Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Klima an Privatunis
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Klima an Privatunis
 
Autor Nachricht
Lena1986
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 993

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 18:54:57    Titel:

klar gibts an der nordakademie ein paar leute die sich was drauf einbilden an ne privat uni zu gehen... lass sie doch wenn sie meinen.. ich finds eher lustig das dieses klischees immernoch leben und wenn jemand das mir gegenüber bringt bin ich gerne bereit das zu seiner zurfriedenheit zu bestätigen, damit er bloß seine meinung nicht revidieren muss.

also zu den letzten beiträgen kann ich nur sagen, privat uni heißt nicht gleich zielstrebige leute.

ich hab einige bei mir in der zenturie, die sich ihren faulen lenz machen und anscheinend noch nicht verstanden haben, dass wir in der hälfte der zeit den gleichen stoff durchkriegen müssen wie ein "normal unistudent".

allerdings ist es natürlich schon ein ansporn zu sehen, was die studenten erreicht haben, die vor einem aus dem selben unternehmen an der uni waren.

es gab da mal einen artikel im manager maganzin, in dem stand, dass die probleme die airbus in deutschland hat, auf das geklüngel unter den führungskräften zurückzuführen ist, die alle an der selben privatuni studiert haben.

also für bwler ist ne privatuni was vitamin b (und das braucht man nun mal in der wirtschaft) angeht echt nicht schlecht.

kommt aber, denke ich, auch viel auf die dozenten und die einstellung der hochschulleitung an. ich hab sowohl dozenten die auch an der uni HH, kiel oder frankfurt unterrichten, als auch solche, die nur unterrichten, weil ihnen die arbeit fehlt, weil sie ihr ganzes leben damit zugebracht haben firmen zu leiten.

ob nun privat uni oder öffentlich muss jeder für sich entscheiden. für mich persönlich ist eine vorlesung mit 35 leuten sinnvoller als mit 500
kleindanie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 107

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 19:02:06    Titel:

oh das mit Airbus hört sich ja sehr interessant an.
Hast du da zufällig noch einen Link zu dem Artikel oder weißt du um welche Schule es sich gehandelt hat ?
pml
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 09.04.2006
Beiträge: 1387
Wohnort: Ingolstadt

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 19:25:04    Titel:

Zitat:
um mal wieder aufs Thema zurück zu kommen..

Haben die Privaten Schulen nicht den extremen Nachteil das praktisch alle auf dieser Schule
a) intelligent und
b) außerordentlich zielstrebig

sind?

Sind keine schlechten Eigenschaften aber fürs Uni Leben doch eher tötlich.. Ich kenn das so aus der Schule das man auch mal blau macht, unentschuldigt fehlt oder mal besoffen in die schule kommt.. im Unterricht rausfliegt weil man schläft oder stört..
Alltag-Schule sozusagen..

Solche Leute findet man an Privat Unis doch kaum.. oder wer geht als Privat Schüler am WE vor ner Klausur in die Stadt Party machen?

Trifft man auf den öffentlichen Unis nicht eher die "menschlicheren" Freunde?

oder hat da jemand andere Erfahrungen gemacht ??


Also was Vorlesungen betrifft gibt es sicher Leute, die nicht regelmäßig dorthin gehen, weil es ihnen nicht taugt oder sie auch mal keine Lust haben und lieber blau machen. Auch spielt nicht jeder Golf oä. Wie schon oft gesagt wurde, befindet sich ein recht gemischter Haufen an Privatunis auch mit unterschiedlichen finanziellen Hintergründen (s. Stipendienangebote)

Was die Studenten dort aber mit Sicherheit eint ist der Ehrgeiz. Denn niemand lässt ein Auswahlverfahren über sich ergehen und zahlt ordentlich Gebühren ohne ein Ziel vor Augen zu haben. Du wirst dort wenige treffen, die BWL studieren, weil ihnen nichts anderes eingefallen ist.

Für mich persönlich war es aber eine gute Entscheidung in so ein Umfeld zu kommen, da ich sicherlich sonst nie so ehrgeizig geworden wäre und es einem auch immer wieder neuen Antrieb gibt. Ich habe aber auch festgestellt, dass mir persönlich dadurch eine gewisse Lockerheit verloren gegangen ist. Im Freundeskreis wird bei der Mehrheit der Leute halt sehr viel über Studium & Karriere geredet.

Das ist aber auch immer subjektiv und hängt letztendlich von dir ab. Geh einfach mal zu einem Tag der offenen Tür und guck wie dir die Leute gefallen.
Lena1986
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 993

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 21:21:30    Titel:

dem kann ich nur noch hinzufügen, dass man an privat unis mit dem bachelor leider zur jeder vorlesung da sein muss, weil die dozenten jeden kennen und man so nicht mehr mit anwesenheit schummeln kann.

ich glaube auch nicht das mehr als drei studis an meiner uni golf spielen und im party machen: natürlich sitzen wir von morgens bis abends inclusive we nur am schreibtisch.. wir sind ja übermenschen...

zu der airbus sache:der artikel ist im online manager magazin erschienen und es ging um die wings meiner uni die bei airbus sind.
kleindanie
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 25.02.2007
Beiträge: 107

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 21:41:12    Titel:

auf welcher Uni bist du denn ?
Hast noch nen Link oder tipps mit welchen Begriffen man bei managermagazon.de im Archiv suchen sollte ?

danke im vorraus
RedEagle
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 19.09.2005
Beiträge: 131
Wohnort: Melbourne

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 22:47:24    Titel:

"es gab da mal einen artikel im manager maganzin, in dem stand, dass die probleme die airbus in deutschland hat, auf das geklüngel unter den führungskräften zurückzuführen ist, die alle an der selben privatuni studiert haben. "

Das zweifel ich jetzt mal sehr stark an...

Du kannst mir ja sicher sagen, was genau dazu geführt hat, dass Airbus beim A 380 Verzögerungen hat. Nicht die Ursache, sondern den Grund für die Ursache.
Dann kannst Du mir weiterhin noch den Grund nennen, warum Airbus in finz. Probs steckt, so dass sie Werke verkaufen müssen.
Letzteres hat mit dem A380 nichts zu tun.

Ich zweifel jetzt einfach mal so an, dass alle "Top Manager" bei Airbus Deutschland, an der selben Privat Uni studiert haben... und das sie was gegeneinander hatte, sodass soetwas zustande kam. Smile

RedEagle
Lena1986
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 993

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 23:24:20    Titel:

http://www.manager-magazin.de/unternehmen/artikel/0,2828,443281-3,00.html

positive progaganda ist zwar was anderes, aber eben doch ein gutes beispiel dafür, dass man an privat unis viel vitamin b bildet.

es ging hauptsächlich darum, dass der a380 nicht rechtzeitig ausgeliefert wurde.

@redeagle: mit geklüngel bezeichnet man im allgemeinen nicht, dass man sich nicht leiden kann, sondern dass man sich untereinander abspricht.
und ich selber bezweifel auch, dass der artikel gut recherchiert war, denn sicherlich sind nicht alle führungskräfte bei airbus von der uni. ich denke, dass sind einige wenige. .wahrscheinlihc sollte eher ausgedrückt werden, dass die paar sich aber untereinander besser kennen und von daher leichter in der lage waren dinge untereinander zu regeln.
ich habe diesen artikel selber nicht geschrieben, sondern nur wiedergegeben.
das bei airbus sehr sehr viele ex nakler arbeiten ist tatsache. auch das die in hohen positionen arbeiten. das die aber, wie in dem artikel beschrieben, absprachen getroffen haben, die dazu geführt haben, dass nicht geliefert werden konnte, dass denke ich ist aus der luft gegriffen.




achja @redeagle: was hat das zitat eines zeitungsartikels damit zu tun, dass ich weiß was bei airbus schief läuft?. .ich hab mit den wing alumnis die bei aribus sind nichts zu tun.
martin861
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 28.08.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 18 März 2007 - 00:29:51    Titel:

also ich studiere in Münster und finde dass da eine angenehme atmosphäre herrscht, auch das Nachtleben ist natürlich hammer weils eben ne richtige studentenstadt ist!

Ich war aber auch mal beim Tag der offenen Tür der WHU und kann echt nicht sagen, dass die Studenten mit denen ich da reden konnte unsympatisch oder "Lacoste - Kragenhoch und das alles in pink" - Spackos waren...

Ich würde also mal sagen dass das Vorurteile sind (evtl. ebs ausgenommen Wink )
pescador
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 08.07.2005
Beiträge: 102

BeitragVerfasst am: 18 März 2007 - 21:16:22    Titel:

martin861 hat folgendes geschrieben:
(evtl. ebs ausgenommen Wink )


bei der startschuss abi messe in münchen war der einzige kragen-hoch kandidat von der whu Wink hehe
chosta
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.06.2005
Beiträge: 144
Wohnort: Vallendar

BeitragVerfasst am: 18 März 2007 - 22:45:10    Titel:

pescador hat folgendes geschrieben:
martin861 hat folgendes geschrieben:
(evtl. ebs ausgenommen Wink )


bei der startschuss abi messe in münchen war der einzige kragen-hoch kandidat von der whu Wink hehe


wenn ich richtig informiert bin, ist derjenige auch nicht gerade "everybody's darling"...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Klima an Privatunis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 5 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum