Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Erdkunde LK Niedersachsen
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42 ... 46, 47, 48, 49, 50  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Erdkunde LK Niedersachsen
 
Autor Nachricht
Chrischi96
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2007
Beiträge: 218
Wohnort: Garbsen bei Hannover

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:27:33    Titel:

Ich wollte nur noch mal kurz anmerken, dass ich meine Wette gewonnen habe (ich weiß nicht mehr wie der User heißt *g*)! Kam ja wohl eindeutlich KEIN Entwicklungsland a la Peru, Chile usw. dran, war ja uch kein Schwerpunkt, wie die meisten hier allerdings meinten!
Sandra87
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 22.11.2005
Beiträge: 82
Wohnort: Hannover

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:27:47    Titel:

ähnlich...auch vorschlag 1
zu 1)reliefbedingt...wenig anbau möglich und entlang des flusses ist eine agglomeration von ackerbau festzustellen...
2)negative entwicklung...hohe arbeitslosigkeit, überalterung der bevölkerung, bip/pro kopf gering,etc. alles merkmale eines passivraumes!!!im gegensatz dazu hab ich dann die blaue banane erwähnt...ja im großen und ganzen wars das!!!
3)konkurrenz...weniger subventionen, da es auf mehrere länder verteilt wird, außerdem haben es die neuen mitgliedsstaaten womöglich nötiger, mögliche abwanderungen der jungen arbeitskräfte richtung industrienationen könnte stattfinden, produktionsstätten könnten ihre produktion in billiglohnländer wie tschechien verlagern...ja alles mutmaßungen...
4)insgesamt fördert die eu meh als usa...wobei sich meiner meinung nach spanien und griechenland darauf konzentrieren sollten die entwicklung voran zu treiben und nicht noch die LW nutzfläche um 50%vergrößern was ein rückschlag in der entwicklung ist...veraltete industrie erneuern..irgendwie sowas
ist wahrscheinlich alles falsch aber so in etwa hab ich das...

stellungnahmen wären freundlich... Cool Very Happy
cumshot inga
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.04.2007
Beiträge: 7

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:29:59    Titel:

@astaroth87
ja deins hoert sich ganz logisch und gut an, wird wohl stimmen. hatte einfach kein bock mehr zu schreiben und hab da einfach was hingeklatscht... meinste meine antwort is akzeptabel ? hab da ziemlichen mist geschrieben glaube ich Sad
guapa19
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.04.2007
Beiträge: 222

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:30:21    Titel:

also, um nochnal darauf zurück zu kommen (wer schön wenn jemand noch meinen beitrag zwei seiten vorher liest) :

war es so, dass man viel wissen musste, oder alles ansich logisch und total fallabhängig?


Zuletzt bearbeitet von guapa19 am 19 Apr 2007 - 13:32:31, insgesamt einmal bearbeitet
feenja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:30:50    Titel:

ne..war keiner. haben bei uns aus merkwürdigen gründen auch viele behauptet. das sbsp beim süd(südostasienschwerpunkt nigeria wichtig ist:D
versteh schon was du meinst avat0r, aaaber..wenn man europa da mit den usa vergleichen soll..sollte man ja auch die usa als ganzes sehen und halt auch europa. der norden der usa fiel ja für den sunbelt auch raus Very Happy
DaWeed1887
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.04.2007
Beiträge: 6

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:30:58    Titel:

der knackpunkt bei baumwolle war, dass nur so hoch subventioniert wird um die produktion nicht ganz zum erliegen zu bringen. die subventionen sind aber höher als der marktpreis, also absolute verschwendung. indien zb kann deswegen weniger baumwolle verkaufen und bauern gehen dort bankrott weil sie nicht so hoch subventionieren können (dependenztheorie). zur stellungname hab ich geschrieben dass man statt dubventionieren die bauern umschulen soll weil baumwolle in der eu anzupflanzen unrentabel ist
Raid`
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.12.2006
Beiträge: 43
Wohnort: Braunschweig

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:31:44    Titel:

Sandra87 hat folgendes geschrieben:
ähnlich...auch vorschlag 1
zu 1)reliefbedingt...wenig anbau möglich und entlang des flusses ist eine agglomeration von ackerbau festzustellen...
2)negative entwicklung...hohe arbeitslosigkeit, überalterung der bevölkerung, bip/pro kopf gering,etc. alles merkmale eines passivraumes!!!im gegensatz dazu hab ich dann die blaue banane erwähnt...ja im großen und ganzen wars das!!!
3)konkurrenz...weniger subventionen, da es auf mehrere länder verteilt wird, außerdem haben es die neuen mitgliedsstaaten womöglich nötiger, mögliche abwanderungen der jungen arbeitskräfte richtung industrienationen könnte stattfinden, produktionsstätten könnten ihre produktion in billiglohnländer wie tschechien verlagern...ja alles mutmaßungen...
4)insgesamt fördert die eu meh als usa...wobei sich meiner meinung nach spanien und griechenland darauf konzentrieren sollten die entwicklung voran zu treiben und nicht noch die LW nutzfläche um 50%vergrößern was ein rückschlag in der entwicklung ist...veraltete industrie erneuern..irgendwie sowas
ist wahrscheinlich alles falsch aber so in etwa hab ich das...

stellungnahmen wären freundlich... Cool Very Happy



im großen und ganzen hab ich das auch so.... hab mir auch den erwartungshorizont beim lehrer noch durchgelesen... das meiste steht da auch so drinnn...
feenja
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 13

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:32:42    Titel:

@guapa
hatte den 2 vorschlag, da musste man schon was wissen.
halt zur entwicklung der usa bzgl beltsruktur und allg. sunbelt. ansonsten atlas und materialien.
Chrischi96
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 13.04.2007
Beiträge: 218
Wohnort: Garbsen bei Hannover

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:32:55    Titel:

Raid` hat folgendes geschrieben:
hey,

ich hab Aufgabe I zu Andalusien genommen... War eigentlich ganz easy alles.
Aufgabe 2 hab ich z.b. geschrieben, dass Andalusien ein Land in der EU mit deutlichen Entwicklungsrückstand ist, was man ja aus den ganzen Materialien wunderbar erkennen konnte. Zudem gibts noch disparitäten bzgl. der infrastruktur zwischen west- und ost andalusien...

Aufgabe 3 ist klar, dass die osterweiterung dazu führen wird dass die EU diese länder strukturell fördern muss, da sie allgemin relativ unterentwickelt sind. für andalusien heißt das letztendlich weniger fördergelder, was die wirtschaftsentwicklung hemmen könnte. zudem könnte im wein und weizenanbau preis konkurrenz entstehen, die die osteuropäischen länder vermutlich wegen des geringeren lohnniveaus gewinnen würden.

aufgabe 4 hab ich geschrieben, dass die subventionen im baumwollanbau in den EU dazu führen, dass bereits relativ stark agrarisch geprägte länder wie Griechenland oder Spanien weiter ihre landwirtschaft ausbauen. allgemein ist es ja so, dass die anbaubedingungen für baumwolle in spanien ziemlich schlecht sind (Arides Klima), in Griechenland sind sie zwar geringfügig besser, aber im vergleich zu den USA ist das auch noch nichts.
Hab geschrieben, dass vor dem hintergrund der eu-förderpolitik eher wert gelegt werden sollte auf eine Ausweitung des unterdurchschnittlichen sekundären und tertiären sektors in diesen regionen anstatt die landwirtschaft weiter zu fördern. Die EU hat eine Überproduktion was baumwolle angeht.. von denen könnte man importieren und sich die subventionen sparen...


habe ich nahezu genauso! Bei der letzten Aufgabe habe ich allerdings mehr zu den Subventionen geschrieben! die sind halt wichtig um das Einkommen der Bauern zu sichern (daher lassen sich auch die hohen Preise pro Tonne Pfund in Spanien und Griechenland erklären)! In den USA gilt ähnliches, aber hier werden im Verglich zur Produktionszahl "relativ" weniger Subenventionen gezahlt, was sich auch in dem niederigeren Preis für Baumwolle ausschlägt. Dennoch liegen beide Staaten ÜBER dem Weltmarktniveau, beides aus dem selben Grund: Schutz der heimischen Landwirte!

Zur Stellungnahme habe ich geschrieben, dass ich einerseits die Subventionen nachvolziehen kann, da sie die heimischen Bauern schützen! Negativ habe ich mich geäußert, dass es dadurch (Garantiepreise) zur Überproduktion kommt (vgl. Einleitungstext) und dadurch ökologische Schäden die Folge sind; das der freie Handel durch die Exportsubventionen blockiert wird und diese den Weltmarktpreis nach "unten drücken"; und das der Vebraucher an sich mehr bezahlen muss, als der eigentliche Weltmarktpreis es zulassen würde...!

Ja das habe ich... Cool
astaroth87
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 19.04.2007
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 19 Apr 2007 - 13:33:50    Titel: ;-)

deins hört sich ebenfalls logisch an...
die frage ist nur, was für argumente die hören wollen...
ich hab mir da auch ordentlich was auf den fingern gezogen...
überlegt und überlegt und irgendein scheiß geschrieben.

erdkunde ist eben das geilste fach, in dem man irgendwas zusammenhängend schreiben muss und irgendwie ist das alles richitg.
außerdem war zu der aufgabe nur das eine material. nicht einmal eine tendenz war erkennbar oder...
wir sind ja nur arme schüler und keine wirtschaftswissenschaftler Very Happy

und immer positiv denken: DENKT AN DIE ZEIT NACH DEM ABI!!!! DA GIBTS PARTY
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Abi-Forum -> Erdkunde LK Niedersachsen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5 ... 36, 37, 38, 39, 40, 41, 42 ... 46, 47, 48, 49, 50  Weiter
Seite 39 von 50

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum