Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Was soll ich machen?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Was soll ich machen?
 
Autor Nachricht
Lord Pride
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 221
Wohnort: Bei Frankfurt/Main

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2007 - 01:06:50    Titel:

Es kommt wie immer auf den Einzelnen an. Manche pauken vor Prüfungen 3 Wochen lang quasi rund um die Uhr und kommen trotzdem auf eine schlechtere Note als jemand, der vielleicht nur ein paar Stunden die Woche lernt (wie ich z.Bsp. mitunter). Es bringt auch nichts, wenn man hyperfleißig ist, aber dennoch nicht den "richtigen Draht" zum Fach hat. Ich halte es für wesentlich wichtiger, dass man ein gewisses Grundverständnis für Textarbeit und vor allem Sprache mitbringt (was das angeht bin ich auch von einigen Dozenten immer wieder recht entsetzt). Man muss logisch denken und gut argumentieren können, und natürlich Spaß und Interesse am Recht haben. Wink
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2007 - 08:52:11    Titel:

StR-Tobi hat folgendes geschrieben:
Jupp, mehr Lernerei haben vielleicht noch die Mediziner, aber viel länger wird die Liste dann nicht mehr... Für Jura muss man entweder generell fleißig oder ein Überzeugungstäter sein.


oder beides Wink
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2007 - 08:55:19    Titel:

FU hat folgendes geschrieben:

Bloß das die Mediziner nach einem Schein alles wieder vergessen dürfen und die Juristen am Ende ALLES drauf haben müssen.


Die Mediziner haben zwar mehr Testate usw., aber sie müssen bestimmt nicht mehr lernen als wir. Das ist wohl beides ungefähr gleich, würde ich sagen. Die haben dafür die Sem.-Ferien oft frei (kenn ich zumindest so einige). Mal abgesehen von Nebenjobs, aber das machen andere auch.

FU hat folgendes geschrieben:
Da kann ich mich den Vorrednern nur anschließen. Wer "generell faul" ist muss schon echt ne große Portion Überzeugung mitbringen, das Jura das richtige für ihn ist. Vielleicht nicht für die ersten beiden Semester, aber danach ziehts schon sehr an!!


Grad in den ersten beiden Semestern sollte man richtig was tun, das sind die wichtigsten Grundlagen, auf die alles aufbaut. Danach hat man es dann wesentlich leichter. Klar, der Stoff wird mehr, aber es fällt leichter, ihn zu bewältigen.


Zuletzt bearbeitet von Marina85 am 19 Feb 2007 - 09:01:27, insgesamt 2-mal bearbeitet
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2007 - 08:57:26    Titel:

Lord Pride hat folgendes geschrieben:
Es bringt auch nichts, wenn man hyperfleißig ist, aber dennoch nicht den "richtigen Draht" zum Fach hat. Ich halte es für wesentlich wichtiger, dass man ein gewisses Grundverständnis für Textarbeit und vor allem Sprache mitbringt (was das angeht bin ich auch von einigen Dozenten immer wieder recht entsetzt). Man muss logisch denken und gut argumentieren können, und natürlich Spaß und Interesse am Recht haben. Wink


Ja, das stimmt!!! Aber "Hyperfleiß" bringt eben schon was, wenn man RICHTIG LERNT (d.h. NICHT abstrakt). Darauf kommts auch an.
spacekeks
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2006
Beiträge: 82

BeitragVerfasst am: 19 Feb 2007 - 19:44:15    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
Grad in den ersten beiden Semestern sollte man richtig was tun, das sind die wichtigsten Grundlagen, auf die alles aufbaut. Danach hat man es dann wesentlich leichter. Klar, der Stoff wird mehr, aber es fällt leichter, ihn zu bewältigen.


wieso sagt man mir das erst jetzt


AndreXaver23 hat folgendes geschrieben:
Hi, ich bin jetzt im 6 Semester und bin auch net der fleißigste. Ich finde was am wichtigens ist ist das Interesse am Recht. Vorteil vom nem Jurastudium ist das du SOFORT damit was anfangen kannst. Wie ich das meine ? Nun wenn du z.B. im ersten Semester was über einen Kaufvertrag lernst, oder lernst welche rechte du bei Mängeln einer Sache hast kannst du das sofort im Leben anwenden. Problem bei der juristerei ist das du eigentlich nur im deutschem rechtsraum und vielleicht ein wenig i erupäischen raum arbeiten kannst. Als Lehrer, Mediziner oder Techniker steht die Welt offen.
( Und wehe es kommt ein Atomkrieg und es herrscht Anarchie...dann brauchst du mi zum Beispiel mit einem Anspruch auf Nacherfüllung nicht mehr kommen...aber irgendie schweif ich ab).
Gibts denn einen Studiengang wo man nicht fleißig sein muss ?????


word!
-glaube der hartz4 studiengang


man sollte erwähnen... dass es jedoch auch rückschläge geben kann..
weiss ja net wie deen abi war.. aber du wirst deinen eltern erstmal deutlich machen müssen, dass "bestehen" schon gut ist... und "ich will richter werden"... hujujui

ab und an muss man auch nochma ran, weils net 4 sondern nur 3 pkt waren


im gegensatz zum abi gibts 18 punkte.... wer die erreicht, hats geschafft..
nur ist ein bestehen mit 3+ "voll befriedigend" schon ein guter einstieg in die arbeitswelt..
welche sowieso überfüllt ist mit juristen.. und man auch nicht gleich eenen dicken ferrari fährt


ich bin im 4ten semester.. und es gefällt mir.. auch wenns hart ist... und nur noch härter wird.

wenn du wirklich interesse hast probier es...
nach 1semester wechseln bei uns immer jutt 40-50% da se sich ja gedacht haben,..
"es schickt sich jura zu studiern".... und
"eigentlich wollte ich ja medizin studieren, aber mein schnitt war net gut genug"

oder fang direkt een studium in den staaten an... um milliarden $$$ zu machen


hier im forum gabs schon viele solcher diskussionen... nextes mal vielleicht auch die suchfunktion nutzen Wink


die entscheidung kann dir im endeffekt niemand abnehmen, sondern du musst selbst entscheiden....
Herr Dr. Alexander Körbel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2007 - 13:30:01    Titel:

Jo, danke, ich werde mich daran halten.
Ach übrigens, mein Vater besteht darauf, dass ich Jura studiere, und dann in seiner Kanzlei arbeite.
PS: An meinem Abi sollte es nicht scheitern und sprachlich hatte ich auch noch keine Probleme die Gesetzestexte zu verstehen.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2007 - 13:34:29    Titel:

ich hoffe du machst das nicht nur weil dein vater das will und ne kanzlei hat?
ich finde das is definitiv die falsche Voraussetzung für nen jurastudium dann...

es soll dir spaß machen und nicht deinem vater
Herr Dr. Alexander Körbel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2007 - 13:38:22    Titel:

Naja, ich habe mir ehrlichgesagt noch nie darüber Gedanken gemacht, ob das was für mich ist oder nicht.

Mir wurde das Jurastudium aber auch schon praktisch in die Wiege gelegt.
Aber im allgemeinen interessiert mich das deutsche Rechtssystem doch.
Krawallbiene
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 15.08.2005
Beiträge: 5181

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2007 - 13:43:58    Titel:

wa sheißt in die wiege gelegt? ich mein du sagst ja selber das du es garnicht weißt...ich würde mir mal an deiner stelle vorlesungen etc anhören um zu gucken obs was ist..viele die mit mir angefangen haben waren nachher total enttäuscht und haben gewechselt
Herr Dr. Alexander Körbel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 20 Feb 2007 - 13:46:29    Titel:

Ja ich gehe mal zu einer Lesung, das wird das Beste sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Was soll ich machen?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum