Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Studiengänge FX market, Derivate
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Studiengänge FX market, Derivate
 
Autor Nachricht
Karsten2
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 00:31:39    Titel:

MDu hat folgendes geschrieben:

]es gibt auch noch gute andere programme...nur so nebenbei


Der Return on investment ist an der FS der beste.
dr-kapital
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 279
Wohnort: zh

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 11:38:23    Titel:

quantitativ starke economics programme reichen da vollkommen aus, es muss nicht unbedingt mathe sein. an den aufnahmebedingungen der hfb richtet sich wohl kaum jemand, der ohnehin im ausland studieren möchte.

die hfb mag in deutschland eines der ersten quant finance programme anbieten aber warum sollte man an einer institution studieren, die immer noch 99% der studenten in clearing und operations von landesbanken platziert und deren akademische qualität mehr als zweifelhaft ist? da fährt man mit jedem zweitklassigen uk programm besser und zahlt vor allem auch weniger.
libero
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 45
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 13:00:59    Titel:

quantitativ starke economics programme reichen da vollkommen aus,

würdest du dann Tilburg/ Zürich empfehlen oder denkst du an etwas anderes?

Danke für die Hilfe
col
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.12.2005
Beiträge: 26

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 14:52:53    Titel:

es tut mir wirklich leid, aber mr. dr. kapital hat anscheinend überhaupt keine ahnung von den jobs, die die absolventen der frankfurt school innehaben. Nur so nebenbei, was glaubst du, warum die absolventen so hohe gehälter haben??? - weil sie in operations-abteilungen oder bei landesbanken arbeiten???!!!!

derzeit arbeiten rund 70% derjenigen fs-absolventen, die bei banken arbeiten (und nicht bei consultants, wp-gesellschaften etc.) in den bereichen asset management und investmentbanking. dort insbesondere im sales und trading! von diesen 70% arbeiten 80% bei reinen investmentbanken wie jp-morgan, ubs, dresdner kleinwort etc.

also dr. kapital, halte einfach den mund, da du entweder keine ahnung hast oder ein persönliches problem mit der fs hast.

sorry für die klaren worte, aber so eine dummdreiste art regt mich massiv auf!
Karsten2
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 16:36:47    Titel:

Diese Kombination geht mir schon länger auf den Senkel: auf der einen Seite, das angeblich niedgrige akademische Niveau der FS beklagen und dann die zu hohen mathematischen Anforderungen des Masterprogramms kritisieren
libero
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 45
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 19:11:51    Titel:

Ist es denn sinnvoll z.B. den reinen Finance Studiengang in Manchester oder ähnliche Studiengänge zu studieren, wenn man oben genannte Interessensgebiete wie FX markets, derivate, trading hat?
Karsten2
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 19:29:27    Titel:

@libero Deine Ideen sind ÜBERHAUPT NICHT sinnvoll, egal an welcher Uni Du es zu realisieren geedenkst. Erstmal hört sich das für ein ERSTSTUDIUM sehr spezialisiert an. Du willst also nicht BWL/VWL allgemein machen, sondern ein sehr kleines Spezialgebiet daraus. Dieses kleine Spezialgebiet ''Derivate'' ist aber zudem eine Domäne von Mathematikern, da man für Derivate und Trading sehr tiefliegende Stochastik braucht.

Also wenn Du Dir es zutraust mach Bachelor Mathematik, wenn nicht studiere ganz normal BWL oder VWL.
ppoldi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 06.09.2005
Beiträge: 2445

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 20:14:29    Titel: Re: Studiengänge FX market, Derivate

libero hat folgendes geschrieben:
Stehe jetzt dann vor der Qual der Wahl, welchen Bachelor Studiengang ich studieren möchte. Besonders interessieren mich eigentlich Derivate, der FX market und trading im allgemeinen. Deswegen habe ich mir auch schon einige Studiengänge näher angeschaut, schwanke aber noch zwischen einigen Kursen. Allgemein bin ich mir noch nicht sicher, ob es besser ist sich im bachelor auf diesen Finace Bereich zu spezialisieren oder erst später einen Master of Finance oder ähnliches zu belegen.

Manchester- Finance
+ im FT ranking sehr gut
+ laut HP bester Career Service im UK
- hohe Gebühren
- Industriestadt

Copenhagen-International Business
+ schöne Stadt
+ renomiert
+ niedrige Gebühren
(- Derivate, Finance werden nicht so ausführlich behandelt)

Tilburg-International Economics & Finance
+ laut HP beste Uni für Eco. außerhalb der USA
+ geringe Studiengebühren
- hässliche Stadt
(- bisher hier wenig diskutiert, vielleicht doch nicht gabz so gut)

Uni Zürich- Wiwi Spezializierung Banking & Finance
+ niedrige Gebühren
+ schöne Stadt
- wenig bekannt, diskutiert
-Programm nicht auf Englisch

Goethe Farnkfurt- Wiwi Fiance & Accounting
+ für Praktika gut geeignet
(-Internationale Bekanntheit)
+ gut in Finance
+Stipendium wäre möglich
- würde ganz gerne Programm in Englisch wählen


du siehst Kopewnhagen oder Manchester in Finance als berühmter als die JWG an ? Ich bin fast geneigt zu sagen: "typisch deutscher Minderwertigkeitskomplkex". Die JWG ist wohl jetzt schon in vielerlei Hinsicht besser als die beiden, und der Stern ist gerade erst am Aufgehen.

Zum Thema Englisch: die meisten Finance-Sachen in Frankfurt werden auf Englisch gehalten, aber zumindest die Begleitliteratur ist eigentlich immer auf Englisch.

Ich würde nach Zürich oder Frankfurt (HfB oder JWG) gehen, da dort die Chancen für Praktika am besten sind und das ist es, was em Ende zählt (nichts anderes, glaube mir).

Wir können ja mal vergleichen, was jeweils so angeboten wird, ich mache mal den Anfang:

http://www.finance.uni-frankfurt.de/index.php?men=3&case=lehre

http://www.wiwi.uni-frankfurt.de/profs/binder/teaching/im206/sylim206.pdf

http://univis.uni-frankfurt.de/form?__s=2&dsc=anew/lecture_view&lvs=fb2/wi/stat/oek2sq&anonymous=1&ref=tlecture&sem=2007s&tdir=lehrve_1/diplom/schwer/quantm/wahlpf&__e=610

sind die relevanten Sachen in diesem Semester.
Karsten2
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 04.08.2005
Beiträge: 361

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 20:28:17    Titel:

@ppoldi Es bleibt dabei, dass das Thema Derivate von Mathematikern besetzt ist. Meiner Erfahrung nach haben viele Mathematiker eine eher zurückhaltende Meinung gegenüber Nichtmathematikern. Ergo wird es schwierig ohne Abschluss in Mathe (z.B. Bachelor) eine Anstellung in dem Bereich zu finden. Wem die Mathematik zu schwierig ist, der sollte diese Spezialisierung auf jeden Fall meiden.

Für ein Bachelor-Studium in Mathe mit Schwerpunkt Finance habe ich Deine Uni sogar empfohlen. Die haben dort gute Leute. Z.B.

http://www.math.uni-frankfurt.de/~numerik/kloeden/
http://ismi.math.uni-frankfurt.de/kuehn/privat.shtml

(wissenschaftlich zumindest deutlich besser als die Profs an anderen Fachbereichen der Goethe-Uni)

Für den Master empfehle ich aber nach wie vor die FS.


Zuletzt bearbeitet von Karsten2 am 07 Apr 2007 - 22:15:51, insgesamt einmal bearbeitet
libero
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 23.11.2006
Beiträge: 45
Wohnort: Düsseldorf

BeitragVerfasst am: 07 Apr 2007 - 20:38:08    Titel:

Kopenhagen nicht da ich über diese Uni sehr wenig weiß und auch nicht viele Erfahrungsberichte etc. für Fiance lesen konnte.

Aber für Manchester hat mich dieser Bericht zumindest beeindruckt und das ranking in der FT auf Platz 22 für MBA als dritt best UNi im Uk
http://www.squeaker.net/sqn/index.php?index=162&cmd=a&page_id=311

Dass Frankfurt sehr gut ist habe ich vorher gewußt, aber wie gut im Vergleich zu den anderen Alternativen, Warwick, Manchester und Tilburg wußte ich nicht. Hätte ich auch so nicht vermutet.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Studiengänge FX market, Derivate
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6  Weiter
Seite 2 von 6

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum