Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

recht auf unterhalt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> recht auf unterhalt
 
Autor Nachricht
simmizi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2007 - 18:57:43    Titel: recht auf unterhalt

hallo!
ich habe momentan ein kleines problem und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
ich werde ab mitte diesen jahres meinen zivildienst ableisten. jetzt habe ich von mehreren quellen gehört, das mein vater in diesem zeitraum nicht unterhaltspflichtig ist, da ich selbst in dieser zeit geld verdiene.
ich werde vorraussichtlich knapp 400 euro monatlich verdienen, was nicht im geringsten die unterhaltszahlungen deckt.ich arbeite dann etwa 8-9 stunden am tag in unterschiedlichen schichten, sodass auch keine zeit für nebenjobs bleibt. zahlt mein vater also nicht mehr und ich muss meiner mutter stattdessen von meinem verdienst das geld abgeben, so bleibt für mich im endeffekt nichts mehr über.
alles geld was ich verdienen würde würde mir also sofort wieder abgenommen werden und dabei hatte ich vor das geld was ich in dieser zeit verdiene für mein studium zu sparen, was dann jedoch nicht möglich wäre.
daher lautet meine frage, ob ich anspruch auf unterhalt habe in dieser zeit oder nicht.
bislang konnte mir niemand eine klare antwort auf die frage geben und jeder erzählt etwas anderes.
vielen dank bereits im voraus!
simon
Louwzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2007 - 20:12:55    Titel:

Hallo!

Ich muss zwar gleich sagen, dass ich mich mit dem Thema nicht auskenne, doch habe ich gelesen, dass während des Zivildienstes keine Unterhaltspflicht der Eltern besteht, da dieser Zeitraum nicht unter den Begriff Ausbildung fällt. Stattdessen findet eine Deckung durch den Staat statt (näheres hab ich dazu bisher noch nicht gefunden).
Ich würde dir raten, mal zum Bürgerbüro deiner Stadt zu gehen und da nachzufragen, ob es in der Zeit mögliche finanzielle Unterstützung gibt.
Da der Staat aber bekanntlich nur zahlt, wenn es tatsächlich erforderlich ist fürchte ich, dass das Argument, das Geld für das Studium sparen zu wollen, auf taube Ohren stößt.
Aber einen Versuch wär´s in jedem Fall wert...mehr als absagen können sie nicht.
Louwzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2007 - 20:15:29    Titel:

Habe grade noch gelesen, dass das Geld angerechnet wird, dein Vater z.T. jedoch unterhaltspflichtig bleiben könnte, da 400 € nicht ausreichen, um den Bedart zu decken.
Wirklich helfen tut dir das aber nicht...das Geld wäre wohl trotzdem futsch. Sad
Louwzi
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 24.08.2006
Beiträge: 18

BeitragVerfasst am: 25 Feb 2007 - 20:22:38    Titel:

Hab noch was gefunden, was dir zwar nicht hilft, das Geld für´s Studium zu sparen, aber vielleicht dafür, dass du später einen, falls erforderlichen. Kredit besser abbezahlen kannst:
Während das Kind den Grundwehrdienstes oder den Zivildienstes ableistet wird kein Kindergeld gezahlt. Aber, damit der Wehrpflichtige durch seinen Dienst nicht schlechter steht als Andere, werden die Dienstzeiten später wieder an die maximale Bezugszeit angehängt. Somit kann maximal bis zum 28. Lebensjahr Kindergeld bezogen werden.

Wie gesagt, habe von dem Thema nicht wirklich Ahnung, sondern versuche hier hoffentlich richtige und nützliche Fakten zusammenzutragen. Aber wie gesagt...die beim Bürgerbüro dürften sich mit solchen Sachen vielleicht auskennen.
albertus
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.11.2005
Beiträge: 137
Wohnort: Celle

BeitragVerfasst am: 26 Jul 2007 - 15:51:13    Titel:

Wenn ich mal nen alten Thread auskramen darf, den ich zufällig in der Suchfunktion gefunden habe. Zum Wohle der Allgemeinheit Wink

Üblicherweise ist mein beim Wehrdienst - und so auch beim Zivildienst vom Grundsatz her - in einer Kaserne bzw. Dienststelle einquartiert. Wenn die Dienststelle das nicht kann, muss sie eigentlich dir eine Wohnung finanzieren - u.U. läuft das auch über Unterhaltssicherungsbehörden. Eigentlich eine Ausnahme - die nur irgendwie die Mehrheit der Fälle abdeckt - ist die sogenannte Heimschlaferlaubnis. (Und Dienststellen, die keine Unterkünfte stellen und zahlen wollen, suchen sich - eigentlich unrechtmäßig - nur Bewerber aus dem lokalen Umkreis aus.)

Der Sold ist für dich. Zusätzlich zum Sold wird man in einer Kaserne oder normalen Dienststelle vollständig verpflegt - mit regelmäßigen Mahlzeiten und der besagten Unterkunft. Ist das nicht gegeben, so gibt es für die Mahlzeiten den Verpflegungssatz (normalerweise in bar) ausbezahlt. Steht alles auf www.zivildienst.de Wink Das kann deine Mutter dir abverlangen, wenn du zu Hause mitisst. Aber den Sold solltest du für dich behalten dürfen.

Kindergeld und Unterhalt während des Zivildienstes (bzw. Wehrdienstes) sind ausgeschlossen. Es sei denn, dein Unterhaltspflichtiger (i.d.R. Vater) ist so großzügig, aus freien Stücken weiterhin zu zahlen.

Viel Erfolg Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> recht auf unterhalt
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum