Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Strafrecht Prüfungsreinfolge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht Prüfungsreinfolge
 
Autor Nachricht
Gady
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2007
Beiträge: 3
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 12 März 2007 - 15:28:05    Titel: Strafrecht Prüfungsreinfolge

Hallo Leidensgenossen,

1.Frage:

ich hab mal ne Frage, ich hab nen Fall, wo 1 Mann in ein Haus durch ein Fenster einsteigt (§153) hat was geklaut(§243) und beim rausgehn einen niedergeschlagen der Ihn sonst entdeckt hätte (§ 223) und räuberischer Diebstahl (§252).

Eigentlich müsste ich ja mit 252 anfangen, da das das vorrangige Delikt ist, dann 243, 223 und 153. Hab aber gelesen das man die anderen Delikte garnicht mehr prüfen soll dann, kann mir das aber nicht vorstellen(wär dann ja arg kurz^^).

2.Frage:

2 unterhalten sich über ein Objekt um einzubrechen, der eine schlägt es vor, und der andere stimmt zu, beide überlegen sich den Plan und führen ihn aus, bis sie beide unabhängig zurücktreten. Nun sind beide Mittäter, kann der eine trotzdem noch als Anstifter handeln( und kann er auch bei der Anstiftung dann zurücktreten)? ich meine er kann nicht auch Anstifter sein, und ich muss es auch nicht anprüfen.
wenn das doch zu prüfen ist, bitte auch kurz was zu sagen.


Danke für eure Mühe!

Euer Gady
Gady
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2007
Beiträge: 3
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 08:20:38    Titel:

*bumb*

hat keiner ne ahnung, auch nicht zu den konkurenzen?
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 08:25:56    Titel:

Mit § 252 fängt man nie an, da dafür eine Vortat (§ 242 oder § 249, da Diebstahl darin enthalten) Voraussetzung ist. Du musst also zuerst § 242, dann § 243 (falls in Betracht zu ziehen) und erst danach § 252. Sonst müsstest du in § 252 ja eine lange Inszidentprüfung durchführen...

Wenn § 252 in Betracht kommt, solltest du vorher auch immer noch was zum Raub sagen und diesen dann mangels Finialzusammenhang verneinen. Des Weiteren muss auch etwas zu § 240 gesagt werden.
Gady
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.03.2007
Beiträge: 3
Wohnort: Münster

BeitragVerfasst am: 19 März 2007 - 14:18:54    Titel:

super, danke sehr.

aber was ist mit der Körperverletzung die dann ja aus dem Diebstahl einen räuberischen DS macht? Soll ich die vorher prüfen oder dann erst den 252 und in der Prüfung einfach sagen das Gewalt angewenden wurde?

gady
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 20 März 2007 - 05:19:45    Titel:

§ 252 zuerst (schwereres Delikt, Verbrechen!). Da kannst du völlig easy die Gewalt bejahen, da brauchst du noch nichts von einem Kv-Erfolg zu erzählen. Danach dann noch die - meist völlig unproblematische - Körperverletzung.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Strafrecht Prüfungsreinfolge
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum