Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Drogen...
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Drogen...
 
Autor Nachricht
Login-Inside
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 15:03:05    Titel:

Ein absolutes klares NEIN zu Drogen !
hallo123
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.12.2005
Beiträge: 1900

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 15:54:27    Titel:

Hab hier nicht alles gelesen, aber ich teile da in etwa phines Meinung. Wer keine Drogen nehmen möchte OK..schön, dann muss man aber auch mal darüber nachdenken, was alles Drogen sind.
Ein verantwortungsvoller Umgang mit Drogen ist m.E. aber auch möglich und letztendlich muss man selebr ja mit den Konsequenzen leben, also kann man auch selbst abwägen welche Risiken man für welche Wirkungen eingeht.

Mfg
Carcharoth
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 18.07.2006
Beiträge: 1536

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 15:59:46    Titel:

Kann phines Meinung da gut nachvollziehen (*smile*), aber dennoch finde ich diesen Satz:
>>bevor mein kind eines tages von einem scharlatan an der straßenecke informationen zu drogen holt o. aufgetischt bekommt, gebe sie ihm ich lieber. <<
weit überzogen. Nur weil ich nicht will dass mein Kind Drogen von einem ominösen Dealer bezieht, gebe ich sie ihm selbst? Nein nein, das dreht dann doch die Haltung, die man als Mutter/Vater zum potentiellen Drogenkonsum des Kindes einnehmen sollte, ins andere Extrem um. Eine vernünftige, verantwortungsvolle Auseinandersetzung mit dem Thema schließt eine Zugänglichmachung der entsprechenden Produkte durch die Eltern meines Erachtens NICHT ein.

War das im Eifer des Gefechts, phine, oder ist das wirklich deine Meinung? *staun*
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 16:03:32    Titel:

Wenn ich Phines Satz richtig interpretiere, möchte sie ihrem Kind die Informationen zu den Drogen geben, nicht die Drogen selbst.
Login-Inside
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.08.2006
Beiträge: 211

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 16:06:02    Titel:

Genau jetzt kannst du das abwiegen mehr oder weniger, aber wenn du erstmal auf einen "Trip" bist nicht mehr.

Und bitte nicht eine Kulturdroge wie "Bier" mit dem wohl Gemeinten vergleichen.

Tee, Kaffee, Tabak sind alles nicht im Bereichen der Halluzinogene anzusiedeln.

Zigaretten machen übrigens deshlab so süchtig, weil ungefähr 100 unterschiedliche Stoffe zum verstärken des "Geschmackes" eingesetzt werden.(Vorsicht! Glatteis)
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 16:17:44    Titel:

Zitat:
Und bitte nicht eine Kulturdroge wie "Bier" mit dem wohl Gemeinten vergleichen.


Stimmt, die Schäden, die durch die legalen Drogen Alkohol und Tabak und Kaffee und (durch Ärzte verschriebene) Medikamente verursacht werden sind deutlich grösser als die Schäden aller illegaler Drogen zusammen. Das muss man wirklich unterscheiden und die Prioritäten entsprechend setzen.
phine
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1823
Wohnort: 49°56'40''N11°34'40''E

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 16:28:36    Titel:

LaChatte hat folgendes geschrieben:
Wenn ich Phines Satz richtig interpretiere, möchte sie ihrem Kind die Informationen zu den Drogen geben, nicht die Drogen selbst.


...und du hast recht! meine güte... dass leute ernsthaft sowas von mir denken -> *staun*

das ist etwa so, wie das kind über sexualität aufzuklären, und gehört mmn nach einfach dazu. denn "unfälle" passieren u.a. eben meist aus unwissenheit.

btw möchte es glaub ich keine mutter, dass ihr kind drogen nimmt. ich ebensowenig - nur, dass das klar ist. aber informieren werde ich meine spätestens dann darüber, wenn ich gefragt werde.


(ich zitiere mich selbst: Shocked
Zitat:
(...)bevor mein kind eines tages von einem scharlatan an der straßenecke informationen zu drogen holt o. aufgetischt bekommt, gebe sie ihm ich lieber.


Zuletzt bearbeitet von phine am 03 März 2007 - 16:49:41, insgesamt einmal bearbeitet
phine
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.12.2005
Beiträge: 1823
Wohnort: 49°56'40''N11°34'40''E

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 16:44:34    Titel:

abc

Zuletzt bearbeitet von phine am 07 März 2007 - 19:56:24, insgesamt einmal bearbeitet
geneve07
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 28.10.2006
Beiträge: 160

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 18:04:14    Titel:

Warum kann man nicht einfach nein zu Drogen sagen ? Was haben Drogen bisher genutzt? Haben sie was verbessert ? Nein.

Menschen die abhängig sind, denen gehts scheiße. Menschen die im Rausch überfahren werden gehts scheiße, usw.

Im übrigen, wenn man sich die Kinder ansieht die wie wild diese ganzen Substanzen mixen... da nützt es gar nichts zu sagen: "du pass mal auf, Hasch und Schnaps, verträgt sich nicht" man muss sagen was die Drogen auswirken.

Wozu braucht man Drogen? um Spaß zu haben? Relaxt zu sein? Schade wenn ein Kind das nicht ohne solche Substanzen kann.

Ich schreibe so, weil ich leider von zu vielen schlimmen Fällen weiß. Menschen die als Teenager nur Spaß haben wollten........
LaChatte
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 24.02.2006
Beiträge: 1479

BeitragVerfasst am: 03 März 2007 - 18:07:42    Titel:

Zitat:
Warum kann man nicht einfach nein zu Drogen sagen ? Was haben Drogen bisher genutzt? Haben sie was verbessert ? Nein.


Es hat durchaus einen Sinn, wenn jemand Drogen konsumiert. Das Problem an den Drogen ist ja nicht, dass sie nur schlecht sind, das Problem an ihnen ist, dass ihre Wirkungen wirklich toll sein können. Unter gewissen Umständen ist das Leben nur noch erträglich, wenns durch einen Nebel von Drogen wahrgenommen wird. Und das müssen noch nicht mal stoffliche Drogen / stoffliche Süchte sein.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> Drogen...
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum