Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Effizienz von Auslandsaufenhalten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Sprachen lernen -> Effizienz von Auslandsaufenhalten
 
Autor Nachricht
EinstürzendeNeubauten
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 29.08.2006
Beiträge: 358

BeitragVerfasst am: 04 März 2007 - 23:30:30    Titel: Effizienz von Auslandsaufenhalten

Hi,

wie effizient würdet ihr Auslandsaufenhalte (keinen Urlaub sondern längere - im Bereich von einem halben bis einem ganzen Jahr) im Vergleich zum langjährigen Lernen einer Sprache einschätzen?

Wird man eine Sprache, die man beispielsweise erst seit 2 Monaten lernt (Grundkenntnisse) flüssig sprechen können, wenn man für ein Jahr in das Ausland geht (ich weiß, dass es wohl auch auf die Sprache selbst ankommt - ich spreche z.B. von Schwedisch, Finnisch, Spanisch).
Sollte man vor einem Auslandsaufenthalt eine Sprache schon lange in der Heimat gelernt haben (bspw. über Schule) oder ist es auch kein Problem, einfach mit nur geringen Grundkenntnissen in das Ausland zu gehen, auch wenn man dann vielleicht die erste Zeit etwas größere Probleme hat.
*Melanie*
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 20.01.2007
Beiträge: 98

BeitragVerfasst am: 04 März 2007 - 23:40:15    Titel:

Hallo,

ich habe zwei Freunde, die auch für ein Jahr ins Ausland gegangen sind. Mein einer Freund ist nach Amerika gegangen und meine Freundin nach Finnland.
Mein Freund hatte logischerweise schon Englisch inner Schule. War aber nie besonders gut. Hatte immer so ne 4. Dann ist er ein Jahr in die USA gegangen und hat jetzt immer 1 oder 2. Es bringt also auf jeden Fall etwas. Vorallem, weil du auch die Sprache einwandfrei spreche lernst. Am Anfang konnte er sich auch nicht so gut dort verständigen, weil das Englisch doch ganz anders ist, als in der Schule. Aber nach ungefähr 2 Monaten klappte es ohne Probleme.
Meine Freundin hat vor ihrem Finnenlandaufenthalt vorher ein halbes Jahr Privatunterricht bei einer Finnen gehabt, weil sowas in Kursen bei uns in der Stadt nicht angeboten wird. Allerdings hat ihr das am Anfang nicht wirklich viel gebracht. Klar... die Grundbegriffe kennt man, richtig verständigen kann man sich aber nicht. Erst nach ungefähr 5 Monaten konnte sie sich ohne Probleme verständigen und alles problemlos verstehen. Nach dem Jahr konnte sie allerdings dann recht gut Finnisch und reist jetzt auch immer noch wieder da hin.
Ein Jahr im Ausland bringt also auf jeden Fall was und du kannst die Sprache danach schon ziemlich gut sprechen, egal ob du es vorher in der Schule hattst oder nicht. Natürlich ist es schwer, in ein Land zu fahren, wo du die Sprache fast noch garnicht kennst.
Ich hoffe, ich habe dir etwas geholfen.

LG Melanie
tokyob
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.06.2006
Beiträge: 3096
Wohnort: Tokyo, Japan

BeitragVerfasst am: 05 März 2007 - 11:41:29    Titel:

Kommt natuerlich darauf an, wie 'schwer' die Sprache ist (Arabisch, Chinesisch) und wie Du das Jahr nutzt. Ein Aufenthalt in einer Gastfamilie ist prinzipiell auch besser als z.B. im Studentenwohnheim mit anderen Auslaendern...
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 06 März 2007 - 01:40:41    Titel:

ich habe zu schulzeiten 1 jahr GB und zu unizeiten 1 jahr niederlande mitgemacht - in beiden fällen eine sehr wertvolle erfahrung. die sprache lernt sich von selbst, solange man nicht der versuchung unterliegt, sich mit der truppe der deutschen studis zusammenzutun - in einigen ländern (unter amderem NL, australien, neuseeland ....) laufen haufenweise dt. studis rum, da hat man regelrecht probleme mit den "einheimischen" in kontakt zu kommen. bei einem schuljahr im ausland gibt es das problem meistens nicht.
dieBella
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 10.03.2007
Beiträge: 52

BeitragVerfasst am: 11 März 2007 - 16:29:58    Titel:

also dass es ETWAS bringt, ist klar. und natürlich vor allem einen haufen neuer erfahrungen, selbstständigkeit, etc. aber ich habe sehr viele freunde die 1/2-1 jahr im ausland waren und was ich von ihnen gehört habe, hielt sich die sprachverbesserung im vergleich zum zeit- und kostenaufwand in grenzen... d.h. nach ca. 1,2 jahren war die sprache dann auch schon wieder fast weg, sie festigt sich also nicht so nachhaltig. soweit die erfahrungen aus erzählungen.. ich denke du musst einfach entscheiden inwieweit du so einen auslandsaufenthalt auch unter anderen aspekten als nur dem sprachlichen machen willst und dich natürlich bemühen das meiste da rauszuholen! ich würde z.b. nie in ein land gehen ohne vorher alles drangesetzt zu haben diese sprache so gut wie möglich zu lernen, denn wenn du da hinkommst mit ein paar wörtern ist die effizienz wirklich sehr begrenzt weil es unglaublich lange dauert bis du genug gelernt hast um dich einigermaßen verständigen zu können! und ich kenne auch genug leute, die z.b. ein jahr in den usa waren, das jahr dort verschwendet haben und wo ich in der zwischenzeit hier mehr englisch gelernt habe als die dort (kein witz!) einfach nur durch filme gucken, bücher lesen... also letztendlich hängt alles von deiner motivation ab Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Sprachen lernen -> Effizienz von Auslandsaufenhalten
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum