Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

die berechtigung des mahnmals in berlin
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> die berechtigung des mahnmals in berlin
 
Autor Nachricht
Ecclesiastes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 1411

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:13:13    Titel:

neofelis hat folgendes geschrieben:
Dafür müsste ich erst einmal verstehen, was Du damit überhaupt ausdrücken möchtest:

Was genau ist eine Gesamtjüdin?


Der Ausdruck war"Ideelle Gesamtjüdin", was heisst, sie ist keine; es wäre aber ihr Ideal, eine zu sein. Mithin ist sie Ehrenjüdin, was so was ähnliches ist wie Ehrenjungfrau - die ist auch nicht echt.

Darum nennt sie sich auch Lea Rosh, in Wirklichkeit heisst sie Gerda - irgendwie, vergessen.

neofelis hat folgendes geschrieben:

Und welche rationale Erklärung gibt es dafür, das Wort Domina mit dem Wort Mahnmal zu verknüpfen?


Wer die gute herrische Lea einmal in einer Diskussion über das Mahnmal erlebt hat, weiss auf Anhieb, was ich meine.

68er Extrakt.

neofelis hat folgendes geschrieben:

Wenn man schon das Bedürfnis hat zu beleidigen, sollte man wenigstens auf sinnvollere Wortschöpfungen zurückgreifen...


Das war keine Beleidigung, sondern eine Charakterisierung.

Wenn aber eine Charakterisierung wie eine Beleidigung klingt, stimmt vielleicht etwas mit dem/der Charakterisierten nicht.
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:21:55    Titel:

Ecclesiastes hat folgendes geschrieben:

Wenn aber eine Charakterisierung wie eine Beleidigung klingt, stimmt vielleicht etwas mit dem/der Charakterisierten nicht.


Das ist echt mal ne richtig gute Logik.
Du beleidigst jemanden, bezeichnet es als Charakterisierung und ziehst den Schluss, das etwas mit dem Charakter der Person nicht stimmt, da du sie ansonsten nicht hättest beleidigen können Laughing

Solchen Blödsinn hab ich lang nicht mehr gelesen Rolling Eyes
neofelis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 642

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:21:59    Titel:

Ecclesiastes hat folgendes geschrieben:
Darum nennt sie sich auch Lea Rosh, in Wirklichkeit heisst sie Gerda - irgendwie, vergessen.

Sie heißt Edith...

Ecclesiastes hat folgendes geschrieben:
Das war keine Beleidigung, sondern eine Charakterisierung.

Wenn aber eine Charakterisierung wie eine Beleidigung klingt, stimmt vielleicht etwas mit dem/der Charakterisierten nicht.

Oder mit demjenigen, der nicht in der Lage ist seine Meinung in nicht beleidigender Weise auszudrücken.


Ecclesiastes hat folgendes geschrieben:
Wer die gute herrische Lea einmal in einer Diskussion über das Mahnmal erlebt hat, weiss auf Anhieb, was ich meine.

Sie läßt sich nicht so leicht über den Mund fahren wie manch anderer, das stimmt. Fraglich bleibt, ob das Mahnmal ohne sie überhaupt gebaut worden wäre, oder ob man sich stattdessen mit einem weiteren Kranz an einem weiteren Stein in irgendeiner Ecke begnügt hätte.
Ecclesiastes
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 15.12.2005
Beiträge: 1411

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:23:25    Titel:

@ dönis

Nicht zu wissen, wovon die Rede ist, kann anscheinend Niemanden davon abhalten, seinen Senf dazuzugeben.
cyrix42
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 14.08.2006
Beiträge: 24257

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:30:20    Titel:

Persönlichkeitsanalysen höchtens per PN! Cyrix


Cyrix
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:31:10    Titel:

Ich habe mich nicht zur Thematik geäußert, von der ich tatsächlich wenig Ahnung habe, sondern zu der Art und Weise wie du deine Beleidigungen begründest Wink
Jomira
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 23.10.2006
Beiträge: 3402
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:33:42    Titel:

J.C.Denton hat folgendes geschrieben:
Jomira hat folgendes geschrieben:
Zitat:
schließlich starben 70 millionen russen im 2. weltkrieg, wo hingegen nur 6 millionen juden starben.


Die Juden sind in dem Sinne keine Opfer des 2.Weltkrieges, sondern des 3. Reiches. Sie sind Opfer eines Völkermordes geworden und in dem Zusammenhang sind 6 Mio. eine sehr hohe Zahl. Hinzu kommt, dass für die Art und Weise dieses Völkermordes nichts Vergleichbares zufinden ist.

70 mio. Russen ist allerdings auch falsch. Dem 2.WK sind insgesamt ca 50.Mio Menschen zum Opfer gefallen. Davon sind knapp 17.Mio. russische Zivilisten und ca.8Mio russische Soldaten.


In der Zeit sind min. 30 Mio. russische Menschen gestorben.

Im KZ waren auch andere Opfer. Wer gedenkt denen?


Wie berechnen sich Deine Zahlen? Auch wenn man die höheren Soldatenzahlen von 11 Mio. nimmt, kommt man auch höchstens 30 Mio. Nicht aber auf min. 30 Mio.

Gedenkstätten für die anderen Opfer sind schon lange beschloßen
http://www.stiftung-denkmal.de/var/files/pdf-dateien/flyer_deutsch.pdf
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 20:42:04    Titel:

Wenn ich mich recht entsinne stehen in Berlin drei Denkmäler für die russischen Opfer des 2. Weltkrieges und von denen ist keins besonders klein...
Exelmes
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 29.04.2006
Beiträge: 772

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 21:13:55    Titel:

dönis, habe nochmal nachgeguckt, durch die Deutsche Schuld sind "nur" 26 millionen russen gestorben (wikipedia) und wenn man die diktaturzeit (lenin und stalin) dazurechnet, dann sind insgesamt 70 millionen russen umgekommen.

Zitat:
Weil der Zentralrat der Juden in Deutschland und die ideelle Gesamtjüdin und Mahnmals-Domina Lea Rosh das so wollten.


was soll bitte heissen, weil sie das so wollten? wo ist die demokratie?

Zitat:
Sie haben die deutsche Politik moralisch so in die Ecke getrieben, dass das Ding so wie es ist, eben nur für Juden gilt.


und auf gleichberechtigung zu den opfern wird geschissen oder wie? und dann noch gleich so protzig? was meinte ein asiatischer tourist dazu? er findet dieses denkmal typisch barbarisch. irgendwie gebe ich ihm recht.

Zitat:
Wer versucht, ernsthaft auf die Gründe einzugehen, bekommt Schwierigkeiten.


ich finde es toll, dass ich dazu ein aufsatz schreiben muss, in dem ich GENAU das tun soll!

Zitat:
Die Frage nach der Strafbarkeit von Kritik hast Du ja wegeditiert, ich beantworte sie trotzdem:


ich habe gar nix wegeditiert!

Zitat:
Wer das Credo der jüdisch- amerikanischen Holocaust-Industrie so massiv kritisiert wie der jüdische Historiker Prof. Norman Finkelstein dieses tut, der bekommt in Deutschland ernsthafte Probleme.


ich dachte wie cyrix, dass wir in einer demokratie leben, in der freie meinungsäußerung herrscht! oder wo leben wir? die frage ist ernst gemeint und ich erwarte wirklich eine ernste antwort!

vergeht euch bei dieser ignoranz und arroganz anderen nationen gegenüber und das erzwungene mitleid nicht die lust sich ernsthaft mit der jüdischen geschichte zu beschäftigen?

ich meine, warum nehmen sich die juden sonderrechte heraus, für sich ein solches mahnmal in einer deutschen hauptstadt zu bauen? geht es nicht um den gemeinschaftsgedanken? warum wird dann nicht für ALLE nationen ein mahnmal gebaut, meinetwegen dann in dieser größe? oder gibt es irgendwo anders ein vergleichbares mahnmal für andere nationen?

dönis,

habe ich etwas verpasst, wo beleidigt Ecclesiastes bitteschön jemanden?

und wo stehen die denkmäler für die russen in berlin? hast du ein foto?
PatrickHH
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 25.01.2007
Beiträge: 1573
Wohnort: Norderstedt

BeitragVerfasst am: 25 März 2007 - 21:24:37    Titel:

Weil es verdammt relativistisch wäre, für alle nationen, die verluste während des 2. wk erlitten haben gleich schwergewichtige mahnmale zu bauen.


außerdem hat es eine absolut andere qualität, wenn ein volk ausgerottet wird, als wenn ein soldat im kampf stirbt.

wie bereits jemand schrieb, der mord an den juden war ein völkermord, es wurden gnadenlos alle ermordet, keine israelischen soldaten erschossen.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> die berechtigung des mahnmals in berlin
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 7 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum