Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Gebrauchsanmaßung/räub. Diebstahl/Raub/Unterschlagung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gebrauchsanmaßung/räub. Diebstahl/Raub/Unterschlagung?
 
Autor Nachricht
ursl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 15:02:04    Titel: Gebrauchsanmaßung/räub. Diebstahl/Raub/Unterschlagung?

folgender Sachverhalt.

J will sich ein Buch von S ausleihen. Dieser will es ihm aber nicht geben. Da schlägt der J dem S mit dem schnell ergriffenen Buch in die Magengrube so dass der S sich übergeben muss und die Flucht nicht verhindern kann.
Wie von Anfang an vorgesehen will der J das Buch am selben Tag zurückbringen, aber weil S nicht da ist zerreißt J das Buch vor Wut.

Ich wollte erst einen räubridschen Diebstahl annehmen, aber er will das Buch ja zurückbringen. Könnte das auch eine Unterschlagung sein? Und was mach ich mit der Gewalteinwirkung?
Bin für jede Hilfe sehr dankbar!!!
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 15:05:04    Titel:

Du hast diesen Sachverhaltsstreifen schon mal mit einem Thread bedacht, bleib doch bitte dabei. So lässt es sich wesentlich einfacher diskutieren.

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/118133,0.html
ursl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 15:14:29    Titel:

das problem ist nur, dass ich da das "ausleihen" noch nicht berücksichtigt hatte, und auch sonst keiner! und anschauen tut sich das auch keiner mehr.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 23 März 2007 - 23:57:43    Titel:

Rolling Eyes Wie man das bei der Frage nach einem Raub oder Diebstahl nicht ausdrücklich in die Zusammenfassung packen kann, ist mir ehrlich gesagt unbegreiflich. Dass das eine ganz wesentliche Angabe ist, müsste jedem sofort einleuchten. Oder war der Sachverhalt da selbst nicht ganz eindeutig? Egal, hier ein paar Worte:

Also Diebstahl und Raub und dementsprechend auch der räuberische Diebstahl scheiden aus, da es ersichtlich an der Zueignungsabsicht mangelt. Dass er das Buch schlussendlich doch zerreißt spielt keine Rolle, da jedenfalls bei Tatbegehung keine Zueignungsabsicht bestand (Simultanitätsprinzip). Eine Unterschlagung ist auch nicht möglich. Bei diesem Delikt manifestiert sich diese Zueignungsabsicht ja gerade nach außen; besteht von vornherein keine Zueignungsabsicht, kann sich auch nichts manifestieren. Hier haben wir es also m.E. mit einer straflosen Gebrauchsanmaßung zu tun, die mit einer Körperverletzung und Sachbeschädigung einhergeht. Bei einem Blick auf das Tatgeschehen mag das zunächst "wenig" erscheinen. Aber bei Diebstahl & Co. handelt es sich eben um Eigentums- und Vermögensdelike - will jemand etwas von Anfang an zurückbringen und sich aus der vorübergehenden Nutzung auch nicht bereichern, sind diese Delikte eben nicht einschlägig.
ursl
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.09.2006
Beiträge: 16

BeitragVerfasst am: 24 März 2007 - 10:28:17    Titel:

Also das mit der Gebrauchsanmaßung hab ich so am Anfang gar nicht gesehen. Mein Fehler. Hab mir das auch so gedacht wie du, aber man hat ja immer angst, etwas zu verneinen (ich zumindest), wenn es auf den ersten Blick eher nach nem Diebstahl/Raub aussieht.
Danke auf jeden Fall für deine Hilfe!
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Gebrauchsanmaßung/räub. Diebstahl/Raub/Unterschlagung?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum