Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

schutzgeldzahlungen als betriebsausgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> schutzgeldzahlungen als betriebsausgaben
 
Autor Nachricht
taxman
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 21 Feb 2007 - 16:45:11    Titel: schutzgeldzahlungen als betriebsausgaben

ich muss einen betriebsprüfungsbericht über ein restaurant schreiben und komme bei einem posten nicht weiter.
unter dem konto "reinigung" wurde ein hoher betrag ausgewiesen. beim überprüfen der buchführung konnte kein beleg darüber gefunden werden. in der schlussbesprechung ergab sich, dass es sich um schutzgeldzahlungen handelt.

ich bin mir nicht sicher worüber ich diese zahlungen rausschmeißen soll. ich glaube nicht, dass es über §12 estg geht, sondern dass eine betriebliche veranlassung handlesrechtlich zunächst vorliegt und ich das irgendwie über §4 V estg rauswerfen muss, bin mir aber auch darüber nicht sicher. finde leider kein passendes urteil.

kann jemand helfen?
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2007 - 14:17:32    Titel:

Hallo,
ich denke, dass Schutzgeldzahlungen durchaus BA sind. Es scheitert aber regelmaessig an der Tatsache, dass eine keine Belege geben wird. Der Erpresser waere ja schoen doof wenn er eine Quittung ausstellen wuerde.
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2007 - 14:19:31    Titel:

§ 4 V Nr. 10 EStG ist anzusprechen. Aber der ist ja dann gerade nicht einschlaegig.
taxman
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 21.02.2007
Beiträge: 2

BeitragVerfasst am: 22 Feb 2007 - 17:34:06    Titel:

bei § 4 V nr 10 estg ist halt das problem, dass der das nur erfassen würde, wenn die zuwendung selbst gegen das stg verstoßen würde (also der steuerpflichtige selbst strafbar wird). ich glaube aber nicht, dass das vorliegt, weil ja gerade er das opfer ist und sich durch die nichtanzeige aus angst kaum strafbar macht.

dass kein beleg vorliegt ist zwar grundsätzlich ein fakt der die qualifizierung als ba verhindert, aber dann kommen allenfalls schätzungen zum zuge.
hier steht aber fest, dass es sich um schutzgeld handelt, sodass der zahlungsempfänger sogesehen bekannt ist. ich brauche also einen beleg oder eine argumentation, warum schutzgeldzahlungen im allgemeinen schon nicht ba sind Question
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> schutzgeldzahlungen als betriebsausgaben
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum