Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hausarbeit STPO Prof. Matt Frankfurt am Main
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit STPO Prof. Matt Frankfurt am Main
 
Autor Nachricht
j_usty
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 84
Wohnort: Rödermark

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 11:38:05    Titel:

zu 3 hab ich geprüft, ob die StA das ermittlungsverfahren einleiten kann: ist die sta zuständig, liegt anfangsverdacht vor usw. hab anfangsverdacht bejaht, weil ja jetzt klar ist, das die beutel 35g wiegen. dann hab ich die beschlagnahme geprüft (bejaht) und die untersuchugshaft (verneint). da lag ja kein haftgrund vor.

zu 4: durchsuchungsbefehl. bin da aber noch nicht fertig. und ich frag mich ob man da nochmal die untersuchungshaft ansprechen soll? an sie jetzt anscheinend an andere drogen angibt, könne als haftgrund "wiederholungsgefahr" vorliegen. bin mir aber nicht sicher. was sagst du?

sprichst du den pflichtverteidiger schon in 4 oder erst in 5 an?

in 5 wird ja angesprochen, dass sie das kokain anscheinend streckt. aber im BtMG ja gesagt, dass einem das herstellen von betäubungsmitteln erst dann zur last gelegt wird, wenn z.b. schon ein labor gemietet wurde. und nicht schon dann, wenn erst die stoffe zum herstellen vorhanden sind. also kann man ihr das theoretisch noch nicht zur last legen.
sprichst du es trotzdem an?
kosa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 11:44:57    Titel:

hi.tut mit Leid, dass ich so lange micht geantwortet habe, ich hatte aber kein Internet mehr zu Hause. Jetzt bin ich gerade in einem Internetcafe,morgen sollte ich schon wieder Internetzugang haben, ich schreibe dir also spatestens morgen eine Antwort. Den Pflichtverteidiger habe ich erst bei der 5. Frage angesprochen. Was die anderen Fragen betrifft habe ich die gleichen Probleme wie du angesprochen. Bis morgen!
Schoenne Grusse,
steiftier
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 12:03:47    Titel:

Sagt weiß jemand von euch ob die 35g zu einem Berufsverbot führen kann ? bin mir nicht sicher und ein Kommentar zur BRAO hab ich bisher nicht in die Hände bekommen.
kosa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 12:16:16    Titel:

j_usty

"in 5 wird ja angesprochen, dass sie das kokain anscheinend streckt. aber im BtMG ja gesagt, dass einem das herstellen von betäubungsmitteln erst dann zur last gelegt wird, wenn z.b. schon ein labor gemietet wurde. und nicht schon dann, wenn erst die stoffe zum herstellen vorhanden sind. also kann man ihr das theoretisch noch nicht zur last legen.
sprichst du es trotzdem an?"

damit hatte ich auch ein PRoblem, am Ende habe ich es aber verneint, da SIe kein LAbor hatte etc. Hast du es auch so?
j_usty
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 84
Wohnort: Rödermark

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 17:52:02    Titel:

steiftier: das berufsverbot hab ich überhaupt garnicht angesprochen. jetzt auch zu spät,hab keine lust mehr auf die hausarbeit Evil or Very Mad


hab das auch verneint, weil kein labor usw. da ist.

weiß garnicht was ich dazu schreiben soll, was der staatsanwalt jetzt machen soll. hab zu dem thema "vom wahlverteidiger zum pflichtvert." eh kaum was gefunden. und nirgends steht, was der StA machen kann.
so wie ich es zumindest verstanden habe, ist es möglich, das mandat abzulegen und als pflichtv. weiterzumachen (kühne: strafprozessrecht)

was schreibt ihr bei der 5 alles?
1)ich spreche zunächst an, ob sie überhaupt einen pflichtv. braucht (ja: wegen nicht geringer menge und abgabe an dritte)
2) spreche die sache mit dem strecken an und verneine sie
3) ist es möglich vom wahlv. auf pflichtv. "umzusteigen"
4) was soll der StA tun => hier keine ahnung was ich schreiben soll
kosa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 21:57:27    Titel:

4) was soll der StA tun => hier keine ahnung was ich schreiben soll

Ich habe den ganzen Tag mich mit dieser Frage beschäftigt und nichts gefunden, was erwähnenswert ist Twisted Evil

Was hast du zum Umsteigen zw. Wahl und PFlichtverteidiger geschrieben?

Ich kehre noch kurz zu 1. Frage.Hast du dort nur geschrieben, dass der S. sich als Wahlverteidiger empfehlen kann oder hast du etwas mehr?

Wo hast du das mit dem LAbor im BtMG gefunden?
j_usty
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.02.2007
Beiträge: 84
Wohnort: Rödermark

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 12:28:26    Titel:

zum umsteigen: hab da leider erst zwei sätze! dass es möglich ist. und dass der mandant zustimmen muss. das kann aber ja nicht alles sein! so ein sch...

zu 1:
- dass die r den s wählen könnte. kann sie aber nicht, weil sie ihn noch nicht kennt
- die andere möglichkeit ist, dass ein dritter den s beauftragt, was auch geschehen ist. jetzt muss s sich zugang zur r verschaffen und ein mandantsanbahungsgespräch führen.
kosa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 18:45:04    Titel:

zu 4:
hast du als Haftgrund die Wiederholungsgefahr oder Gefahr im Verzug bei der Untersuchung "Gefahr im Verzug" angesprochen?

zu1
bei dem "stellen Sie die Rechtslage" hast du sich umfassend damit beschäftigt, dass es eigentlich kein Haftgrund gibt und R. freigelassen werden soll?
steiftier
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 21.01.2006
Beiträge: 255

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 19:46:29    Titel:

Hi,
muss mich auch noch mal mit Torschußpanik melden Wink

Gefahr im Verzug hab ich verneint, da die Lit auf bestimmte Tatsachen abstellt (Realität sieht anders aus ) und dafür gibt der SV zu wenig her. Ebenso bei Flucht gefahr. Widerholungsgefahr hab ich bejaht.

Mal noch eine Frage also zu den Computern hab da nicht viel geschrieben, da in einem ommentar stand EDV-Anlagen fallen auch unter Durchsuchung bzw. Beschlagnahme wenn die Hardware mitgenommen wird. Aber das das in einer Anwaltskanzlei so einfach ist kann ich mir gar nicht vorstellen. Hab aber auch nichts dazu gefunden. Mach ich mir da selbst nur das Problem ?
kosa
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.08.2006
Beiträge: 43

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 19:52:51    Titel:

"Mach ich mir da selbst nur das Problem ?"
so ist es Very Happy
Ich jedenfalls habe mich damit nicht beschäftigt.
Bist du schon fertig? Ich muss mich noch mit der Gliederung und LV beschäftigen, ansonsten bin ich fertig. Wollen wir nochmal jede Aufgabe durchgegen, also wichtige Probleme kurz benennen?
Ich kann mir langsam die HA nicht mehr anschauen Cool
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Hausarbeit STPO Prof. Matt Frankfurt am Main
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum