Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Neue anti-islamistische Partei in Deutschland?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Neue anti-islamistische Partei in Deutschland?
 
Autor Nachricht
Guido
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 717
Wohnort: Süddeutschland

BeitragVerfasst am: 16 März 2007 - 19:55:14    Titel: Neue anti-islamistische Partei in Deutschland?

Zitat:
Autor Ulfkotte plant anti-islamische Partei

Von Jan-Philipp Hein

Bekommt Deutschland eine neokonservative, anti-islamische Gruppierung? Der Journalist Udo Ulfkotte plant nach Informationen von SPIEGEL ONLINE eine eigene Partei, um "Sonderrechte für Muslime" zurückzudrängen - zum Beispiel bei Polygamie und Schächtungen.

Berlin - Der ehemalige "FAZ"-Redakteur Udo Ulfkotte will eine "Partei gegen die Islamisierung Deutschlands" gründen. SPIEGEL ONLINE bestätigte er jetzt dieses Vorhaben. Als Namen könne er sich "Christlich-Ökologische Partei" vorstellen, sagte der in Rheinland-Pfalz lebende Sachbuchautor. Ulfkotte, der mehrere Bücher zum Thema Terror und Islamismus vorgelegt hat, spricht von einer "kleinen Zahl" von Bundestagsabgeordneten der CDU, die sofort in die neue Partei wechseln würden. In Kommunalparlamenten seien es deutlich mehr. Namen wollte er nicht nennen.

Im Dezember erst hatte Ulfkotte den Verein "Pax Europa" gegründet, dem nach seinen Angaben schon jetzt mehrere hundert Mitglieder angehörten. Im Zuge der Arbeit sei deutlich geworden, dass man die Ziele des Vereins nur als Partei und in Parlamenten erreichen könne. Ulfkotte spricht von "Sonderrechten für Muslime" und einer "Aufweichung der Gesetze zugunsten des Islams". Dagegen werde sich die neue Partei stellen.

...


Vollständiger Artikel: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/0,1518,472151,00.html

Was denkt ihr - führen die Entwicklungen im Bereich Ausländer, Islam usw. in Deutschland zu einer Gegenreaktion? Wird sich eine anti-islamistische Partei formieren, welche Protestwähler und Konservative bindet, die in den Entwicklungen im Bereich Ausländerpolitik eher eine kulturelle Desintegration, eine Appeasement-Politik und damit eine Islamisierung Europas sehen?
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 17 März 2007 - 19:41:42    Titel:

Nabucal hat folgendes geschrieben:
die Wahrheit bzw Tatsachen auszusprechen ist also fremdenfeindlich


Nun, wahrscheinlich ist genau das fremdenfeindliches Gedankengut, was du für "die Wahrheit" hältst...


Viele Grüße, Cyrix
Alaska
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 17.12.2006
Beiträge: 218

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 19:40:55    Titel:

Iskander hat folgendes geschrieben:
Wink Außerdem müsste er sich schon einiges mehr als nur den Islamaufhänger einfallen lassen.


.. also da wäre ich mir nicht ganz so sicher ...
das Problem gab es 1933 schon einmal ..
und was daraus geworden ist , kennt und weiß ja jeder hier und hängt uns heute noch an ..
also man sollte nie NIE sagen
Alaska
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 17.12.2006
Beiträge: 218

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 19:42:58    Titel:

Sunni86 hat folgendes geschrieben:
im Koran wird zu Terror aufgerufen,

.. ja .. und zwar sehr sehr deutlich .
und wer es abstreitet, der kennt den Islam nicht oder will es einfach leugnen ..
Sunni86
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.03.2007
Beiträge: 250

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 22:12:22    Titel:

Wir können gerne darüber im Philo-Forum auf vernünftige Art und Weise weiter diskutieren. Benutze am besten dafür den Thread "Islaminfo" und poste da die Suren und Verse auf die zu Terror aufrufen und wir schauen uns die mal genauer an.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 17:38:45    Titel:

@q_c: Einerseits wird nur auf sehr einseitige Artikel aus der Presse verlinkt (z.B. habe ich zu dem hier diskutierten Scheidungsfall auch ganz andere gelesen...), andererseits besteht PI auch zu großen Teilen aus Blogs, und gerade jene sind sehr mit rechtem Gedankengut gedüngt.

Viele Grüße, Cyrix
questionable_content
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 3934

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 17:57:40    Titel:

cyrix42 hat folgendes geschrieben:
Richtig. Ich zeige nur dies auf, damit die Leute, die sich für liberal in ihrer Einstellung halten, mal vor Augen führen können, welches Gedankengut sie hier verbreiten...



Aha, also sind die zahlreichen diversifizierten Presseberichte rechtes Gedankengut? Wink Eine sehr merkwürdige Klassifizierung ...

Und übrigens, liberal ist auch differenzierbar, nämlich in rechts- und linksliberal (wobei natürlich das rechts nicht mit rechtsextremistisch zu verwechseln ist, sondern einfach als ein Synonym für konservativ anzusehen ist).

Die Seite mag einschlägig erscheinen, weil sie primär ein Thema behandelt, nämlich die Islamisierung. Die dortigen Berichte entstammen jedoch allesamt der deutschen Presselandschaft und ihrer enormen Mannigfaltigkeit. In diesem Sinne können die dort verlinkten Berichte keinesfalls als rechtsextrem tituliert werden.

Ich weiß echt nicht, was an der Forderung, gegen Islamisierung der westlichen Gesellschaft und den miteinhergehenden Problematiken in Menschenrechten müsse entschieden vorgegangen werden, rechtsextrem ist.

Übrigens, man kann auf jede Internetpräsenz gehen, die sich vordergründig einem Thema verplfichtet hat, dort wird man ebenfalls nur Berichterstattung finden, die primär auf das Hauptthema abzielt (siehe z.B. die Homepage der Umweltorganisation "BUND").

Also, man kann zwar der politischen Korrektheit halberversuchen, allen, die sich dem Problem der Islamisierung widmen, ein rechtsextremistisches Stigma zu verleihen, das existente Problem der Islamisierung wird dadurch jedoch nicht gelöst. Viel mehr werden besorgte Bürger ihre Stimme anderweitig loswerden -wie einst die REP-Wähler in Bayern- wenn die Politik kein Gehör für die Sorgen ihres Volks findet.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 18:10:31    Titel:

Mir geht es nicht um die Fixierung auf das Thema "Islam" auf der dortigen Seite, sondern natürlich um die Art der Behandlung dieses Themas:

Zum Thema Liberalismus:

Zitat:
Wollen wir zur Rettung der Freiheit unsere liberalen Grundsätze opfern und repressiv gegen die muslimische Minderheit in Deutschland vorgehen oder wollen wir unser liberales System bewahren, indem wir auf Dialog mit den moderaten Muslimen setzen?

http://word2go.blogsome.com/2006/08/13/pressefreiheit-oder-volksverhetzung/
Zitat:

Die Antwort der PI-Macher auf diese Frage steht bereits fest. In ihren Augen fällt die zweite Option aus, weil es für sie keine moderaten Muslime gibt. Diese sind für sie nur Wölfe im Schafspelz, welche die Deutschen mit dem Slogan „Islam ist Frieden“ indoktrinieren und das Fernziel haben, Deutschland zu „Einig Dhimmiland“ zu machen. Das ist die angebliche Wahrheit, für die sie Meinungsfreiheit fordern. Dabei sehen sie den Widerspruch in der ersten Option sehr wohl. Man kann eine liberale Ordnung nicht durch das Herstellen einer illiberalen Ordnung retten. Jede folgende Ordnung wäre zwangsläufig illiberal. Doch genau das ist die Ordnung, die sie ersehnen und ich hatte hier schon vor Monaten die rhetorische Frage gestellt, ob es wohl ein Zufall sei, dass sich die Emailadresse des damaligen PI-Redakteurs Ralf K. (Donoso.deMaistre@gmx.de) ausgerechnet aus den Namen der beiden bedeutendsten Vordenker des europäischen Faschismus, Donoso Cortès und Joseph de Maistre, zusammensetzt.


Und was durch die Meinungsfreiehiet abgedeckt ist, ist auch etwas anderes:

Zitat:
Wer aber, wie die Macher von PI, die Political Correctness als Kampfbegriff benutzt, um damit Minderheitendiskriminierung, primordiale Hetze und illiberale Handlungsanweisungen als zwar politisch inkorrekt aber gesellschaftlich akzeptabel zu legitimieren, überschreitet eine Grenze und kein sogenannter „Gutmensch“ braucht Vorbehalte oder Zweifel an seiner liberalen Gesinnung zu haben, wenn er diese Meinungsäußerung nicht mehr von der Meinungs- und Pressefreiheit abgedeckt sieht, denn sie ist es nicht. §130 des Strafgesetzbuches definiert diese Grenze.


Den Paragraphen kann man leicht nachlesen...


Und im übrigen: Die Menschen waren Ende der 1920er und Anfang der 1930er auch "besorgt". Sie haben ihrem Unmut über die wirtschaftliche und gesellschaftliche Lage in der Weimarer Republik durch Wahl der NSDAP kund getan. Ergo: Offenbar war dies wohl nicht die beste aller möglichen Lösungen...


Viele Grüße, Cyrix
questionable_content
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.05.2006
Beiträge: 3934

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 18:21:29    Titel:

Zitat:
Wollen wir zur Rettung der Freiheit unsere liberalen Grundsätze opfern und repressiv gegen die straffällige Minderheit in Deutschland vorgehen oder wollen wir unser liberales System bewahren, indem wir auf Dialog mit den moderaten Straftätern setzen?


Ich würde bevorzugen, die Mehrheit der Gesellschaft vor Straftätern zu schützen, denn genau das ist eins der Hauptziele unseres Strafrechts.

Was ich damit sagen will: Diese rhetorische Frage hinkt an allen Ecken und Kanten und sollte deshalb nicht einmal in den Genuss einer Anführung kommen.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 18:22:55    Titel:

Oho! Moslem=straffällig?

edit: Jetzt bist du richtig tief in den braunen Sumpf abgesoffen...

Viele Grüße, Cyrix
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Neue anti-islamistische Partei in Deutschland?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14  Weiter
Seite 7 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum