Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Großer Schein: Werkvertrag
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Großer Schein: Werkvertrag
 
Autor Nachricht
LawRider
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 17:03:37    Titel:

Jo, bleibt beim morgigen BEsprechungstermin. Ich komme aber aus Berlin. Darum gibts keine Rose und ne Zeitung unterm arm, denn in der Hauptstadt wird man dafür gerne mal verprügelt. Smile

Darüber hinaus verstehe ich absolut nicht was ihr euch alle so am 839a wundreibt Kinders.
839a ist lex specialis, der beim Vorliegen die Anwednung des 823 I und II ausschließt. Da 839a augrund 839 III nicht greift (wo wir uns mittlerweile ja fast alle einig sind) kann man 823 II iVm Schutzgesetzen durchaus prüfen und ggf. auch annehmen. Sonst hätte man uns auch nicht 25 Seiten zur Bearbeitung überlassen brauchen.

VSD liegt aufgrund des berechtigten Einwandes von Lemibi nicht vor. Der regelt nur einen Anspruch der P gegen S. Das ist aber nicht gefragt.
Und die DSL ist schwer wie ich finde, da die Voraussetzungen, also das Vorliegen einer der Fallgruppen nur schwer annehmbar ist...

Das ist doch alles Mist.
Aber dafür ist dieser Smily Shocked lustig. Danke für die Aufmerksamkeit.
student-girl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 17:58:07    Titel:

So,
also ich verneine die DSL auf alle Fälle, damit komme ich auch auf keine der Fallgruppen. Bei Frage zwei verneine ich den § 839a und prüfe dann § 823 I + Schutzgesetz.Wenn der wirklich abschließend ist auch wenn, der § 839a nicht durchlkommt lass ich das über die Komkurrenz rausfliegen, irgendwie muss ich ja die 25 Seiten vollkriegen. Soweit bis dahin.
Dann spreche ich jetzt mal ein Thema an was ihr glaube ich sehr gerne umgangen wird und zwar Frage 3. Da bin ich immer noch ganz ratlos und ich sehe es schon soweit kommen, da ich dazu nur eins beisteuern kann und zwar : ein leeres Blatt Papier.

So wünsche dem Berliner und dem Nicht-Berlin viel Erfolg bei dem Treffen, und hoffe das hier trotzdem noch der ein oder andere Austausch stattfinden. Very Happy

LG Student-Girl
LawRider
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 11:18:17    Titel:

So Lemibi. Ich hoffe mittlerweile zu wissen, wie Du Deinen Erfüllungsgehilfen noch unter bekommst. Das wird Dir aber bestimmt nicht gefallen, da Du den Weg bereits brutal niedergemäht hast, indem Du eine VSD bejaht hast. Sag mal hast Du eigentlich auch Mail? Wenn wir ohnehin nur zu zweit hier sind, shreib ich lieber via mail. Dann kommt man sich nicht so doof vor Razz
Was ist nun eigentlich mit der Straßenbahn. Darf die geaut werden oder nicht?
Liebe Grüße
student-girl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 13:15:05    Titel:

So

hier mal ein kleiner Bericht der Berliner Gruppe.

Ich glaube, bei Frage 1 sind wir uns alle einig.
Bei Teil 2 Frage 1 ist ebend 839a, ich glaube ob jemand noch ansprüche danach macht und die dann über die Konkurrenzen ausschließt ist jedem selber überlassen. Wir haben aber evtl. noch an den § 824 gedacht. Was haltet ihr denn davon.
Bei Frage drei hab ich dann ebend an den § 826 gedacht, alles andere würde ich wahrscheinlich ausschließen. Finde aber § 823 II iVm § 153 zeimlich abwägig, da die S AG ja keine falsche uneidliche Aussage gemacht hat.
§ 830 würd ich kurz ansprechen, aber verneinen, weil ja nun im SV direkt drine steht, das S und der Sachverständige keinerlei Kontakt hatten.

LG aus der Hauptstadt
LawRider
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 14:07:09    Titel:

Oha.
Also, was 839a angeht, so bin ich mittlerweile sicher, dass danach (evtl. mit Ausnahme von 826) nichts mehr geprüft werden darf. Dies erst bei den Konkurrenzen rauszuschmeißen ist meiner Meinung nach insoweit falsch, alsdass ein Anspruch nach wohl ganz h.M. ausschließlich auf 839a gestützt werden kann. Weitergehende Ansrpüche aus 823 II stehen also nicht in Konkurrenz zu 839a, sondern sind schlicht nicht anwendbar und folglich prüfbar.
824 scheint mir unterdies tatbestandsmäßig gar nicht zu passen.
826 bei der allerletzten Aufgabe klingt möglich, wenngleich ja nicht S durch den Vorschlag den M schädigt, sondern der H durch dessen Aussage. Aber eine Überlegung wehrt denke ich.
Was 823 II iVm 153 angeht, so passt er nicht, aber 830 würde ich dennoch ansprechen. Da gibts nen Meinungsstreit, ob zur Anstiftung ein kommunikativer Akt von Nöten ist, oder es auch ohne geht, z.B. durch Schaffung einer Situation. Ggf. wäre auch Beihilfe zu Aussagedelikten denkbar.

Anmerkung: Ich will auch wieder nach Hause in die Hauptstadt Confused Kennt ihr Köpenick? Der tollste Bezirk überhaupt!!!!
Lemibi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 13:15:27    Titel:

Also ich kenn nur den Hauptmann von Köpenick *feier* *lach* *brüll* Very Happy

So, jetzt hastes geschafft, Law rider: Ich lass das Straßenbahnzeug sein!
Ne, ne! Nich deine Schuld. Aber wenn ich so weiter mache, erleide ich noch das berühmte Burn-out-Syndrom
.... und das wünscht mir ja wohl keiner .... oder???? Twisted Evil

So, jetzt geb ich meinen Senf auch noch dazu:
839a ist, so wies Law rider geschrieben hat, abschließend, höchstens noch 826 möglich. hab ich gemacht und bejaht!
§824 bei Frage 2?? Mit welcher Argumentation?hört sich interessant an!
826 hab ich in der aller letzten Aufgabe auch und ich lass ihn durchgehen. Das ist bezüglich dem Vorsatz
ne reine Argumentationsarbeit! (Finde ich!)
§823 II iVm 153 geht gar nich! Nur über 830 und den muss ich mir DURCHLESEN! Aber ich will nich mehr *heul*
Dieses ganze Gelese geht mir langsam aufn .... hm..egal!
Gibts da ne extra Prüfung? OK, ich werds in den nächsten 2 Tagen lesen, aber vielleicht wills mir ja jemand
abnehmen und mir aus reiner Barmherzigkeit sagen, wie das aufzubauen ist!? Laughing
Naja, n Versuch wars wert!
Wie is es denn nun mitm erfüllungsgehilfen? Ich höre...!
Achso: Wo hast du denn das genau her, dass Nebenpflichtverletzung neben 634 nich durchgeht?

So, das solls jetzt aber gewesen sein!
LG! lemibi
student-girl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.02.2007
Beiträge: 27

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 20:13:59    Titel:

Hallöchen,

sag mal könnt ihr mir eine Fundstelle nenne, wo steht, das der § 839a abschließend ist, auch wenn der § 839 III greift. Wäre sehr nett.
Was den § 824 angeht, hätte ich so argumentiert, das eine Kreditgefährdung vorleigt, da ein solches Gutachten ja auch der breiten Öffentlichkeit zugänglich ist, un der M dadurch in Misskredit gebracht wird. Ich glaube aber, das der SV dafür zu wenig hergibt.
Wie kommt ihr denn auf einmal auf Nebenpflichtverletzung?

Einen schönen Abend

LG Student-Girl
Fetzi-DieLustigeTretmine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 21:55:13    Titel: neu im Boot - hat einer Schwimmärmel für mich?

Guten Abend!

Werde die Hausarbeit nun auch noch schreiben, bin also noch ganz frisch und hoffe mal hier ein wenig fachmännisches Feedback zu erhalten Wink

Ich weiß, ist für euch sicherlich Urschleim, aber bitte guggt euch trotzdem mal an, wie ich meine Prüfung gaaaaaaanz grob für den ersten Teil aufbauen würde:

Ansprüche der Pappmann AG gegen Max Müller
A. Nacherfüllung gemäß §§ 634 Nr. 1, 635 BGB
I. Anspruch entstanden
1. Wirksamer Werkvertrag, § 631
2. Sach- oder Rechtsmangel, § 633
II. Anspruch untergegangen
1. Unmöglichkeit, § 275 I
2. Kenntnis des Mangels und Rechtsvorbehalt, § 640 II
III. Anspruch durchsetzbar
1. Einreden des M
2. Verjährung, § 634a
3. Haftungsausschluss
IV. Ergebnis
B. Schadensersatz wegen Mangels gemäß § 634 Nr. 4 i.V.m. § 280 I
C. Schadensersatz wegen verletzter Nebenleistungspflicht gemäß §§ 280 I, 241 II
D. Abtretung des Schadensersatzanspruchs des M gegenüber der Schussel GmbH gemäß ???
E. Schadensersatz gemäß § 823 I
F. Schadensersatz wegen Haftung für den Verrichtungsgehilfen gemäß § 831 I
G. Herausgabe gemäß § 812 I 1, 1. Alt.


Muss ich denn die Selbstvornahme, Minderung, Rücktritt ebenso prüfen und dann wegen fehlender Fristsetzung verneinen?? Oder kann ich diese Prüfungspunkte gleich ganz rauslassen, weil ausm SV nix ersichtbar...

und wenn ich Punkt B. prüfe, wird dann nicht der Vorrang der Nacherfüllungspflicht ausgehebelt oder ist das der Schadensersatz NEBEN der Leistung, so wie ich mir das in meinem Spatzengehirn zusammengesponnen habe?
Rolling Eyes

Vielen Dank schonmal im Voraus!!
liebe Grüße,
Fetzi - eure lustige Tretmine Very Happy
LawRider
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 29 März 2007 - 10:39:17    Titel:

Na hier ist ja was los. Lemibi Du willst aufgeben? Dann erfahre ich ja nie ob die Bimmelbahn gebaut werden darf...Manno.
Meine Hochachtung vor Fetzi. Jetzt erst mit dem blöden Ding anzufangen verdient Anerkennung.
So jetzt aber mal der Reihe nach:

@Lemibi: Im letzten Teil geht 830 nicht durch, da keine Anstiftung vorliegt. Überdies käme auch nur 830 iVm 839a in Betracht. 830 iVm 823 und den Schutzgesetzen scheiden ja aus, weil 839a abschließend ist.
Apropos 839a: Wieso hast Du daneben noch 826 geprüft? Laut Palandt greift er nur in Fällen, in denen der Schaden nicht durch 839a umfasst wird. 839a umfasst doch aber prinzipiell den Schaden, somit wäre eine Anwendung des 826 m.A. nach nicht vertretbar.
Und auf den ERfüllungsgehilfen kannst Du kommen, wenn Du die Dsl anprüfst. Dort musst Du dann ja zunächst klären, ob P den Schaden ggf. nicht anderweitig geltend machen kann. Dort käme zunächst VSD in Betracht (darüber gibts einen Meinungsstreit, ob er in der vorliegenden Konstellation einschlägig ist). Dann könnte P aber auch den Schaden direkt bei M geltend machen, wenn er eine Nacherfüllungsfrist setzen würde. Also habe ich an dieser Stelle Schadensersatzanspruch geprüft (der, der beim ersten Teil mangels Fristsetzung nicht durchgeht). Et voila, du kommst zu deinem ERfüllungsgehilfen.

@Student-Girl: Wenn Du an den aktuellen Palandt herankommst, schaue mal § 839a Rn. 1a: Dort steht, dass 839a abschließend ist und (ZITAT:) "Ansprüche über 823 II iVm Schutzgesetzen (z.B. 823 II iVm 163) können darüber hinaus nicht angewendet werden."
Was 824 angeht, so klingt Deine Argumentation schlüssig, aber wie Du selbst schreibst, gibt der Sachverhalt dazu nur absolut dürftige bis gar keine Informationen.

@Fetzi
Der Aufbau entspricht im wesentlichen dem, was ich auch habe. Nur Deine Herausgabeanspruchsprüfung will mir nicht ganz einleuchten.
Was Minderug etc. angeht, so würde ich dies prüfen, denn eine Fristsetzung könnte ja entbehrlich sein.
634 Nr. 4 Alt. 1 iVm 280 I ist SE wegen Mangelfolgeschäden.
SE statt der Leistung kommt ebenfalls wegen Fristmangel nicht in Betracht.

@all
Was die Schutzpflichtverletzung angeht, so steht in den Lehrbüchern immer, dass diese über 280 I iVm 241 II nur dann einen SEA auslösen, wenn dies einen über den Mangel hinausgehenden Schaden zur Folge hat. Aber ich bin mir da nicht sicher. Wäre schön wenn sich diesbezüglich jemand meiner erbarmen und mir helfen könnte.

Danke für Eure rege Diskussion,
herzliche Unterstützungsgrüße,
lawnet
Lemibi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 30 März 2007 - 10:26:22    Titel:

KREISCH! Nu is aber gut hier!
Merkt ihr eigentlich, auf welchem Weg wir sind??? Ich sags euch: AUF DEM BESTEN WEG DER VERZWEIFLUNG!
So richtig weiß jetzt keiner mehr, was hier eigentlich Sache ist und dass macht mir ganz schön Angst!
ICH WILL KEINE 2.HA IN DER VORLESUNGSZEIT SCHREIBEN!
bekomm den Gedanken gar nich mehr ausm Kopf, wie sehr ich mich über die verlorene Zeit ärgern werde, wenn son
Blödföhn von Korrekturassistent schreibt "gute 3 Punkte" --> aaaaahhhhhhhhh!!!!!!!!

OK, jetzt ganz ruhig! Dürfte ja kein Problem sein, weil ja weder Trommelwirbel noch immaginäre
Feuerwehren aus Köpenick am fester vorbei rauschen! Laughing
Also §634a Nr.2?? *stöhn* Hab eben von ner Freundin das Gegenteil gehört! Wenn das so weiter geht... naja, ihr wisst schon!
Gehst du da groß drauf ein, dass der Boden ein wesentlicher Bestandteil des Gebäudes geworden ist?
Oder hast du das nur ganz kurz und knapp?

Wieso tun eigentlich alle so, als hätten die meine Bedenken zu §634aNr.3 nicht gelesen? Ich find, dass das passt
wie .... naja... Arsch auf Nachtopf, Faust aufs Grätchen... und so weiter!

Crying or Very sad Jetzt will ich aber wirklich mal zum Ende kommen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Großer Schein: Werkvertrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 6 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum