Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Groß BGB Heidelberg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß BGB Heidelberg
 
Autor Nachricht
toko
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.02.2007
Beiträge: 15

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2007 - 17:27:31    Titel:

was sollen eigentlich die ganzen datumsangaben im sachverhalt?!? ist dazu jemandem was aufgefallen?
juninho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 03 Apr 2007 - 23:50:26    Titel:

kedi hat folgendes geschrieben:
hi,
welche ansprüche prüft ihr denn eigentlich bei der dritten frage?ausser § 985 noch § 812 oder noch was anderes? wäre wie immer dankbar für eine antwort von euch,
liebe grüße


also ich denke, es kommt nur § 985 in frage. lass mich aber gerne eines besseren belehren...
Schnuppi84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 09:09:20    Titel:

Servus Leidgenossen,
also ich hab bei Frage 3 auch nur §985 geprüft.
Was für einen Seitenumfang habt ihr denn bei den einzelnen Aufgaben?
Ich habe bei
Frage 1: 10
Frage 2: 10
Frage 3: 5
Bin aber noch net ganz fertig sodass ich hinten raus wohl noch ein bisschen kürzen muss...
Also viel Spaß noch.. Wink
Ainex
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 15:54:14    Titel:

Hi

also bei mir ist der Seitenumfang wie folgt

Frage1: 15 1/2 Seiten
Frage 2: 6 1/2 Seiten
Frage 3: 3 Seiten

... kann man bestimmt auch anders machen.
kedi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 05.10.2005
Beiträge: 54

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2007 - 14:32:19    Titel:

bejaht ihr eigentlich bei frage drei das abhandekommen? bis jetzt habe ich nämlich lediglich eine verneinung des abhandenkommens in betracht gezogen. hab dazu gelesen, dass mittlebarer besitz nie abhanden kommen kann und dass, wenn der mittelbarer besitzer den besitz freiwillig aufgibt, es nur auf ihn ankommt und daher kein abhandenkommen gegeben ist...
meiner meinung nach ist c zum mittelbaren besitzer geworden und hat den besitz auch freiwillig aufgegeben...also auch kein abhandenkommen?!
ich weiß nicht, ob ich da einen denkfehler habe, würde daher gerne eure meinung dazu hören.
liebe grüße und schöne feiertage
Ainex
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 06 Apr 2007 - 16:36:33    Titel:

Hi

also ich bejahe ein Abhandenkommen, weil J ja wirklicher Erbe geworden ist und S gerade eben nicht. Ich weiß um ehrlich zu sein auch nicht, wie du im Verhältnis zu J auf mittelbaren Besitz kommst? J ist ja mit S kein BMV eingegangen...
... mich quält nach wie vor die Frage nach dem Schadensersatz. Angenommen man würde SE prüfen und grds zur Bejahung eines Schadens kommen. Prüft man dann noch § 812 (eigentlich doch schon, da nur Anspruchskonkurrenz besteht, oder?)? Und dann hab ich noch im MünchKOmm zu § 421 gefunden, dass der Bereicherungsanspruch dem SE-Anspruch vorginge???? (passt das hier den überhaupt?)
AAAAAAAAAhhhh.... wer prüft und bejaht von euch den SE? Ich verzweifel hier noch!
juninho
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.09.2005
Beiträge: 38

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 08:40:36    Titel:

kedi hat folgendes geschrieben:
bejaht ihr eigentlich bei frage drei das abhandekommen? bis jetzt habe ich nämlich lediglich eine verneinung des abhandenkommens in betracht gezogen. hab dazu gelesen, dass mittlebarer besitz nie abhanden kommen kann und dass, wenn der mittelbarer besitzer den besitz freiwillig aufgibt, es nur auf ihn ankommt und daher kein abhandenkommen gegeben ist...
meiner meinung nach ist c zum mittelbaren besitzer geworden und hat den besitz auch freiwillig aufgegeben...also auch kein abhandenkommen?!
ich weiß nicht, ob ich da einen denkfehler habe, würde daher gerne eure meinung dazu hören.
liebe grüße und schöne feiertage


wäre mir neu, wo hast du das denn gelesen?

stellt ihr dem gutachten eigentlich neben literaturverzeichnis und gliederung auch noch den sachverhalt voran?

naja, wünsche dann auch mal schöne ostern
Ainex
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 11.08.2005
Beiträge: 11

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 18:23:39    Titel:

jepp, der Sachverhalt gehört meiner Meinung auch dazu...
euch allen auch frohe Ostern!
Schnuppi84
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.03.2007
Beiträge: 5

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 10:14:48    Titel:

Der Sachverhalt gehört auf alle Fälle dazu....
Bin immer noch am kürzen und weiß einfach nicht wo ich etwas wegkürzen kann.

Meine Schwerpunkte liegen bei
Frage 1:
- Wirksamkeit des Darlehensvertrages
- Scheitern des Anspruchs der S am Testament

Frage 2:
- absolute und relative Unwirksamkeit von Verfügungsverboten
- Akzessorietätsproblem

Frage 3:
- Widerspruch zwischen §934 1.Alt. und §933

Falls einer noch weitere größere Probleme gesehen hat oder irgendeins von meinen für unwichtig hält....
BITTE informiert mich Embarassed
...WIR HABEN DOCH KEINE ZEIT... Shocked
Hallelujah
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.09.2006
Beiträge: 28
Wohnort: Heidelberg

BeitragVerfasst am: 13 Apr 2007 - 22:28:16    Titel:

ENDLICH IST ES GESCHAFFT!!!! HALLELUJAH!!!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß BGB Heidelberg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum