Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Groß Strafrecht Heidelberg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß Strafrecht Heidelberg
 
Autor Nachricht
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 08 März 2007 - 14:55:38    Titel:

Wäre denn jemand so lieb und würde mich über die Ergebnisse von morgen schriftlich informieren? Smile
MiriFFM
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 227
Wohnort: Frankfurt

BeitragVerfasst am: 08 März 2007 - 16:02:19    Titel:

ja okay, dann morgen um 12h am eingang in dem vorraum. bis morgen
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 11 März 2007 - 16:14:58    Titel:

Dankeschön Smile

Mich hat es nur etwas verwirrt, da wir mal gelernt haben, es handele sich dabei um eine Art Strafverfolgungsvoraussetzung, die dann nach der Schuld geprüft werden würde...

Außerdem hätte man sich so beim letzten Betrug ein Hilfsgutachten erspart... Smile
sanellina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 13 März 2007 - 10:57:41    Titel:

bin grad verwirrt wg. Objektgeeignetheit der Behörde.....da: http://www.jura.uni-bonn.de/institute/strafr/toepel/Wirtschaftsstrafrecht%20Skript%201.pdf
steht davon nämlich garnix und sonst hab ichs auch nirgendwo gefunden...
da wird das problem auf den Irrtum verschoben !
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 14 März 2007 - 10:05:02    Titel:

Objektgeeignetheit? Behörde?

Spielt das beim § 263 überhaupt ne Rolle?! :/
_Nils_
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 14 März 2007 - 10:28:52    Titel:

Wie versteht ihr die Sachverhaltsangabe, dass B das Angebot eigentlich an Sachbearbeiter X schicken wollte, aber es in Wirklichkeit Sachbearbeiter Y gelang.

Versuch gegnüber X zu Lasten des Unternehmens und dann Vollendung gegenüber Y zu Lasten des Unternehmens?

Das riecht auch irgendwie komisch nach Irrtumskonstellationen error in persona oder aberratio ictus
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 14 März 2007 - 12:48:35    Titel:

Wo erörtert ihr denn den Vermögensbegriff?

Gleich schon beim Betrug zu Lasten des deutschen Staates?

Oder erst zu Laste des U?

Denn... beim ersten Betrug ist das ja eher unproblematisch...
sanellina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 10:02:08    Titel:

§ 291 (den bisher irgendwie alle übersehen hatten...ja den gibts auch im Strafrecht !!!)
und jetzt zerbrech ich mir den kopf ob ich wirklich noch ne urkundnefälschung anprüfen soll...in ner kleinen HA würd ichs auf jeden fall machen ..aber das ist ne große !!!!

ich selbst find den aufbau garnicht problematisch......war in der kleinen schwieriger....

beim Zweifel bzgl Irrtum komm ich nicht über drei seiten raus...sonst wird nur gelaber...obwohl...ist ne überlegung wert !

wo und ob ich den vermögensbegriff beschreib weiß ich noch nicht...platz hab ich ja eigentlich noch....mal schaun
_Nils_
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 10:21:30    Titel:

Es bleibt ja auch noch Eingehungsbetrug, Dreiecksbetrug, aberratio ictus/error in persona, die Geschichte mit der Anzeige also ich denk der Platz lässt sich schon ausfüllen.

Bei der Urkundenfälschung ist eine Anprüfung mE nicht verkehrt.
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 11:34:09    Titel:

Ok... vielleicht mach ich mir bezüglich des Aufbaus auch einfach zu viele Gedanken... Smile

Ich hatte auch an ne Urkundenfälschung gedacht... das werd ich aber erst genauer anschauen, wenn ich die "Betrugsprobleme" hinter mir hab... Smile

Ansich wird es kein Problem sein, auf die 25 Seiten zu kommen... aber irgendwann wirds echt nur noch Gelaber...

Den § 291 hab ich total übersehen... Der ist ja dann im Endeffekt nur im zweiten Fall einschlägig oder?!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß Strafrecht Heidelberg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 6 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum