Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Bucerius Law School in Hamburg
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bucerius Law School in Hamburg
 
Autor Nachricht
rayn123
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 11 Apr 2007 - 21:54:21    Titel: Bucerius Law School in Hamburg

wüsste gern in welchem schwierigkeitsrahmen sich die aufnahmetests bewegen...auch wäre ich für einschätzungen bezüglich der qualität und berufsperspektiven dankbar
rene


Zuletzt bearbeitet von rayn123 am 04 Jun 2007 - 21:50:18, insgesamt einmal bearbeitet
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2007 - 07:18:57    Titel:

Die Uni rühmt sich im Moment damit, eine der Besten zu sein. Daher vermutlich auch so teuer. Da will man ja schon was bekommen für sein Geld.

Die Aufnahmetests selbst sollen sehr hart sein und meist mit einem normalen Englischkurs an der Schule schwer zu schaffen. SOweit ich weiß, gibts dafür sogar eigene Vorbereitungskurse. Wenn ich mich nicht irre, schickt dir die Law School sogar Material zu auf Anfrage. Lies mal auf der Seite etwas nach...
rayn123
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.04.2007
Beiträge: 152

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2007 - 10:40:36    Titel:

schon mal danke für die antwort....

Zuletzt bearbeitet von rayn123 am 04 Jun 2007 - 21:50:42, insgesamt einmal bearbeitet
Shafirion
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 01.04.2005
Beiträge: 1290

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2007 - 10:56:48    Titel:

Einfach mal die Suchfunktion benutzen. Ist ja nun wirklich nicht so, als hätte es das Thema nicht schon zichfach gegeben...

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/125846,0.html

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/105211,0.html

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/18829,0.html

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/15205,0.html

http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/28584,0.html
BostonLegal
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 02.01.2007
Beiträge: 300

BeitragVerfasst am: 12 Apr 2007 - 10:58:08    Titel:

Zitat:
rayn123 hat folgendes geschrieben:

eine weitere frage von mir ist in wie fern man das niveau von dieser hochschule mit dem der universität heidelberg vergleichen kann....auch hier sowohl hinsichtlich aufnahmebedingungen als auch schwierigkeitsgrad des studiums wie späterer beruflicher perspektiven welche bei einem studium an der uni heidelberg jedoch recht gut sein dürften....


Deine Ansichtsweise scheint recht naiv zu sein. Es ist zweifelsohne so, dass die Bucerius Law School und die juristische Fakultät der Universität Heidelberg beide im Spitzenfeld unter den deutschen Jurafakultäten positioniert sind, aber das heißt noch lange nicht, dass man damit automatisch "Karriere" macht.

Zu deiner genaueren Information: Die Berufsaussichten hängen bei Jura wie in keinem anderen Fach ganz entscheidend von den Ergebnissen der juristischen Staatsexamina ab, wobei STAAT kapitalisiert werden muss. Denn letzten Endes ist es ein Faktum, dass die Note - also mindestens "Vollbefriedigend", sog. Prädikatsexamen, besser aber noch ein zweistelliges Ergebnis - darüber entscheidet, welche beruflichen Optionen einem offenstehen. Dabei ist es aber vollkommen unerheblich wo man dieses Prädikat erlangt hat, weil es sich eben um eine Staatsprüfung handelt, die annähernde Vergleichbarkeit unter den Absolventen garantiert.

Insofern ist es Unsinn zu sagen, dass man mit einem 12 Punkte-Examen in BaWü bessere Chancen hat als beispielsweise mit derselben Leistung in Rheinland-Pfalz. Ich habe selbst schon mehrere Großkanzleipraktika gemacht und dabei war es vollkommen sekundär, an welcher Uni man studierte, zumal sich die staatlichen Unis eh nicht sonderlich voneinander differenzieren. Hauptsache man hatte überdurchschnittliche Studienleistungen, Auslandsaufenhalt etc. vorzuweisen.

Die BLS hingegen hat ein vollkommen anderes Studienkonzept und genießt dadurch einen Sonderstatus. Ob sie die besseren Juristen zu Tage fördert, wage ich allerdings stark zu bezweifeln (Stichwort: Tunnelblick-Ausbildung).

Ach so, noch etwas: Du solltest vllt. besser zwischen Groß- und Kleinschreibung bei Adjektiven, Verben und Substantiven unterscheiden und deine Zeichensetzung entsprechend optimieren. Selbst wenn du dich hier in einem Internetforum bewegst.

Sonst wird das bestimmt nichts mit deinem Aufnahmetest bei der BLS. Wink
lockerflockig
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 20 Jul 2009 - 20:42:43    Titel:

Hey,
wie siehts eigentlich aus, kann man nach 2 Semestern zur BLS wechseln und sich die Semester anrechnen lassen?
Also in den Aufnahmebedingungen steht das man nicht länger als 2 Semester an einer anderen Uni studiert haben darf um in Hamburg zum Test zugelassen zu werden.
Unter staatlichen Unis ist so ein Wechsel ja problemlos möglich soweit ich weiß, nun haben die Staatlichen und die BLS das selbe Ausbildungsziel mit dem 1. Staatsexamen, aber da ich nicht weiß inwiefern da die wirtschaftliche Ausbildung in den ersten beiden Semestern vorangeschritten ist (hörte was von einem gleichzeitigen Bachelor BWL) wär ich dankbar für jeden der mir diese Frage beantwortet.
(Obwohl sie vielleicht in den unendlichen Tiefen dieses Forums schonmal gestellt wurde^^)
pe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 525

BeitragVerfasst am: 21 Jul 2009 - 00:15:05    Titel:

lockerflockig hat folgendes geschrieben:
(hörte was von einem gleichzeitigen Bachelor BWL)


Das würde mich auch interessieren......
wima
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 12.05.2006
Beiträge: 1232

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2009 - 11:20:19    Titel:

Zitat:
aber da ich nicht weiß inwiefern da die wirtschaftliche Ausbildung in den ersten beiden Semestern vorangeschritten ist (hörte was von einem gleichzeitigen Bachelor BWl


Das kann ja nicht mehr als dummes Abiturientengeschwätz sein. In einem normalen BWL Studium muss man sicherlich um die 30-40 Stunden die Woche fürs lernen verbringen. Dann kommt noch Jura hinzu mit seinen 40-50 Stunden. Wow, dann sind wir bei 80-100.

Es gibt spezielle Studiengänge wie der WHU oder EBs, die nennen sich Wirtschaftsjurist. Ist nach dem Jurastudium oft eine Zusatzausbildung, aber man wird keinen BWLer Job damit machen können, wobei was ist schon ein typischer BWler Job.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 25 Jul 2009 - 11:23:10    Titel:

Ein Bachelor in BWL gibt's dort nicht. Die paar verpflichtenden Zusatzveranstaltungen können es mit einem BWL-Studium natürlich nicht aufnehmen. Wem's gefällt kann aber parallel in Hagen einen BWL-Abschluss erwerben, ist natürlich mit gehörigem Stress verbunden.
CityBoy
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 04.07.2009
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 30 Jul 2009 - 19:46:04    Titel:

-----> Bucerius/WHU Master of Law and Business-Programm.. Cool

was ist den eure meinung zu diesem, sagen wir mal kombi-studiengang?
hierbei studiert man erst an der bls und stockt dann mit dem master der whu auf.
nach dem studium hat man einen international anerkannten abschluss, auslandserfahrung und man war an 2 der besten unis in deutschland.
((jetzt nur mal auf die schnelle zusammengefasst Wink ..)) wenn man dazu noch gute leistung bringt und engagement an den tag legt, sollte man doch einen sehr guten grundstein für seine karriere gelegt haben. ?

schonmal danke für die antworten Smile
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Bucerius Law School in Hamburg
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 1 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum