Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Schuldrecht BT II - Anfängerfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schuldrecht BT II - Anfängerfrage
 
Autor Nachricht
TedMosby
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 13:15:20    Titel: Schuldrecht BT II - Anfängerfrage

Ich stehe vor folgendem Problem:
A möchte sein Dach mit neuen Dachziegeln abdecken lassen und beauftragt Dachdecker D. Dieser zeigt ihm einen Katalog mt Ziegeln der Firma F. A sucht sich ein bestimmtes Modell aus, D bestellt die Ziegeln und deckt das Dach ab.
5 Jahre später sind einige Ziegeln brüchig. Ein Gutachter stellt fest, dass der Fehler bei der Produktion der Ziegeln lag. A will, dass D ihm das Dach noch einmal neu abdeckt mit mangelfreien Ziegeln.

Haftet nun der Dachdecker für diese fehlerhaften Ziegeln, die er für A bestellt hat?
Zwischen A und D liegt ja auf jeden Fall ein Werkvertrag vor, der die Abdeckung des Dachs zum Inhalt hat. Wie spielt jetzt die Bestellung der Ziegeln da mit rein? Ist die Bestandteil des Werkvertrags? Oder liegt zusätzlich noch ein Kaufvertrag vor? Ich bin da ein bisschen verwirrt. :work:

Vielen Dank für eine kurze Einschätzung!
sternlein86
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 4
Wohnort: GG

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 16:24:01    Titel:

dieser fall kommt mir doch bekannt vor. ist der aus mainz?
schlechte erinnerung deshalb mag ich mich jetzt auch nicht wieder mit der problematik auseinandersetzten seit dem zweifel ich nämlich an meinem verständnis für schuldR. sorry kann dir also nicht helfen...
TedMosby
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 22 März 2007 - 20:24:20    Titel:

Aus Hamburg kommt der Fall.
jones49
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.06.2006
Beiträge: 373

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 12:23:50    Titel:

Es liegt sicherlich auch ein Kaufvertrag vor, also ein gemischttypischer Vertrag. Die Leistungsstörung liegt hier aber wohl im kaufvertraglichen Teil, da die Ziegel mangelhaft waren. Normalerweise stehen A dann Gewährleistungsansprüche gegen D zu, die dieser widerum über den Regress von F ersetzt verlangen kann. Allerdings sind die Ansprüche nach § 437 hier verjährt, oder wurde eine Garantie übernommen oder etwas abweichendes von § 438 vereinbart?

Falls die Ansprüche noch durchsetzbar sind hat er auch Anspruch auf das neue Abdecken des Daches, was D wie gesagt von F ersetzt verlangen kann. Zumindest sofern A Verbraucher und D und F Unternehmer sind.
TedMosby
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 22.03.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 26 März 2007 - 09:26:51    Titel:

Der Schaden tritt nach 5 Jahren auf, eine Garantie wurde nicht übernommen. Die normale Haltbarkeit der Ziegeln soll aber 50 Jahre betragen.
A hat hier also keine Ansprüche aus dem Werkvertrag, sondern nur kaufvertragliche Nacherfüllungsansprüche?
Schließlich möchte A nicht nur neue Ziegel haben, er möchte dass D sein Dach mit neuen Ziegeln nochmal eindeckt
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Schuldrecht BT II - Anfängerfrage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum