Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

finanzbuchhaltung/ rabatte,boni, skonti
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> finanzbuchhaltung/ rabatte,boni, skonti
 
Autor Nachricht
dawg
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 19:00:03    Titel: finanzbuchhaltung/ rabatte,boni, skonti

hi
hab mal eine frage zu den thema rabatte, boni und skonti!
und zwar versteh ich die folgenden sätze nicht und kann auch keine buchungssätze bilden vielleicht kann mir ja hier wer helfen wäre sehr nett! Smile

also gegeben sind 4 konten: bank, kundenskonti, lieferantenboni und vorsteuer mit denen soll man arbeiten

und die 4 aufgaben sind:

1. Wir überweisen unserem Lieferanten zum Ausgleich seiner bei uns schon im Vormonat gebuchten Rechnung über 55.000 Euro (incl. USt.) nach Abzug von 2% Skonto den Restbetrag vom Bankkonto.

2. Wir liefern einem Kunden Waren im Wert von netto 10.000 Euro. Als Großabnehmer erhält er einen Rabatt in Höhe von 1.000 Euro. Der Kunde bezahlt sofort bei Lieferung durch Banküberweisung.

3. Ein anderer Kunde bezahlt eine noch offene Rechnung über 110.000 Euro (incl. USt.) nach Abzug von 2% Skonto durch Banküberweisung.

4. Unser Hauptlieferant, bei dem wir noch eine größere Rechnung incl. USt. zu bezahlen haben, gewährt uns einen Bonus in Höhe von netto 1.000 Euro.


jegliche hilfe wäre sehr gut!
und wer sonst noch tips für finanzbuchhaltung hat kann die bitte hier auch posten Smile
vielen dank schon mal!
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 21:28:05    Titel:

Ja, einen habe ich erst mal:

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/100982,0.html

Gruß
Pauker
dawg
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 21:42:59    Titel:

würd ja nichts bringen wenn ich hier meine falschen buchungssätze poste oder? obwohl aus fehlern lernt man ja Wink
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 27 März 2007 - 21:47:12    Titel:

Genau das. Außerdem vermute ich, wenn du dich ein wenig mit dem Stoff und deinem Lehrbuch auseinandergesetz hast, dass es ja nicht komplett falsch sein kann.

Gruß
Pauker
dawg
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 13:20:07    Titel:

hab kein lehrbuch Very Happy

aber hier mal meine buchungssätze!

1. Forderung 49000, Vorsteuer 5000, Boni 1000 an Bank 55000

2. Bank 9000, Vorsteuer 1000 an Vertrieb 9000, Skonti 1000

3. Bank 98000, Skonti 2000, Vorsteuer 10000 an Vertrieb 110000

4. Boni 1000 an Bank 1000

ich hab auch einige Konten benutzt die gar nicht in der Aufgabe vorkommen, weil ich einfach nicht weiß wo es sonst reinkommt!

vielleicht kann mir das jetzt wer ein bisschen näher bringen!
musti1985
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 29 März 2007 - 18:33:56    Titel:

du solltest dich wirklich nen bissel mehr in die Materie einlesen.....


wer eine Mehrung des Bankguthaben im haben bucht hat schon von anfang an nix verstanden....


kauf dir ein Buch und hole es nach so lange es noch möglich ist Rolling Eyes
musti1985
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2006
Beiträge: 17

BeitragVerfasst am: 29 März 2007 - 18:37:00    Titel:

http://www.ewf.uni-erlangen.de/cipteam/Pati/schmolke.htm


das wird dir auch helfen können Wink
Pauker
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 26.05.2005
Beiträge: 7831
Wohnort: Schwäbisch Hall

BeitragVerfasst am: 29 März 2007 - 19:58:07    Titel:

dawg hat folgendes geschrieben:

1. Forderung 49000, Vorsteuer 5000, Boni 1000 an Bank 55000


Ok also ich probiere es mal mit dem ersten. Ist schon eine Weile her, dass ich es gemacht habe.

Die Rechnung ist ja schon gebucht. Damals ist eine VERBINDLICHKEIT ggü. dem Lieferanten in Höhe von 55.000 Euro entstanden. Diese wird jetzt getilgt.

Verbindlichkeiten (Passivkonto) sinken im Soll um 55.000. Von der Bank gehen aber nur 98% von 55.000 weg. Das sind 53.900 im Haben.
Und der Rest? Das ist das Skonto (insgesamt 1.100 Euro). Aber Vorsicht. Bei der Buchung der Rechnung haben wir ja Vorsteuer bezahlt und ggü. dem Finanzamt als Forderung geltend gemacht. Wenn die Rechnung jetzt kleiner wird, wird natürlich auch die zu zahlende Vorsteuer kleiner. Das heißt, dass im Betrag von 1.100 Euro Vorsteuer enthalten ist. Diese beträgt derzeit für normale Güter 19 %.
Rechnung (1100/119)*19 = 175,63. Eine Reduzierung der Vorsteuer (Aktivkonto, weil Forderungskonto) passiert im Haben. Der Rest von den 1.100 ist tatsächliche Preisreduzierung (Skonto) in Höhe von 1100-175,63 = 924,37. Zu buchen im Haben. (Ist ein Unterkonto von Rohstoffen oder was auch immer eingekauft wurde und wird am Ende der Periode darauf abgeschlossen. DAmit ist es letztlich ein AKtivkonto. Reduzierungen werden somit auch im Haben gebucht)

Daraus ergibt sich folgender Buchungssatz

Verbindlichkeiten LuL 55.000 an Bank 53.900, erhaltene Skonti 924,37, Vorsteuer 175,63.

Rest bitte selber machen...

Alle Angaben ohne Gewähr.

Aber mal ganz ehrlich. Du verstehst die Sache schon etwas länger nicht mehr. Du solltest die Grundlagen beherrschen und dich erst dann mit den fortgeschritteneren Buchungen beschäftigen.

Gruß
Pauker
dawg
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 25.12.2006
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 30 März 2007 - 18:28:14    Titel:

hallo!

vielen dank für die große hilfe!

hab jetzt alles nochmal überarbeitet und bin zu den ergebnissen gekommen:
(wir rechnen mit einer USt von 10%)

1.VLL 55000 an Bank 53900, Lieferantenbon 990, Vorsteuer 110

2. Bank 11000 an Umsatzerlöse 10000, USt 1000
Kundenboni 1000, USt 100 an Bank 1100

3. Bank 110000 an Umsatzerlöse 100000, USt 10000
Kundenskonti 2000, USt 200 an Bank 2200

4. VLL 1100 an Lieferantenboni 1000, Vorsteuer 100

ergibt für mich jetzt alles mehr sinn!
vielleicht kann mir hier jemand bestätigen dass es so richtig ist? Smile
faiblesse
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 14.06.2005
Beiträge: 1930
Wohnort: NRW

BeitragVerfasst am: 30 März 2007 - 19:52:52    Titel:

Also ich mache momentan eine Ausbildung zur Industriekauffrau, also mal so wie ich es gelernt hab:

Zitat:
1. Wir überweisen unserem Lieferanten zum Ausgleich seiner bei uns schon im Vormonat gebuchten Rechnung über 55.000 Euro (incl. USt.) nach Abzug von 2% Skonto den Restbetrag vom Bankkonto.


dawg hat folgendes geschrieben:


1.VLL 55000 an Bank 53900, Lieferantenbon 990, Vorsteuer 110


Wieso buchst du auf Boni, wenn er Skonto zieht? Boni, sind meist nachträglich gewährte Nachlässe, zB aufgrund hoher Abnahmemengen.
du solltest also gegen Skonto buchen. Bzw ist das bei Verbindlichkeiten eigentlich ein Nachlasskonto, je nachdem was gekauft wurde. AV wird zB direkt auf dem Bestandskonto gebucht.
Zitat:

2. Wir liefern einem Kunden Waren im Wert von netto 10.000 Euro. Als Großabnehmer erhält er einen Rabatt in Höhe von 1.000 Euro. Der Kunde bezahlt sofort bei Lieferung durch Banküberweisung.


Zitat:
2. Bank 11000 an Umsatzerlöse 10000, USt 1000
Kundenboni 1000, USt 100 an Bank 1100


Auf das Bankkonto darf nur der Wert gebucht werden, der auch überwiesen wurde! incl. Ust! und zwar gegen Forderungen. Gegen die Umsatzerlöse wurde vorher schon gebucht.
Aber: Rabatte werden nicht erfasst, bedeutet, der Warenwert um diesen Wert einfach nur vermindert. Sind somit keine Boni. Ist die Frage wie voher gebucht wurde, normalerweise wird die Rechnung gleich um den Rabattwert vermindert ausgestellt, so dass von vornherein der verminderte Wert eingebucht wird.


Zitat:
3. Ein anderer Kunde bezahlt eine noch offene Rechnung über 110.000 Euro (incl. USt.) nach Abzug von 2% Skonto durch Banküberweisung.

Zitat:
3. Bank 110000 an Umsatzerlöse 100000, USt 10000
Kundenskonti 2000, USt 200 an Bank 2200



Wieso buchst du nochmal Ust an Bank?

Auf das Bankkonto, kommt nur der Wert, der auch bezahlt wurde, also 98% des Rechnungsbetrages. Und es wird auch gegen Forderungen gebucht. Im Schritt davor wird Forderungen gegen Umsatzerlöse und Ust gebucht, wenn der Kunde die rechnung nun kürzt, musst du die Ust und die Erlösberichtigungen korrigieren..


Zitat:
4. Unser Hauptlieferant, bei dem wir noch eine größere Rechnung incl. USt. zu bezahlen haben, gewährt uns einen Bonus in Höhe von netto 1.000 Euro.


Zitat:

4. VLL 1100 an Lieferantenboni 1000, Vorsteuer 100



Das müsste richtig sein. VLL heißt doch Verbindlichkeiten.

Zahlen habe ich jetzt nicht nachgerechnet, aber bei 2 und 3 sind sie falsch.


Warum rechnet ihr mit 10 % ?
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> finanzbuchhaltung/ rabatte,boni, skonti
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum