Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Änderung der Förderungshöhe bei bereits gewährter Subvention
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Änderung der Förderungshöhe bei bereits gewährter Subvention
 
Autor Nachricht
AndreXaver23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beiträge: 53
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2007 - 11:04:34    Titel: Änderung der Förderungshöhe bei bereits gewährter Subvention

Hallo,

nehmen wir an die Firma A erhält von der Stadt B eine Subvention ( verlorener Zuschuss) in Höhe von 100000 Euro um Arbeitsplätze zu sichern.Der VA wird erlassen, die Kohle wird überwiesen und A hat das Geld schon verplant. Aufgrund eines politischen Wechsels in der Stadt B, sagt die Stadt B das sie die 100000 Euro zurückhaben will und aufgrund einer neuen Rechtsverordnung der Firma A nur 50000 Euro geben will.
A, der das geld aber schon verplant hat pocht auf die 100000 Euro.

Mit Recht ?

( Ist das ein Wiederruf nach § 49 Vwvfg ? ) Wie fange ich die Prüfung an ? Soll ich prüfen ob die Stadt den erlassenen VA wiederrufen kann oder muss ich prüfen ob A einen Anspruch hat ? Danke für eure Hilfe Smile
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2007 - 12:33:12    Titel:

Die statthafte Rechtsschutzform richtet sich nach dem Klagebegehren. A begehrt Auszahlung der 100.000 €. In Betracht käme eine allgemeine Leistungsklage auf Zahlung der 100.000 €.
Im Rahmen der Begründetheit stellt sich dann die Frage nach dem Bestehen des Anspruchs. Hier wäre dann auch ein (ggf. konkludenter) (Teil-)Widerruf des bereits gewährten VA zu prüfen.
AndreXaver23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beiträge: 53
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2007 - 13:05:37    Titel:

Danke für deine schnelle Antwort. Die 100000 Euro wurden schon ausbezahlt. Die stadt will sie wieder zurück und ihm aufgrund einer neuen Rechtsverordnung ( die nicht genauer beschrieben wurde) nur 50000 euro geben.

Und von einem klagebegehren steht nix im sachverhalt. da steht nur : A will die 100000 euro behalten. Mit recht ? "
Peter Pan
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.03.2006
Beiträge: 127
Wohnort: Kolonia

BeitragVerfasst am: 17 Feb 2007 - 13:10:35    Titel:

Also ich gehe mal von einer Anfechtungsklage aus. Denn das Geld hat A schon erhalten.
Wenn der Ursprungs-VA rechmtäßig erlassen worden ist, dann würde ich den §49 VwGO prüfen.
Bin mir sicher, dass dies der richtige Ansatz ist.
Also kurze Lösungsskizze:
A. Zulässigkeit:
I. Rechtsweg (+)
II. Klageart
-> richtet sich nach dem Klagebegehren. Hier begehrt A nicht die Auszahlung der 50000,- , da dies schon geschehen ist. Er verlangt die Aufhebung des Widerrufs --> Daher kommt eine Anfechtungsklage in Betracht.
III. Klagebefugnis
-> Kein Problem (Adressatentheorie)
IV. Vorverfahren
----
B. Begründetheit
Die Klage ist begründet, soweit der VA rechtswidrig ist und der Kläge in seinen Rechten verletzt worden ist, §113 I 1 VwGO.

I. Ermächtigungsgrundlage
-> wird auf Grund des Vorbehalts des Gesetzes benötigt.
In Frage kommt der § 49 VwVfG , vorausgesetzt es liegt keine Spezialnorm vor und es handelt sich um einen rechtmäßig erlassenen VA.

II. Tatbestand des §49 liegt vor ?
III. Entscheidung
Hat die Veraltung ermessensfehlerfrei entschieden ? Der § 49 räumt der Verwaltung ermessen ein ( Wortlaut : "kann" ) .
So um jetzt hier subsumieren zu können bräuchte ich dann den Sachverhalt.

Das machst Du aber schon selber.... Greetz...
AndreXaver23
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.08.2005
Beiträge: 53
Wohnort: Rostock

BeitragVerfasst am: 18 Feb 2007 - 17:07:04    Titel:

Yo vielen Dank. Das hilft mir weiter. Mal gucken was rauskommt Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Änderung der Förderungshöhe bei bereits gewährter Subvention
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum