Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Hetze gegen Hauptschüler
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Hetze gegen Hauptschüler
 
Autor Nachricht
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 - 21:46:35    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:

Vielleicht haben manche Unternehmer auch Angst davor, dass sie so einen Mitarbeiter schnell verlieren sobald ein besseres Angebot kommt oder diese sehr hohe Gehaltsforderungen hätten.


Interessanter Aspekt, den hatte ich gar nicht bedacht...
Wahrscheinlich ist weniger die Angst davor das der neue Mitarbeiter schnell wieder abhaut. Ich denke es ist genau das Gegenteil, nämlich die Sorge der Chefs und Abteilungsleiter, das dieser hochqualifizierte Mitarbeiter recht schnell anfangen könnte am eigenen Stuhl zu sägen.

Wäre ich Abteilungsleiter, ich würde den Teufel tun und jemanden einstellen, der mir in Sachen Qualifkation haushoch überlegen ist und bei dems nur eine Frage der Zeit zu sein scheint, bis ich meinen Posten an ihn oder sie abgeben muss...
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 - 22:02:14    Titel:

Wenn man nicht gerade ganz oben einsteigt (Vorstandsassistent eines DAX-Unternehmens, Top-Unternehmensberatung usw.) ist man IMHO immer gut beraten, seinen IQ nicht höher aussehen zu lassen als der Durchschnitt, dafür aber Fachidioten-Kentnisse überzubetonen. Ein Chef will nun einmal keinen potentiellen Konkurrenten einstellen, sondern jemanden, der die Drecksarbeit erledigt, und das möglichst gut.
Nur dann, wenn man sich dann mit dem Chef gut versteht und einige Zeit im Unternehmen ist, macht es Sinn, seine "verborgenen Qualitäten" zu zeigen.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 09 Apr 2007 - 23:57:33    Titel:

Der_Neugierige hat folgendes geschrieben:
Wenn man nicht gerade ganz oben einsteigt (Vorstandsassistent eines DAX-Unternehmens, Top-Unternehmensberatung usw.) ist man IMHO immer gut beraten, seinen IQ nicht höher aussehen zu lassen als der Durchschnitt, dafür aber Fachidioten-Kentnisse überzubetonen. Ein Chef will nun einmal keinen potentiellen Konkurrenten einstellen, sondern jemanden, der die Drecksarbeit erledigt, und das möglichst gut.
Nur dann, wenn man sich dann mit dem Chef gut versteht und einige Zeit im Unternehmen ist, macht es Sinn, seine "verborgenen Qualitäten" zu zeigen.
So ähnlich wurde mir das auch geraten. In der griffigen Formulierung "ihre Bewerbung darf nicht zu intelligent aussehen". Rolling Eyes

Ach ja, für alle demnächst Bewerbungsschreibenden: Ehrenämter auch auf etwa 2-3 runterschrauben... dafür die auswählen, die für den potentiellen Arbeitgeber interessant aussehen. So zumindest ein weiterer Tipp unseres Uni-Career-Centers.

Letzten Endes ist das ja egal weshalb man wenigstens bis zum Vorstellungsgespräch kommt, aber kurios ist das schon welche Bewerbungsstrategien heute angeblich bis dahin führen.
neofelis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 10:50:10    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
"ihre Bewerbung darf nicht zu intelligent aussehen" Rolling Eyes

Traurig aber wahr. Zeigt aber mal wieder, in was für einer hirnverbrannten Gesellschaft wir inzwischen leben:
Einerseits regen sich alle über schlechte PISA-Ergebnisse auf, plädieren dafür, am besten schon Kindergartenkinder Mandarin lernen zu lassen, wollen, dass Erzieherinnen ein Studium absolvieren und wahrscheinlich am liebsten nur noch Abiturienten an die Supermarktkasse setzen - und andererseits soll man bei der Bewerbung sein Licht gefälligst unter den Scheffel stellen, um dem (evtl.) zukünftigen Chef bloß keine Komplexe zu machen.
Kein Wunder, dass es mit Deutschland immer weiter bergab geht und ein Grund mehr, hier so schnell wie möglich zu verschwinden! Twisted Evil
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 11:18:47    Titel:

Zitat:
telekommunikationswissenschaften


was für ein Fach ist das genau ?

Meinst du etwa Kommunikationswissenschaften ( hat gar nichts mit Technik zu tun) ? Das ist ein Laberfach, wenn sie damit nichts findet, ist das nicht verwunderlich.
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 11:29:23    Titel:

Ok. Von dem Prinzip habe ich schon gehört. M.W. heißt es "Peterchenprinzip" nach dem Chefs nur schlechtere Leute unter sich dulden, die nicht am eigenen Stuhl sägen. So kommen dann auch nur mittelmäßige Leute an die Schaltstellen.
Aber ich erkenne da nichts frauenspezifisches.
Schwachsinn ist es allemal... allerdings irgendwo verständlich.

Gruß
Pauker
Der_Neugierige
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 802

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 11:45:28    Titel:

Zum Glück ist es dann in der Wirklichkeit nicht ganz so schlimm, da sich ja viele den Wahlspruch boraboras
"Der Vorteil der Klugheit besteht darin, daß man sich dumm stellen kann. Das Gegenteil ist schon schwieriger. (Kurt Tucholsky)"
zu eigen machen und so auch Leute eingestellt werden, die intelligenter sind als ihr Chef. Wink
neofelis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 11:57:07    Titel:

Der_Neugierige hat folgendes geschrieben:
und so auch Leute eingestellt werden, die intelligenter sind als ihr Chef.

...Die aber tunlichst darauf achten sollten, den Chef ihre geistige Überlegenheit nicht spüren zu lassen. Keine tollen Arbeitsbedingungen...
sliderbp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 1488

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 13:16:36    Titel:

Naja...Gott sei Dank gibt es ja auch noch Firmen in denen nicht dein direkter Vorgesetzter entscheidet wer eingestellt wird und wer nicht, sondern ein (teilweise) psychologisch geschultes Auswahlgremium.
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 10 Apr 2007 - 13:21:35    Titel:

Pauker hat folgendes geschrieben:
Ok. Von dem Prinzip habe ich schon gehört. M.W. heißt es "Peterchenprinzip" nach dem Chefs nur schlechtere Leute unter sich dulden, die nicht am eigenen Stuhl sägen. So kommen dann auch nur mittelmäßige Leute an die Schaltstellen.
Aber ich erkenne da nichts frauenspezifisches.
Schwachsinn ist es allemal... allerdings irgendwo verständlich.

Gruß
Pauker


Die meisten wollen dann noch solche Schleimer haben, damit sie sich so toll fühlen. Es geht nur um Macht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Hetze gegen Hauptschüler
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 17 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum