Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

VWL arbeit.. bitte helft mir
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> VWL arbeit.. bitte helft mir
 
Autor Nachricht
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2445

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 13:18:15    Titel:

wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

4. Welche Wirkungen erhofft sich die Zentralbank wenn sie versucht die Wirtschaft in Schwung zu bringen? Nennen Sie 4 erhoffte Wirkungen!

Gewährleistung der Preisniveaustabilität in der Eurozone


sicherlich nicht.
Das wichtigeste Mittel zur Belebung der Wirtschaft dürften Zinssenkungen sein, und die wirken der Preisniveaustabilität ja gerade entgegen!
wayne_jucktz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 16:41:55    Titel:

6. Wie könnte sich eine Zinserhöhung in den USA auf unsere Geldmenge auswirken?

Je größer die Abhängigkeit vom Export und damit von Wechselkursen, desto schneller wirken sich Zinsänderungen auf die Realwirtschaft aus.



stimmt das?
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2445

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 16:43:28    Titel:

es ist zumindest nicht die Antwort auf die Frage.
wayne_jucktz
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 27.03.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 16:45:31    Titel:

oh man da sind noch so offene fragen und i hab keine ahnung...:/
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 21:44:06    Titel: Re: VWL arbeit.. bitte helft mir

wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

1.Die Europäische Zentralbank ist autonom. Wie ist dies zu verstehen?


Wurde bereits beantwortet.
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

2. Was versteht man unter "Förderalismus"

Kann ich im Augenblick nichts mit anfangen. Ich kann mir allerdings vorstellen, dass damit das System aus EZB an der Spitze und den nationalen Notenbanken gemeint ist.

wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

3. Mit welchen geldpolitischen Instumenten versucht die Zentralbank die Konjunktur zu beleben und wie macht sie das jeweils?

Zunächst mal ist die Zentralbank zuvörderst der Geldwertstabilität verpflichtet. Aber mit sinkenden Zinsen werden Investitionen und damit die Wirtschaft angekurbelt.

wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

4. Welche Wirkungen erhofft sich die Zentralbankm wenn sie versucht die Wirtschaft in Schwung zu bringen? Nennen Sie 4 erhoffte Wirkungen!

Was erhofft man sich da? Arbeitsplätze, Steuereinnahmen... auf jeden Fall keine Geldwertstabilität, weil diese Ziele eher disharmonisch sind. Abert ich bezweifle, dass die EZB sich darüber wirklich GEdanken macht. Wie gesagt: zuerst geht es um Geldwertstabilität.
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

5. Warum bewirken die Maßnahmen der Zentralbank zur Zeit in Deutschland nicht viel? 2 Gründe

Frage ist unsinnig. Welche Aktivitäten sind denn gemeint. In letzter Zeit gab es mehrere Zinsschritte nach oben. Dies soll die Inflation im Zaum halten. Ich sehe nicht, warum das derzeit nicht funktionieren soll?
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

6. Wie könnete sich eine Zinserhöhung in den USA auf unsere Geldmenge auswirken?

Hm... lass mal spekulieren. Evtl. fließen Investitionen nach USA. Das würde die Geldmenge hier senken.
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

7. Sozialprodukt: Es gibt ein BSB und ein BIP. welches der beiden produkte ist in ostdeutschland größer, warum?

Beim BSP liegt das Inländerprinzip zugrunde. In die Berechnung werden alle Inländer gezählt, also alle Deutschen egal ob im Inland oder Ausland erarbeitet. Beim BIP liegt das Inlandsprinzip (Deutschland) zugrunde, egal ob von Ausländern oder Inländern erwirtschaftet. Ich weiß jetzt nicht, ob die Aufgabe zwischen Ostinländern und Ostausländern unterscheidet, sprich, ob Arbeitskräfte die in Westdeutschland arbeiten trotzdem zum Inland zählen. Falls nicht, würde ich mal raten, dass in Ostdeutschland das BSP größer ist als das BIP, weil relativ viele Ostdeutsche eben nicht in Ostdeutschland arbeiten. Deswegen zählen sie als Inländer zwar zum BSP aber eben nicht zum (Ost-)inland, dem BIP.
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

8. Verkehrsgleichung: Erklären sie die Verkehrsgleichung und zeigen sie an hand eines Zahlenbeispiels wie hier Preiserhöhungen zustandekomen können!

Ich bin jetzt zu faul das nachzuschlagen. Wenn meine ERinnerung mich nicht trügt, war die Fisher'sche Verkehrsgleichung

Umlaufgeschwindigkeit * Geldmenge = Gütermenge * Preisniveau

Mit ein wenig Bruchrechnen kannst du dir selbst Situationen ausdenken, in denen das Preisniveau steigt.
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

9. Warum haben gerade Entwicklingsländer ein Schwellenländer so hohe Inflationsraten?

ist mir nicht bekannt, dass dem so wäre. So hat z.B. Polen m.W. eine recht niedrige Inflationsrate.
wayne_jucktz hat folgendes geschrieben:

10. Warum führt in Deutschland ein Exportüberschuss nicht zur Inflation? kurze erklärung?

Ich vermute mal, weil dem Realgüterexport m.W. Defizite bei Dienstleistungen und sonstige finanzielle Transfers ins Ausland gegenüberstehen, so dass die Geldmenge letztlich insgesamt nicht steigt.

Alle Angaben ohne Gewähr.

Gruß
Pauker
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> VWL arbeit.. bitte helft mir
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum