Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

§27 bei falsch verstandenem Sachverhalt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> §27 bei falsch verstandenem Sachverhalt?
 
Autor Nachricht
saconners
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.03.2007
Beiträge: 10

BeitragVerfasst am: 07 März 2007 - 15:41:19    Titel: §27 bei falsch verstandenem Sachverhalt?

Hallo,
folgendes Problem:
A hat hat jemanden (C) angefahren. Er ist fest entschlossen diesen im Straßengraben mit seinen lebensgefährlichen Verletzungen liegenzulassen. Zuvor telefoniert er jedoch noch mit seinem Freund (B). Er erzählt diesem von seinem Vorhaben, allerdings versteht der B aufgrund der schlechten Verbindung (Handy - Funkloch), dass der C nur leichte Verletzungen hat. B bestärkt den A in seinem Vorhaben.
C verstirbt natürlich.
Bzgl. A hab ich soweit alle Delikte geklärt.

Bleibt aber die Frage in wieweit das Falschverstehen seitens des B zu beurteilen ist.
Scheitert die Beihilfe am Vorsatz? Oder ist das ein Irrtum?
Fahrlässiges Verhalten? Fahrlässigkeit würde dann aber nicht für eine Beilhilfe ausreichen oder?

Danke schön
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> §27 bei falsch verstandenem Sachverhalt?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum