Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Großer Schein: Werkvertrag
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Großer Schein: Werkvertrag
 
Autor Nachricht
Fetzi-DieLustigeTretmine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 - 22:20:34    Titel:

seid ihr denn alle schon fertig Shocked *mist*

ich hab übrigens die Verjährung nach § 634a Abs. 1 Nr. 3 geprüft:


--> MüKo:
"Der sachliche Anwendungsbereich von § 634a Abs. 1 Nr. 3 wird durch den Auffangcharakter der Norm bestimmt. Nach dieser Vorschrift unterfallen der regelmäßigen Verjährung alle Mängelrechte aus Werkleistungen, die nicht bereits durch § 634a Abs. 1 Nr. 1 und 2 erfasst werden. Dabei handelt es sich um Werkleistungen, deren Mängel typischerweise nur schwer und dann auch mit zeitlicher Verzögerung erkennbar sind."

Nr. 2 scheidet aus, weil:

"Ein Bauwerk ist eine unbewegliche, durch Verwendung von Arbeit und Material in Verbindung mit dem Erdboden hergestellte Sache . Unter den Begriff des Bauwerks fällt auch die Errichtung eines neuen Bauwerks. Von einer Errichtung wird nicht nur dann gesprochen, wenn ein Bauwerk als Ganzheit errichtet wird, sondern auch dann, wenn sich die Arbeiten auf die Herstellung einzelner Bauteile oder Bauglieder beziehen, auch wenn solche Bauteile nicht als äußerlich hervortretende, körperlich abgesetzte Teile eines Bauwerks in Erscheinung treten. Als Leistung an einem Bauwerk ist somit auch dessen grundlegende Erneuerung anzusehen, wenn diese einer ganzen oder teilweisen Neuerrichtung gleich zu erachten ist."

und eine bewegliche Sache wird ja nicht hergestellt (Nr.1)



ich wollte mal die Quelle erfragen, wo das steht mit der arglistigen Täuschung etc.

bitte helft mir!!
Fetzi dankt Embarassed
Fetzi-DieLustigeTretmine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 - 23:06:30    Titel:

*ups* Rolling Eyes

---> MüKo § 643a Rn. 23:
"Als bauwerksgleich anzusehen ist es, wenn die Leistung auf die Substanz des bereits bestehenden Bauwerks nachhaltig einwirkt.60 Eine Substanzveränderung ist zB anzunehmen bei [...] bei der Verlegung neuer Fußböden,63 soweit es sich nicht nur um einen lose verlegten Bodenbelag handelt,64 [...]"

sorry!!
okey, dann halt doch Nr. 2 *grummel*
Lemibi
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 23.02.2005
Beiträge: 76

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 13:56:52    Titel:

hmm... grübel, grübel!
Wo hab ich das mit der arglistigen Täuschung gelesen? Ach, keine Ahnung!
War bestimmt im Palandt. Den hab ich immer am Wickel! Aber das hat sich ja jetzt eh geklärt!
Wie siehts aus, Jungs und Mädels?? Fertig??
Will heut den letzten feinschliff vornehmen.
Also: Wer meint, noch ne weltbewegende Prüfung gefunden zu haben, der soll sie doch bitte JETZT
aufschreiben!
Will dann nämlich ausdrucken und das Ding NIE WIEDER (und damit meine ich NIE WIEDER!!!!!)sehn!!
Aber ich sehs kommen Ich hab alles abgeheftet und dann kommt einer von euch mit DER Idee, die uns die
ganze Zeit fehlte! Ich freu mich jetzt schon drauf!

Achso: Ganz wunder-wunder - wunderschöne Ostern im Nachhinein!
Fetzi-DieLustigeTretmine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 18:37:04    Titel:

huhu Smile
ich will euch ja nicht den Tag versauen, aber könnt ihr kurz mal die zweite Aufgabe der Abwandlung zusammenfassen Embarassed

das sieht so unheimlich zivilprozessrechtlich aus... ist der § 580 ZPO den ich irgendwo oben schonmal erwähnt hatte da denn einschlägig? Crying or Very sad

(warum muss ich auch immer alles auf den letzten Drücker machen Mad )

thx for any help!!
lawrenceH
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 23:24:51    Titel:

haha mir geht auch langsam der A**** auf Grundeis und ich bilde mir ein das irgendjemand meinte das die Abwandlung so leicht sei.
511 II Nr. 1 ZPO, 402 ff. ZPO kam mir so in den Sinn. Aber einen wirklichen Aufbau habe ich immer noch nicht für die Abwandlung. Bräuchte dringend Hilfe.
lawrenceH
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 29.03.2007
Beiträge: 21

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 23:36:40    Titel:

...habt ihr Euch eigentlich mit Weiterfresserschäden auseinandergesetzt? UNd was zum Teufel habt ihr mit DSL und VSD gemacht. Oh..ich dreh gleich frei ^^ Laughing

Der Sachverständige der falsch aussagt, kann doch zu Schadensersatz verpflichtet werden? Hatte irgendwo was geniales gelesen und find es nicht mehr. Palandt rules ^^
Fetzi-DieLustigeTretmine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 00:24:23    Titel:

bzgl. Weiterfresserschaden:

sowas kommt doch nur in Betracht, wenn wegen Verjährung kein Gewährleistungsrecht mehr geltend gemacht werden kann...

laut Sachverhalt dürfte die Abnahme doch aber irgendwann im Januar 2002 sein und (da Verjährung in unserm Fall 5 Jahre) M kriegt das am 28 Januar 2007 mit...
es könnte doch also sein, dass es noch gar nicht verjährt ist oder wie oder wat? Rolling Eyes


bzgl. DSL und VSD..... -.- immernoch kein Plan!
LawRider
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 09:20:07    Titel:

So Kinders, nun mal keine Panik:

Also wegen VSD und DSL. Auch wenn hier Lemibi zeitweilig etwas anderes erklären wollte fliegt die VSD mit 99 %iger Wahrscheinlichkeit raus, weil P einen gleichwertigen Gewährleitsuntgsansruch ggü M hat. Damit fliegt die VSD nach einhelliger Meinung und jedem Kommentar an dieser Stelle raus. Und aus eben jenem Grund habe ich auch die DSL rausgeworfen. Nur wie ich das noch schön sauber aufbaue weiß ich nicht so ganz.
Weiterfresserschaden fliegt raus wegen Stoffgleichheit.
Fetzi-DieLustigeTretmine
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 40

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 09:59:44    Titel:

So langsam blick ich's, was ihr meint Very Happy

http://www.recht.com/heymanns/start.xav?bk=heymanns_bgh_ed_bghrz&startbk=heymanns_bgh_ed_bghrz&start=%2F%2F*%5B%40attr_id%3D'BGB%2F823%2F1%2FEigentum_11'%5D&hls=Weiterfresserschaden%20Stoffgleichheit

in dem Urteil steht was von Kontrollpflichtverletzung beim Subunternehmer...
also gibt es doch sowas wie eine Kontrollpflicht für den guten Max Laughing
na dann kann sich doch daraus nicht nur ein Anspruch aus § 823 I ergeben (der ja wegen Stoffgleichheit Wink rausfliegt) sondern kann sich doch auch ein Anspruch aus einer Nebenpflichtsverletzung aus § 241 II ergeben ? !
ach ja... das ging ja nicht, weil kein anderer Schaden entstanden ist, als der aus dem Mangel, gelle Wink
Idea

habt ihr die Nebenpflichtverletzung dann aber geprüft oder ganz weggelassen??
LawRider
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 27.07.2005
Beiträge: 72

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 13:11:04    Titel:

Sagt mal, 823II iVm Betrug geht doch durch, oder sehe ich das falsch?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Großer Schein: Werkvertrag
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17  Weiter
Seite 10 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum