Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Die Zukunft der Bundeswehr im Rahmen des GGs und Völkerrecht
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Zukunft der Bundeswehr im Rahmen des GGs und Völkerrecht
 
Autor Nachricht
J.C.Denton
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.12.2006
Beiträge: 6279

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 15:49:19    Titel:

dillon hat folgendes geschrieben:
@J.C.Denton

Denkst du wirklich das, das alles nur Menschen sind die das Geld interessiert?
Das wäre naiv und unfair gegenüber den Soldaten.




Die meisten sehen das Geld zuerst. Das war gemeint. Dazu ist der Auslandseinsatz bei der BW immer freiwillig.
dillon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 15
Wohnort: Auerbach/ Bensheim

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 15:57:24    Titel:

Das ist ein starker Vorwurf gerade gegen die Deutschen.
Musste man doch in der Presse erst lesen, dass sich amerikanische Soldaten wenn sie nicht angegriffen werden wollen, getant als Deutsche durch den Iran fahren. Zeigt das uns nicht: Wir haben auch im Ausland noch den Ruf von Friedenstifter!
Und gerade wir Deutschen haben unsere BW nach Hilfekräften spezialisiert z.B. besitzen wir einer der größten Lazeretschiffe.
Natürlich kann ein Soldat kein Kind auf dem Arm durch die Gegen tragen. Das ist auch ganz sicher nicht deren Aufgabe.
Die BW sollte als Stütze dienen, denn wie schon von anderen Mitgliedern gesagt: Besitzt die BW die Eventualitäten die eine einfach Hilfsorganisation nicht besitzt (Maschinen, Räumpanzer, Helikopter)
Wer z.B. befreit das Land von Minen auf dem später durch die Hilfsorganisation wieder Menschen leben sollen?


@J.C.Denton
Ja, ich denke auch das, das Geld natürlich eine wichtige Rolle spielt. Mir war nur wichtig einer falschen Annahme entgegen zu wirken.
Und das die Einsätze freiwillig sind, ist ein Glück selbstverständlich. Da niemand zum Kampf gezwungen werden sollte.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:07:54    Titel:

Zitat:
Wer z.B. befreit das Land von Minen auf dem später durch die Hilfsorganisation wieder Menschen leben sollen?
Au weia, du hast ein sehr falsches Bild von Hilfsorg. Mit "dem Baby auf dem Arm" rennt da keiner rum. Ärzte ohne Grenzen alleine(!) versorgen mehr als es die deutschen Lazarettschiffe, die zunächst für das Wohl der Soldaten zuständig sind. Alles darüber hinaus gehende ist ein goodie zur Vertrauensbildung.

Die Minen weltweit werden in erster Linie von zivilen Minenräumern geräumt (in- und ausländische Kräfte). Diese werden von darauf spezialiserten Organisationen ausgebildet.
Das Militär streut sie nur und entsorgt nur einen winzigen Bruchteil.
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:10:06    Titel:

questionable_content hat folgendes geschrieben:
Grundwehrdienst ableisten, sich länger verpflichten lassen und dann ins Ausland gehen.


Dazu muss man für den entsprechenden Dienstposten ausgebildet sein, und noch ne zusätzliche Ausbildung für den jeweiligen Auslandseinsatz.
Wer sich verpflichtet ist btw kein Wehrdienstleistender mehr
Vermutlich meinst du freiwillig länger Dienende. Auch da wird nur genommen was auch gebraucht wird.
Das als Ausgleich für die Nachteile eines Auslandseinsatzes gedachte Geld ist dann auch gerechtfertigt.
Bookbuilding
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 15.02.2007
Beiträge: 204

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:14:37    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
Da sich diverse Armeen nun versuchen das Image des "Entwicklunghelfers" zu Nutze zu machen geraden die wirklichen Aufbauorg. immer häufiger in die Schusslinie, da die Bevölkerung vor Ort nicht mehr zwischen Soldat und zivilem Ausländer unterscheiden kann. (erst recht nicht wenn sich die Armeen die Labels von Entwicklungsorg. selbst aufs Auto kleben um so von A nach B zu fahren... )


Ist ja auch wirklich schwer geworden heut zu Tage für den rechtschaffenen Bürger mit Kalaschnikow und Sprengfalle in der Hand, den Soldaten im Tarnanzug mit MG um den Hals von dem Zivilisten im weißen Auto zu unterscheiden. Da sollten die Soldaten mit gutem Vorbild voranschreiten und sich eine Zielscheibe um den Hals hängen, damit der gutgläubige Bürger wieder was zum draufballern hat - ohne schlechtes Gewissen.
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:17:44    Titel:

Bookbuilding hat folgendes geschrieben:


Ist ja auch wirklich schwer geworden heut zu Tage für den rechtschaffenen Bürger mit Kalaschnikow und Sprengfalle in der Hand, den Soldaten im Tarnanzug mit MG um den Hals von dem Zivilisten im weißen Auto zu unterscheiden. Da sollten die Soldaten mit gutem Vorbild voranschreiten und sich eine Zielscheibe um den Hals hängen, damit der gutgläubige Bürger wieder was zum draufballern hat - ohne schlechtes Gewissen.
Hach ja, wenn einem die Argumente ausgehen - nicht wahr Bookbuilding? Wink
sliderbp
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.02.2006
Beiträge: 1488

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:19:44    Titel:

J.C.Denton hat folgendes geschrieben:

Die meisten sehen das Geld zuerst. Das war gemeint. Dazu ist der Auslandseinsatz bei der BW immer freiwillig.


Entschuldigung...diese Aussage stimmt einfach nicht.
der Dienst in der deutschen Armee (alles was über die Wehrpflicht hinausgeht) ist freiwillig. Der Auslandseinsatz nicht.
Und ich frage erneut...hast du etwas an Erfahrungen zu bieten oder nur Stammtischparolen?!
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:28:06    Titel:

J.C.Denton hat folgendes geschrieben:
Dazu ist der Auslandseinsatz bei der BW immer freiwillig.


Ahahaha wer hat dir denn den Bären aufgebunden?
dillon
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 08.01.2007
Beiträge: 15
Wohnort: Auerbach/ Bensheim

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:28:39    Titel:

@borabora

das kann ich mir fast nicht vorstellen, aber wenn du meist das, das so wär für was bitte ist dann die Bundeswehr da?
Wenn die Aufgaben von der Zivilbevölkerung übernommen wird?
Ärzte ohne Grenzen - ich kenne einige hohe Ärzte darunter auch Vorsitzende berühmter Ärzteverbände die, diesen Satz lieber umdrehen.
Leider kann ich nicht von mir behaupten genügend eigenes Wissen darüber zu haben um diesem Punkt zu werten, deshalb möchte ich ihm und kann ich ihm auch nichts entgegensetzen obwohl ich nicht denke, dass „der Terrorist“ vor dem Arzt halt machen würde.
Natürlich sind die Hilfsorganisationen viel stärker in der Hilfe organisiert als die BW sonst hießen sie ja auch nicht so. Dennoch möchte ich darauf hinweisen, das die BW in ein Licht gestellt wird in das sie ganz bestimmt nicht gehört. Denn soviel ist klar: Auch die Bundeswehr rettet Menschen und zwar mit allen ihr zur Verfügung stehenden Mitteln.
Wollen wir hier also nicht aufwiegen wer mehr Menschen rettet, denn wer einen Menschen rettet, rettet die ganze Welt!
Nutz
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 05.08.2005
Beiträge: 2093

BeitragVerfasst am: 04 Apr 2007 - 16:33:55    Titel:

borabora hat folgendes geschrieben:
Hach ja, wenn einem die Argumente ausgehen - nicht wahr Bookbuilding? Wink


Deine Postings vorher nanntest du Argumente? Wo versteckt sich denn die BW hinter den Labels irgendwelcher Hilfsorganisationen?
Naja Soldaten sind halt immer die Bösen ...
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Politik-Forum -> Die Zukunft der Bundeswehr im Rahmen des GGs und Völkerrecht
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 4 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum