fernstudium

Habe auch lange vergeblich gesucht und habe eine gute und eine schlechte Botschaft.
In Deutschland gibts nichts, nicht mal mehr an der Fernuni Hagen.

Dafür in GB. Bei der Open University. (www.open.ac.uk)
Abschluß: Bachelor (wird zur Zeit auch gerade in Deutschland eingeführt), weitere Kurse zum Master möglich.

Ist ein sehr gutes Studium, gut betreut, spannend gemacht. Aber teuer (für einen Bachelor braucht man 360 Punkte, 60 Punkte kosten ca. 1500 €!!!). 60 Punkte dauern ca. 10 monate bei 12-15 Stunden wöchentlich. Ist also bei hoher Disziplin nebenberuflich möglich.

Außerdem auf Englisch. Das ist beim Lesen und bei den Hausarbeiten nicht so schlimm, weil Psychologen sowieso wegen der Fachliteratur gut Englisch können müssen.
Aber bei den Prüfungen wirds dann schon happig, wobei die primär schriftlich sind.

Alles gute euch, ich bin jetzt im zweiten Kurs und mir machts Spaß

Very Happy
Mara
Gast






BeitragVerfasst am: 08 Nov 2004 - 11:56:37    Titel: Ich auch

Hallo,
auch ich bin auf der Suche nach einer Möglichkeit, berufsbegleitend Psychologie zu studieren. Freut mich, hier so viele andere Interessierte zu finden.
Ich hoffe, in Deutschland wird vielleicht auch demnächst ein Bachelor Studiengang für Psychologie eingeführt werden. Wäre doch klasse.

Wie ist es eigentlich mit einem Studium an einer engl. Uni - wird das in Deutschland überhaupt anerkannt? Bekäme man damit eine Kassenzulassung?

Viele Grüße - wenn ich etwas Neues in Erfahrung bringen, werde ich es hier posten!
Mara
NadineO
Gast






BeitragVerfasst am: 18 Nov 2004 - 16:35:26    Titel: Fernstudium Psychologie

Hi Leute

Auch ich möchte gerne ein Fernstudium in der Psychologie machen, weil es mir sonst einfach finanziell und auch räumlich nicht drin liegt. Gibt es schon Neuigkeiten diesbezüglich? Question
Was bei mir noch ist: Ich bin aus der Schweiz.
Gast







BeitragVerfasst am: 23 Nov 2004 - 10:24:59    Titel:

@ llandsend
Muss man dann zu den Prüfungen nach Großbritannien? Und wenn ja, wie oft?

Mich würde ein Fernstudium Psychologie auch sehr interessieren, doch möchte ich nicht ständig irgendwohin reisen müssen, um an Prüfungen teilzunehmen.
Weiß jemand, wie das genau bei der Open University abläuft?
Auf den Internetseiten finde ich mich nämlich nicht wirklich zurecht.
Liesel
Gast






BeitragVerfasst am: 30 Nov 2004 - 20:29:31    Titel:

Hallo!
Bin zufällig auf dieses Forum gestoßen und frage mich, ob ihr schon was gefunden habt????Ich bin auch sehr interessiert!!!Bitte sagt mir bescheid,wenn ihr was gefunden habt,wo man Psychologie nebenberuflich studieren kann!!!
TakeOff
Gast






BeitragVerfasst am: 20 Dez 2004 - 17:57:08    Titel: Ich auch

Donnerwetter ! So viele Gleichgesinnte !
Bin selber Dipl.Ing. (TH) und auch auf der Suche nach
"neuem Futter".

Aber mir fehlt beid er ganzen Diskussion eine genauere Definition,
was der Einzelne denn eigentlich sucht:

- Psychokenntnisse, um im Beruf besser
weiter zukommen
- oder zur Selbsterkenntnis
- oder um die Menschen generell besser zu vertstehen
- zur Selbstverwirklichung (Neue Aufgabe für sich finden)
- oder um sich als Therapeut Selbstständig zu machen
- oder oder oder...

Ich befasse mich erst seit wenigen Wochen mit dem Thema,
habe aber inzwischen folgende Meinung, von der ich mich
auch gerne wieder abbringen lasse:

Für alle "Lebenshilfe"-Gründe (1-4) reichen doch die kleineren
Fernstudiengänge völlig aus - oder ? (Berater, Fachexperte, Mediator...)

Und für die Variante, selber Therapeut zu werden
gibt es auch den "kleinen Heilparktiker", also die
Psychotherapieausbildung als Vorbereitung auf die
staatliche Prüfung beim Amtsarzt.

Darf ich mal die Frage zur Diskussion stellen, ob die Prüfung
vor dem Amtsarzt (und damit die "staatliche Zulassung zur Psychotherapie" - ist doch schließlich auch was ?!?) nicht als nebenberufliche Aufgabe völlig aussreicht ?
Damit hat man zumindest die Lizenz zur offiziellen
Behandlung. Lediglich Kassenabrechnung ist nicht.

...und nochmals: ENTSCHEIDEND IST DOCH, was der einzelne mit dem
Studium erreichen will.

Bin auf Eure Meinung gespannt !

Viele Grüße
Euer

Frank
Gast99
Gast






BeitragVerfasst am: 23 Dez 2004 - 23:03:52    Titel: Psychologie-Studium

Hallo Ihr Alle,

ich selbst bin gerade im Hauptstudium Psychologie und habe mir gerade Euer Gespräch durchgelesen. Vielleicht hilft es Euch ein wenig, wenn ich aus dem Nähkästchen plaudere:
Im Grundstudium (4 Semester) bekommt man Basis-Wissen mitgeteilt. Fächer wie Biologische Psychologie, Allgemeine Psychologie I+II, Entwicklungs- und Sozialpsychologie und Differentielle Psychologie werden hier behandelt und geprüft (=Vordiplom).
Im Hauptstudium gibt es verschiedene Fachrichtungen, für die sich der Studierende entscheiden muss (meist 2 Schwerpunkte): Klinische Psychologie (für Psychiatrie und spätere Therapie), Arbeits- und Organisationspsychologie (u.a. Management) oder Pädagogische Psychologie (z.B. späterer Schulpsychologe). Dies sind die drei Hauptfächer. Je nach Uni werden auch noch andere Richtungen als Schwerpunkt angeboten. Z.B. Neuropsychologie (bildgebende Verfahren fMRI, EEG etc.) und Rechtspsycholgie (Rückfallprognosen von Straftätern, Begutachtung der Glaubwürdigkeit bei Zeugenaussagen etc.).

Ihr seht, das Feld ist sehr weit. Im Allgemeinen gilt: 10 Semester Studium (4 Grundstudium, 4 Hauptstudium, 1 Semester Praktikum und 1 Semesetr Diplomarbeit).
Wer therapieren will, muss anschließend alledings noch eine 3-jährige Vollzeitausbildung (bzw. 5 Jahre nebenberuflich) zum Psychologischen Psychotherapeuten absolvieren.
Das Ganze dauert dann also (für Therapeuten) ca. 10 Jahre.

Ansonsten ist sehr viel Statistik und Methodenlehre beim Studium dabei, da Psychologie eben eine Wissenschaft ist und das wichtigste dabei ist eben das wissenschaftliche Arbeiten.

Diese nebenberuflichen Weiterbildungen sind natürlich qualitativ nicht immer hochwertig, da Psychologie sehr komplex ist und man sich auch imtensiv damit beschäftigen muss.

Ich will Euch aber nicht den Mut nehmen, sondern Euch vielmehr Mut machen: Denn ich studieren Psychologie nebenberuflich an der ganz normalen Uni. In der Woche bin ich 2-3x an der Uni und die restlichen Tage arbeite ich. Einige meiner Studienkollegen machen das ebenso. Dazu kommen ja auch noch die Semesterferien, die sehr lang sind. So kann man dort wieder vermehrt Geld verdienen. Also überlegt Euch gut, in welche Richtung Ihr wollt und ob man es nicht doch mal versucht.

Und das mit dem NC stimmt, aber man kommt auch (so wie ich) über Wartesemester rein. Denn ich habe auch erst eine Ausbildung gemacht (darin arbeite ich auch) und anschließend das Studium. So weit weg ist das nicht. Und es lohnt sich auch, sich mit Psycholohgie mehr zu beschäftigen als einfach nur an ein paar Wochenenden in einem Seminar zum Psychologischen Berater.

Wichtig ist, dass Ihr Euch Gedanken macht, in welche Richtung Ihr wollt. Weil einfach nur Psychologie gibt es so nicht. Das ist sehr differenziert...

Hoffe, ich konnte ein wenig Licht ins Dunkle bringen, was Psychologie überhaupt ist. Lieben Gruß.
geo74
Gast






BeitragVerfasst am: 06 Jan 2005 - 19:51:55    Titel: Nebenberuflich an der Uni studieren ?

Rolling Eyes Hallo Gast99, bitte bitte melde dich mal bei mir, weil ich 1000 und eine Frage habe zu Deinem Vorgehen in Sachen nebenberuflich studieren!
Ich möchte unbedingt Psychologie studieren, weiß auch wohin ich will, aber es scheitert gnadenlos an der Finanzierung. Bin 30, kein Bafög möglich. Wenn Deine Variante erfolgreich ist, dann bitte bitte verrat mir alles darüber ! Schon mal Danke,
Gruß Geo e-mail geologik@web.de
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Berufsbegleitendes Psychologiestudium
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum