Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Grundschullehrer sollen schuld sein?
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Die Grundschullehrer sollen schuld sein?
 
Autor Nachricht
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 10:55:36    Titel: Die Grundschullehrer sollen schuld sein?

Hallo,

also ich hatte in meiner praxisorientierten Einführung in die Erziehungswissenschaft „Nicht-Lernen in der Schule – Schüler aus schriftfernen Milieus“ einen Dozenten, der obzwar er um die 60 ist und sehr viel mit Pädagogik und auch mit Kindern und Jugendlichen zu tun hat, das Vorurteil aufrecht erhält, dass es die Schuld der Grundschullehrer ist, dass manche Kinder in der Förderschule landen bzw. dass wir eine funktionale Analphabetenrate von 20-30% haben (also bei Schülern zwischen 14 und 16 Jahren)... die die Schule quasi ohne richtige Kenntnisse verlassen.

Wie kommt jemand auf so einen Mist? Ich meine, man kann es doch nicht nur auf die Grundschullehrer wälzen!
Was ist denn mit der Veranlagung, Begabung?
Mit Elternhäusern, in denen es nicht mal 10 Bücher gibt?


Grüße
Knuddelchen
st.oswald
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.12.2006
Beiträge: 247
Wohnort: raintown

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 12:48:12    Titel:

hallo.
also, ich kann da nur aus persönlicher erfahrung reden, aber das ist ja auch schon mal was. meine grundschullehrer habens nämlich ziemlich verbockt. ich hatte einen sehr hohen ausländeranteil in meiner klasse. die meisten hatten massive probleme mit der deutschen sprache. die lehrer haben daraufhin förderunterricht angeboten. so weit, so gut. ich war in der grundschule eine sehr gute schülerin mit quasi überragender empfehlung fürs gymnasium. kaum war ich auf dem gymnasium habe ich nichts mehr verstanden. meine vorbildung war ein grottenschlecht! der vorwurf, den ich meinen grundschullehrern mache ist, dass sie vor lauter förderunterricht für die ausländischen kinder "vergessen" haben, die "normalstarken" kinder zu fördern. für die ausländischen kinder war das natürlich ne prima sache und ich finde es auch wirklich gut, dass da mit so viel einsatz unerstützt wird. aber ich bin dadurch hinten runter gefallen und hab schon in der 5. klasse meine erste 5 geschrieben. das war wirklich beschissen!
ich habs zwar gepackt, aber irgendwie macht mich das immer noch ein wenig sauer Confused

wie gesagt, nur meine persönliche erfahrung, aber ich glaub, das passt auch hier rein.
Annette89
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 14.12.2005
Beiträge: 2228

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 13:00:22    Titel:

Das Problem liegt schon mitunter auch bei dem, was st.oswald angesprochen hat - dass ein Lehrer alleine nicht wirklich in der Lage ist (und dafür kann man ihm natürlich keinen Vorwurf machen!) 25-30 verschiedene Kinder angemessen zu fördern.

Die Schuld ist im Prinzip nicht beim einzelnen Lehrer zu suchen, sondern beim System - eine Bekannte von mir, die auch gerade mit LA GS fertiggeworden ist beklagte z.B., dass es vor allem so sei, dass in der Schule hauptsächlich Stoff durchgenommen, und sehr wenig mit den Kindern geübt würde - der Großteil es Übens soll natürlich (so ist unser System ausgelegt) zu Hause stattfinden.
Und da kommen eben die sozialen Faktoren ins Spiel - wer übt mit den Kindern, wenn die Eltern beide ganztags arbeiten, bzw. wer macht sich die Mühe mit ihnen zu üben, wenn beide nichtmal Hauptschulabschluss haben und keinerlei Interesse an Bildung bzw. auch der Bildung der Kinder vorhanden ist...?

Abgesehen davon ist es tatsächlich so passiert (sagte letztens auch eine Sonderpädagogik-Dozentin von mir), dass vielfach "Problemkinder" bzw. lernschwache Kinder an Förderschulen abgeschoben worden sind, bei denen überhaupt keine "echte" Behinderung vorlag, sondern in erster Linie das soziale Umfeld der Grund für die schwachen schulischen Leistungen war...

Man kann in diesem Fall ganz sicherlich nicht sagen "die Lehrer sind schuld!" (auch wenn das im einzelnen durchaus der Fall sein mag!) - es ist das ganze System, das hier zu viele Schwachstellen hat...
Macabre Deified
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 11.05.2005
Beiträge: 1916
Wohnort: The Republic of Elbonia

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 14:58:45    Titel:

Die Tatsache, dass u.A. auch öfters mal hochbegabte Kinder als "Problemfälle" auf Haupt- oder Sonderschulen landen spricht imho Bände. An diesem Schulsystem stimmt etwas ganz gewaltig nicht.
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 18:03:39    Titel:

ich war von 1992-1996 in einer integrativen Regelschule... unser Tempo war so lahm dort, dass ich die Mathe- und sonstigen Bücher innerhalb eines Wochenendes durchgearbeitet hatte, und den Rest der Zeit nichts mehr zu tun hatte... und die anderen selbst nach 3 Mon. noch in den Büchern gearbeitet haben.
Mich hat man im Prinzip nur auf Grund meines introvertierten Verhaltens in eine Integrationsschule gesteckt. Rein fachlich betrachtet war ich aber eigentlich zu gut... Evil or Very Mad
Was meint Ihr, wie schwierig es auf dem Gymnasium für mich war, weil in der Grundschule keiner darauf geachtet hat, die möglicherweise besseren Schüler angemessen zu fördern.
Im Prinzip hat man uns dort alle in eine Schublade gesteckt!
Immerhin waren wir auch noch 25 Schüler! Confused

Aber ich würde nicht sagen, dass es generell alles auf die Lehrer abgewälzt werden kann.

Ein unliteralisiertes Elternhaus kann auch viel ausmachen!
phine
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1823
Wohnort: 49°56'40''N11°34'40''E

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 18:15:09    Titel:

ich liebe unseren reichhaltigen unterricht! seiten aus dem schulbuch werden kopiert, und dann sollen wir die aufgaben auf dem blatt innerhalb weniger minuten lösen und anschließend vortragen. oder wir werden damit beglückt, die ganze zeit von einer folie (auch aus einem buch kopiert) abschreiben zu dürfen. kreativer und anregender geht's kaum, und für die lehrkraft kaum einfacher..! ;D kein wunder, dass ich da drinnen teilweise so müde werd- da hilft auch diese op-licht ähnliche beleuchtung im klassenraum nichts mehr. *hust


(hihi, nur mal so nebenbei... =P)
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 18:59:13    Titel:

phine hat folgendes geschrieben:
ich liebe unseren reichhaltigen unterricht! seiten aus dem schulbuch werden kopiert, und dann sollen wir die aufgaben auf dem blatt innerhalb weniger minuten lösen und anschließend vortragen. oder wir werden damit beglückt, die ganze zeit von einer folie (auch aus einem buch kopiert) abschreiben zu dürfen. kreativer und anregender geht's kaum, und für die lehrkraft kaum einfacher..! ;D kein wunder, dass ich da drinnen teilweise so müde werd- da hilft auch diese op-licht ähnliche beleuchtung im klassenraum nichts mehr. *hust


(hihi, nur mal so nebenbei... =P)



dass es hier speziell um Förderschulen und Grundschulen geht, ist dir aber schon bewusst, oder? Surprised
Canislupus²
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 748
Wohnort: Ereignishorizont

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 19:09:20    Titel:

Wer soll denn sonst an die Analphabeten-Rate schuld sein, es sind die Lehrer die uns das Lesen beibringen, nur ganz selten wird es von den Eltern beigebracht. Daher denke ich, man sollte unbedingt besser drauf acht geben, wer Lehrer wird. Also ich mein man sollte die Menschen darauf Prüfen, ob sie der sozialen Verantwortung bewusst sind und auch psychologisch bewältigen können.
Denn bei mir auf der Schule sind Knalltüten von Lehrer die haben überhaupt nix drauf. Vllt. verstehen die ihr Fach, aber das ist auch schon alles. Und solche Leute gibt es auch auf den Grundschulen.


Zuletzt bearbeitet von Canislupus² am 26 Feb 2007 - 19:11:21, insgesamt einmal bearbeitet
phine
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1823
Wohnort: 49°56'40''N11°34'40''E

BeitragVerfasst am: 26 Feb 2007 - 19:10:33    Titel:

Knuddelchen hat folgendes geschrieben:
phine hat folgendes geschrieben:
ich liebe unseren reichhaltigen unterricht! seiten aus dem schulbuch werden kopiert, und dann sollen wir die aufgaben auf dem blatt innerhalb weniger minuten lösen und anschließend vortragen. oder wir werden damit beglückt, die ganze zeit von einer folie (auch aus einem buch kopiert) abschreiben zu dürfen. kreativer und anregender geht's kaum, und für die lehrkraft kaum einfacher..! ;D kein wunder, dass ich da drinnen teilweise so müde werd- da hilft auch diese op-licht ähnliche beleuchtung im klassenraum nichts mehr. *hust


(hihi, nur mal so nebenbei... =P)



dass es hier speziell um Förderschulen und Grundschulen geht, ist dir aber schon bewusst, oder? Surprised


ja :O)

aber diese art probleme gibt's nicht nur dort.
meinen beitrag braucht man aber nicht weiter ernst nehmen *g*
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 27 Feb 2007 - 09:05:16    Titel:

Zitat:
Lass dich nicht abschrecken - ich kenne einige sehr nette Grundschullehrer, unter anderem ein paar, die gerade mit dem Studium fertig sind und demnächst anfangen, die wirklich die besten Vorsätze haben und es sehr gut mit den Kindern meinen, und sich wirklich für die Probleme der Kinder interessieren...


LehrerIn ist ein Beruf mit einer der höchsten Burnout-Quoten. Das heisst, so gut wie alle sind nach dem Studium engagiert und idealistisch... und viele davon sind nach ein paar Jahren nur noch fix und fertig und machen gerade noch das allernötigste Minimum, einfach weil sie nicht mehr können.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Die Grundschullehrer sollen schuld sein?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 1 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum