Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Ergänzungsbilanz in einer OHG
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ergänzungsbilanz in einer OHG
 
Autor Nachricht
pelosx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 11
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 12:08:55    Titel: Ergänzungsbilanz in einer OHG

Wie berechne ich ergänzungsbilanz wenn:

A Gesellschafter 60%
B G. 40% beteiligungsanteil hat.

Gesellschafter C tritt in die OHG ein ;
Beteiligungsanteil somit A 40% B 30% C 30%

Stille Reserven AV 110000
UV 140000 ( roh und Betriebsstoffe)
Fremdwährungsverbindlichkeiten 50000

C überweist 1500000 Bank für Ohg als Kapitalanteil,
Agio 40% an A und B privat,
privat an A und B den auf C übergehenden Anteil an en stillen Reserven.
Chaosmensch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 13:08:28    Titel:

... und wo ist dein Lösungsvorschlag?
pelosx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 11
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 13:46:47    Titel: Frage zu Stillen Reserven

Ich weiß wie ich es berechnen muss nur nicht wie die stille Resreven nach Anteil verteilen muss.
In den Übungen zuvor war der anteil von den 3gesellschafter gleich also je 1/3 da hatte ich stille reserven 1/3 berechnet und durch zu 2 auf A und B verteilt.
hier ist es unterschiedlich nach welchem anteil muss ich jetzt rechnen. wenn ich die lösung hätte würde ich nicht fragen den rest mit Agio und Mehrkapital weiß ich zu rechnen.
danke
pelosx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 11
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 13:51:45    Titel:

Ist es dann die 30% Anteil Von C die auf A und B zu verteilen sind?
Chaosmensch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 14:16:00    Titel:

Zitat:
In den Übungen zuvor war der anteil von den 3gesellschafter gleich also je 1/3 da hatte ich stille reserven 1/3 berechnet und durch zu 2 auf A und B verteilt.

Hier wird ein Teil der Beteiligung an einen Dritten veräußert. Es wird somit ein Veräußerungsgewinn realisiert, welcher nicht nach § 16 EStG begünstigt wird zumal nicht der gesamte Mitunternehmeranteil veräußert wird. Die stillen Reserven sind nach dem Verhältnis 60:40 auf die ursprünglichen Gesellschafter zu verteilen. Beim eintretenden Gesellschafter führen die aufgedeckten stillen Reserven zu Anschaffungskosten.

Ziemlich weltfremd der Fall, zumal es den § 24 UmwStG gibt, aber egal.

Gruß
Chaos
pelosx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 11
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 14:35:02    Titel: sicher?

In den anderen Aufgaben

Alte Gesellschafter A 50% B50%

Nach eintritt C Vereinbarung je 1/3 Beteiligung

da wird so gerechnet Stille reserven 450000€ * 1/3 = 150000€
und durch 2 =75000€ auf A und B. Also Praktisch 1/6 von 450000.
Warum erst 1/3, wenn du sagst ich soll nach alter Beteiligung rechen 60:40?
Kann es sein erst 30% anteil vonC berechnen und dann nach A +B im 60:40 Verhältnis
Chaosmensch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 15:06:46    Titel:

Zitat:
Kann es sein erst 30% anteil vonC berechnen und dann nach A +B im 60:40 Verhältnis
richtig.

Es werden 30 % der stillen Reserven aufgedeckt, weil C 30 % der Anteile übernimmt. Dies sind 90.000 EUR (30 % von 300.000 EUR), welche im Anschluss auf die alten Gesellschafter nach den alten Beteiligungsverhältnis aufzuteilen sind.

Gruß
Chaos
pelosx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 11
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 15:23:08    Titel: Danke

so hatte ich es jetzt auch ausgerechnet anders geht es nicht auf.
Vielen Dank!!

Da ist noch ein Punkt, was verstehst du darunter

Stille Reserven
1. Av
2. Uv
usw..
3. in den Fremdwährungsverbindlichkeiten 50000€ ( Tilgung der Fremdwährungsverbindlichkeiten zum niedrigeren Kurswert und damit gewinnerhöhende Aufdeckung der stillen reserven erfolgte im Mai 06)

Was soll ich unter nr.3 verstehen, sorry das ich nerve ich habe nur 4tage dann bin ich fertig.
Den ergänzungsbilanz wurde zum 1.7.05 erstellt, hätte ich dann die 50 000€ weglassen müssen?
Ich muss zum 30.6.06 die Gewinnfeststellung berechnen muss ich da was berücksichtigen wegen nr.3? Oder nicht?
Chaosmensch
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 03.10.2006
Beiträge: 183

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 15:45:32    Titel:

Zitat:
sorry das ich nerve ich habe nur 4tage dann bin ich fertig.

das ist kein Grund, dass andere hier schnell eine Antwort schreiben.

Zitat:
3. in den Fremdwährungsverbindlichkeiten 50000€ ( Tilgung der Fremdwährungsverbindlichkeiten zum niedrigeren Kurswert und damit gewinnerhöhende Aufdeckung der stillen reserven erfolgte im Mai 06)

Bei "langfristigen" Fremdwährungsverbindlichkeiten berechtigen Wechselkursschwankungen nicht zum Ansatz eines höheren Teilwerts. Es ist somit weiterhin der Rückzahlungsbetrag anzusetzen und es schlummern somit stille Reserven in der Verbindlichkeit. Diese werden im Zeitpunkt der Tilgung aufgedeckt, sofern der Wechselkurs gefallen ist.

Anders ist es bei Fremdwährungsverbindlichkeiten des laufenden Geschäftsverkehrs. Da berechtigen Wechselkursschwankungen sofern sie bis zum Bilanzaufstellungstag anhalten zum Ansatz eines höheren Teilwerts.

Zitat:
Den ergänzungsbilanz wurde zum 1.7.05 erstellt, hätte ich dann die 50 000€ weglassen müssen?

Hier erfolgt die Aufdeckung der stillen Reserven nicht mit der Tilgung, sondern schon viel früher mit der Veräußerung eines Teils des Gesellschaftsanteils, so dass die stillen Reserven bereits in 2005 zu berücksichtigen sind.

Die Tilgung in 2006 ist unabhängig von der Aufstellung einer Ergänzungsbilanz zu prüfen. Ich gehe mal davon aus, dass mehrere Wechselkurse für die jeweiligen Zeitpunkte in der Aufgabe vorgegeben sind.

Ansonsten sind das alles nur Mutmaßungen ohne eine vollständigen Sachverhalt.

Gruß
Chaos
pelosx
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 11
Wohnort: stuttgart

BeitragVerfasst am: 08 Apr 2007 - 15:58:55    Titel:

Klar ist das kein grund ich stelle hier zum ersten mal fragen und hoffentlich auch die letzten da ich sowieso bald fertig bin, so hatte ich es gemeint. Da ich Fernstudium mache bin ich ziemlich allein gestellt und hatte auch kaum hoffnungen das nach 20 Heften mir jemand helfen wird.
Nicht mal im Fernstudium helfen die anderen die das selbe lernen, nur wenn sie fragen haben gebe ich sogar die Lösungen, ich muss nicht genauso geizig sein.
also vielen Dank für deine Hilfe..

LG Pelin
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Ergänzungsbilanz in einer OHG
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum