Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Groß Strafrecht Heidelberg
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß Strafrecht Heidelberg
 
Autor Nachricht
sanellina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 15 März 2007 - 13:38:45    Titel:

schwierig, da es irgendwie so einfach ist...das ist auch das problem an vielen stellen...da werden sachen problematisiert, die eigentlich ja garnicht problematisch sind.....komische HA !
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 15 März 2007 - 15:17:20    Titel:

Das stimmt wohl Smile ... Wie hast dus denn gemacht?

Nils - hast du meine Nachricht gelesen? Smile
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 15 März 2007 - 16:08:18    Titel:

... naja, aber mal ehrlich... die Hälfte der Zeit verbringe ich damit darüber nachzudenken, wie ich dieses blöde Gutachten aufbauen soll... Langsam hab ich das Gefühl, dass es gar nicht darum geht, große Probleme aufzudecken, sondern eher den Aufbau richtig zumachen Wink
_Nils_
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 15 März 2007 - 18:36:47    Titel:

DOEVMAKU hat folgendes geschrieben:
... naja, aber mal ehrlich... die Hälfte der Zeit verbringe ich damit darüber nachzudenken, wie ich dieses blöde Gutachten aufbauen soll... Langsam hab ich das Gefühl, dass es gar nicht darum geht, große Probleme aufzudecken, sondern eher den Aufbau richtig zumachen Wink


Zumindest gibt das Problem, ob jmd, der zweifelt einem Irrtum iSd § 263 unterliegt, doch recht ausführlich werden, recht viel Gesprächsstoff.
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 15 März 2007 - 21:01:42    Titel:

Naja, aber diesen Meinungsstreit kann man nun wirklich über mehr als 3 Seiten ausdehnen, oder?! :/

Mal ne andere Frage... welche Delikte habt ihr denn so geprüft... neben dem 263?
sanellina
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 14:28:26    Titel:

ja, und im 4. teil den erfolg bestimmrn wg. anwendbarkleit dt. strafrecht.....

das ist ja sowieso der größte witz, daß man da rausfliegt !!!

also ich wiederhole mich..aber bei der ahusarbeit kann man doch nur den kopf schütteln...........

habt ihr auch den (seit 2001 veralteten) streit bezüglich der konkludenten Täuschung in teil 3 ???
also ich hab da die normative und faktische betrachtungsweise und die balehnung der konkludenz durch loss......habt ihr noch was ?
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 19:07:16    Titel:

Ja, das ist in der Tat ein Witz, dass man da rausfliegt... deshalb bin ich ja immernoch dafür, dass man die Anwendbarkeit - entgegen Wessels - am Ende als "Strafverfolgungsvoraussetzung" prüft... Smile

Den Streit hab ich mir noch nich angeschaut... hab erstmal die beiden anderen hinter mich gebracht... aber diese Insertionsofferten sind ja ohnehin als "eigene Täuschung" benannt... insofern... isses fraglich, ob man da den Streit überhaupt braucht... Smile Morgen mal gucken Smile
_Nils_
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 21:15:57    Titel:

DOEVMAKU hat folgendes geschrieben:
Ja, das ist in der Tat ein Witz, dass man da rausfliegt... deshalb bin ich ja immernoch dafür, dass man die Anwendbarkeit - entgegen Wessels - am Ende als "Strafverfolgungsvoraussetzung" prüft... Smile



Aus der Aufgabenstellen geht mE schon hervor, dass man erst die Anwendbarkeit prüfen soll. So steht dort " -insoweit die Anwendbarkeit gegeben ist - " und wenn sie nicht gegeben ist, muss geprüft werden, ob B sich nach dem StGB strafbar gemacht hat.
DOEVMAKU
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 07.03.2007
Beiträge: 89

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 22:05:06    Titel:

Ja... aus diesem Grund werd ichs ja auch dort prüfen... Smile Aber dennoch kann ich ja anderer Meinung sein Razz
vey22
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.06.2006
Beiträge: 33

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 11:18:36    Titel:

_Nils_ hat folgendes geschrieben:
vey22 hat folgendes geschrieben:
Bin grad etwas verwirrt: verstehe ich das richtig, dass keiner von euch den 264 prüft?? oder hab ich da nur was "überlesen"?
über den bin ich jetzt nämlich als erstes gestolpert...


Ich glaub eines der ersten wichtigen Punkte, die uns Hatti vor der Probeklausur einhämmerte war: "Lesen Sie den Bearbeitungsvermerk genau!"

Das kann ich dir in diesem Fall auch nur raten Smile.


Oh mann da kann ich nur sagen: 1000 mal Danke, da hätt' ich mir jetzt wohl fast ne Menge nutzlose Arbeit gemacht...
und ich hab mich schon gewundert dass das hier keiner prüft!!
Gruß
Volker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Groß Strafrecht Heidelberg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 7 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum