Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Derivate (bezogen auf Frank Partnoys "F.I.A.S.C.O."
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Derivate (bezogen auf Frank Partnoys "F.I.A.S.C.O."
 
Autor Nachricht
AngehenderKapitalist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 11:46:54    Titel: Derivate (bezogen auf Frank Partnoys "F.I.A.S.C.O."

Moiner Wink

Ich hab vorm Abi das Buch zur Entspannung gelesen. Ich muss zugegeben, dass ich es nur überflogen hab und nicht wirklich verstanden hab Smile Aber soweit ich es verstanden hab, haben die einfach immer jeden übers Ohr gehauen und hatten die Verluste ihrer Kunden immer einkalkuliert. "Let's rip somebodys face off" oder so meinte auch nen Typ im Buch.

Ich versteh das aber nich so ganz? Ist das wirklich so, dass die großen Banken mit dem Derivathandel früher alle abgezogen haben? Und das ganze so link läuft mit Scheinfirmen auf den Caymans etc? Wieso sollte irgendwer die dann noch Derivate etc kaufen? Smile bitte um Aufklärung Smile
turbokapitalist
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2005
Beiträge: 1262

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 12:43:49    Titel:

Ich kenne das Buch nicht, aber die "Abzocke" mit den Derivaten ist immernoch recht offensichtlich. Seien es die Vola-Anpassungen bei Optionsscheinen, Spreadausweitung in "stressigen" Marktphasen, Verweigerung von Kursstellungen und absolut intransparente Produkte, die dann als Investment-Allheilbringer angepriesen werden. Der Derivatemarkt ist gerade in Deutschland sehr groß, weil Otto-Normal-Verbraucher mit kleinem Einsatz und großem Hebel schnell mal sein Depot gehedged hat (geht aber meistens in die Hose). Man muss sich nur mal die CFD-Market Maker anschauen. Einer unseriöser als der andere. Natürlich können die günstige Gebühren/Spreads anbieten, sie machen ja die Preise, und gerne auch mal so, wie es ihnen grade passt. Im halbwegs transparenten Fuutures-Markt sind dann fast nur die Commercials drin, die dann in bester Mafia-Manier nach DAX-Handelsschluss den FDAX auf Marken drücken, an denen dann die engen KO-Zertifikate abgefischt werden. Da hat man als kleiner Fisch weniger ne Chance, aber da sind ja glücklicherweise auch die Eintrittsbarrieren höher.
AngehenderKapitalist
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 02.02.2007
Beiträge: 29

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 12:49:29    Titel:

Okey gut, viel hab ich jetzt von dem was du gesagt hast nicht verstanden Smile Aber das mit der Abzocke hilft mir weiter Smile Gut danke, dann hab ich es ja schon richtig verstanden im Buch und finds einfach nur verwunderlich, dass Leute das mit sich machen lassen Smile

Da war auch die Orange County Sache beschrieben, wie Robert Citron 1.6 Mrd Dollar, oder je nach Quelle mehr oder weniger, auf jeden Fall ziemlich viel Geld verloren hat ... nun denn, jedem das Seine Smile
JoeKehr
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 30.07.2006
Beiträge: 74

BeitragVerfasst am: 28 März 2007 - 13:42:41    Titel:

Nur mal um ne Hausnummer zu nennen...

Bei Strukturierten Produkten wird häufig bis zu 30% auf den Einstandspreis draufgekloppt bevor das Ding auf die Offerte kommt!

Gruß Joe
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Derivate (bezogen auf Frank Partnoys "F.I.A.S.C.O."
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum