Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Abi 2007 S-H: Fehlerhafte Abituraufgaben in Mathe
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abi 2007 S-H: Fehlerhafte Abituraufgaben in Mathe
 
Autor Nachricht
Jean Pierre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 07 März 2007 - 16:33:36    Titel: Abi 2007 S-H: Fehlerhafte Abituraufgaben in Mathe

Hallo,

wir haben heute unser schriftliches Abitur im Leistungskurs Mathematik geschrieben. In der fünften von sechs Stunden hat sich endlich jemand dazu durchgerungen (sicherlich auch der einzige, der es sich leisten kann), etwas anzumerken: "Ich glaube hier ist ein Fehler. Die zweite Ableitung ergibt keinen Sinn."

Tatsächlich waren wir alle etwas erleichtert, schließlich haben wir ALLE ganze FÜNF Stunden darüber gegrübelt, warum unsere seitenlangen Rechnungen nicht zur Zeichnung passen. Aber wenn die zweite Ableitung gegeben ist, sollte man auch mit der weiter rechnen und nicht mit der eigenen - denkt man.

Die Prüfungskommission hat dann überschlagen, welche Aufgaben darauf aufbauen und wie viel Zeit dafür zu veranschlagen ist. Wir erhielten einen Zeitbonus von einer Stunde und fünfzehn Minuten, weil ein großer Teil der Analysis betroffen war.

Trotzdem war die Sache natürlich gelaufen. In der Zwischenzeit hatte man auch die Analytische Geometrie und die halbe Stochastik mehr schlecht als recht aufs Papier geworfen, ständig mit dieser unerträglichen Unsicherheit im Bauch. Die entsprechend große Fehlerzahl wird sich dann ja erst bei der Notenbekanntgabe bemerkbar machen.

Wir möchten das, so wie es gelaufen ist, eigentlich nicht hinnehmen. Ich habe bereits die Oberstufenordnung und die Abiturprüfungsordnung Schleswig-Holstein überflogen. Dort ist anscheinend - beinahe etwas überheblich - ein solcher Fall nicht vorgesehen.

Verfügt jemand über sicheres Wissen bezüglich Fehlern in den Abituraufgaben?
Bitte keine spontanen Meinungsäußerungen, wir brauchen Tipps und Fakten. Danke!
Schuhui
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2007
Beiträge: 271

BeitragVerfasst am: 07 März 2007 - 21:39:16    Titel:

oh man, das is ja ne sache, super....
ich weiß nur, dass es vor einem in einem bundesland auch einen fehler in der matheklausur gab, wo plus und minus vertauscht worden ist.
Ich glaube, dort wurde die klausur nachgeschrieben. viellcht recherchierst du da noch mal?
mehr weiß ich leider auch nicht... echt scheiße- beschwert euch auf jeden fall!!
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 08 März 2007 - 04:55:34    Titel:

Mir wird das Problem nicht klar. Das Abitur dauert 5h, ein Zeitbonus von 1h15 ist also immerhin ein Viertel der gesamt zur Verfuegung stehenden Zeit, ausreichend Zeit also einen solchen Teilfehler auszugleichen.

Zudem sollte ein intelligenter Schueler in der Lage sein so etwas zu erkennen, vorallem bei solchen einfachen Dingen wie Ableitungen. Eine "unertraegliche Unsicherheit" ist daraus nicht abzuleiten, erst recht nicht das diese soweit gehen wuerde das andere Aufgaben nicht mehr zu bearbeiten waeren. Das spricht lediglich dafuer, das der andere Stoff nur unsicher beherrscht wurde und diese Situation als Erklaerung ausgenutzt wird.

Fehler in Klausuren passieren immer wieder, in Universitaeten ebenso wie in Grundschulen - ich koennte mich nicht daran erinnern, das ich in einer schriftlichen Klausur wegen so etwas jemals zusaetzliche Zeit bekommen haette oder andere Erleichterungen.

Fraglich ist IMHO eher ob ein Zeitrahmen von 6h fuer eine solche Pruefung ueberhaupt zulaessig ist.

sD.
lianetta
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.09.2006
Beiträge: 787

BeitragVerfasst am: 08 März 2007 - 14:40:05    Titel:

bei uns rechnen die Mathelehrer die aufgaben am morgen des Prüfungstages durch, um auf fehler zu prüfen...
fänd cih auch sinnvoller, wenn das woanders auch so wäre.
silentKewtie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.07.2006
Beiträge: 101
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 13 März 2007 - 15:41:46    Titel:

someDay hat folgendes geschrieben:

Zudem sollte ein intelligenter Schueler in der Lage sein so etwas zu erkennen, vorallem bei solchen einfachen Dingen wie Ableitungen. Eine "unertraegliche Unsicherheit" ist daraus nicht abzuleiten, erst recht nicht das diese soweit gehen wuerde das andere Aufgaben nicht mehr zu bearbeiten waeren. Das spricht lediglich dafuer, das der andere Stoff nur unsicher beherrscht wurde und diese Situation als Erklaerung ausgenutzt wird.


was für eine unglaublich überhebliche äußerung. eines kommentars bedarf dieser schwachsinn wohl nicht.

someDay hat folgendes geschrieben:

Fraglich ist IMHO eher ob ein Zeitrahmen von 6h fuer eine solche Pruefung ueberhaupt zulaessig ist.


fraglich ist vielmehr, was studenten dazu veranlasst, im schülerforum ständig nach gelegenheiten zu suchen, ihre profilneurose auszuleben.

sofern die anderen 2775 posts, die du hier in den letzten 18 monaten unters volk gebracht hast, aus ähnlichem nonsens bestehen, solltest du in zukunft die zeit lieber nutzen an deiner rechtschreibung und deinem gruseligen stil zu arbeiten.
es ist nämlich nicht sonderlich überzeugend, wenn jemand über die banalität der bildung von ableitungen schwadroniert (freilich ohne zu wissen, welche funktion überhaupt abgeleitet werden musste) und selber augenscheinlich nicht in der lage ist, das demonstrativpronomen "das" von der konjunktion "dass" zu unterscheiden.
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 13 März 2007 - 18:04:18    Titel:

In meinen Postings nach Rechtschreibfehlern zu finden duerfte sehr ergiebig werden. (vorallem bei das/dass!)

Wenn man die Unterstellungen in deinem Posting ignoriert bleibt als "Inhalt" uebrig, das (oder dass?) du Ableitungen nicht fuer einfach haelst. Nun, das sind sie aber - Ableitungen zu berechnen ist eine sture Anwendung von einigen Rechenregeln, das kein tieferes mathematisches Verstaendnis erfordert. Von einem Schueler (nicht nur) im LK Mathematik wird erwartet dass er dies beherrscht.

Bestaetigt wird das auch dadurch, das es ja ein Grossteil des Kurses erkannt hat. Wer den Stoff sicher beherrscht, sollte nach gruendlichen Nachrechnen (und das wird statt gefunden haben) auf die Idee kommen, das die Angabe falsch ist - und das ist auch passiert, lediglich traute sich niemand nachzufragen.

Nun bin ich gespannt, wie du daraus eine "unertraegliche Unsicherheit" folgern willst, wegen der man ueber mehrere Stunden weit weg von seinem (vermeintlichen) Potential arbeitet, bei voellig unterschiedlichen Themen.

sD.
silentKewtie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.07.2006
Beiträge: 101
Wohnort: Göttingen

BeitragVerfasst am: 13 März 2007 - 20:45:06    Titel:

someDay hat folgendes geschrieben:
In meinen Postings nach Rechtschreibfehlern zu finden duerfte sehr ergiebig werden. (vorallem bei das/dass!)


nope, vor allem bei "vorallem". Rolling Eyes

auf dein geschwafel gehe ich nicht weiter ein. es ist aber höchst amüsant zu sehen, wie jemand, der größte unsicherheit im richtigen gebrauch der deutschen sprache zeigt, sich mokiert, dass sich abiturienten von einer falsch angegebenen zwischenlösung verunsichern lassen.

selbstverständlich hat jeder prüfling ein anrecht auf eine fehlerfrei gestellte klausur.

an dieser stelle in miesem deutsch über die einfachheit des ableitens zu referieren ist schlechthin peinlich, also mach jetzt noch ein letztes schlauscheißer-post, ohne das du heute abend garantiert nicht einschlafen können wirst, erwarte aber nicht, dass ich mich weiter mit dir abgebe.

nicht mal die (zugegeben geringe) mühe, in deinen postings nach rechtschreibfehlern zu finden, werde ich mir machen. Laughing
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 13 März 2007 - 20:56:23    Titel:

Du bist suess Smile

sD.
eagle05
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.05.2006
Beiträge: 2481
Wohnort: Essen [NRW]

BeitragVerfasst am: 13 März 2007 - 21:05:10    Titel:

@ jean pierre.
ich kann mich in diese situation nicht hinein versetzen aber ich weiß natürlich, dass diese unsicherheit erstmal ein Handicap ist und glaube auch, dass die 1,5 stunden, oder weniger nicht viel genutzt haben, da die "Lust" und konzentration natürlich futsch sind. ich bin mir aber auch sicher, dass sich die Verantwortlichen "gütig" zeigen werden und eventuell bei der benotung ein Auge zu drücken.
in dem sinne vile glück. wird schon gut gehen Wink
Jean Pierre
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 14 März 2007 - 15:13:32    Titel:

Also wie schon gesagt waren wir ein wenig misstrauisch, was den ordnungsgemäßen Ablauf der Prüfung angeht. Einer von uns war immerhin so misstrauisch, dass er unseren Schulleiter schriftlich gebeten hat, die Prüfung zu wiederholen. Das hat dieser nun gänzlich abgelehnt und sich auf die 75 Minuten Verlängerung berufen. Mein Freund war aber so misstrauisch, dass er einen Anwalt gebeten hat, sich der Sache anzunehmen. Nun hat der Anwalt schriftlich unseren Schulleiter gebeten, die Prüfung zu wiederholen, weil auch der Anwalt, übrigens spezialisiert auf Schulrecht, gar nicht einverstanden mit dem Ablauf war. Wieder hat unser Oberindianer abgewiegelt und sogar die Frist verstreichen lassen, bis zu der der Anwalt versprochen hat, die Sache auf Schulebene zu regeln.

Folglich war der Anwalt nun gezwungen, auch das Ministerium in die Verhandlung einzuweihen. Er hat außerdem versprochen, bis zu einem bestimmten Datum nicht vorm Verwaltungsgericht zu klagen.
Das Datum war heute.
Heute ist auch der Tag, an dem der betroffene Mathe-LK gebeten wurde, vollständig zu einer Besprechung mit der Prüfungskommission zu erscheinen. Nachdem die Anwesenheitsliste von allen unterschrieben wurde (von wem die wohl eingefordert wurde?), hat sich der Chef bei uns entschuldigt und jedem einzelnen die Option eingeräumt, die Prüfung zu wiederholen. In diesem Falle würde natürlich die erste Prüfung annulliert werden. Weil das ein sehr faires Angebot ist, sind wir nun so weit auch zufrieden und können endlich feiern gehen!

Gruß,
Jean ....
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Abi 2007 S-H: Fehlerhafte Abituraufgaben in Mathe
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum