Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Kindergeld Werbungskosten richtig gerechnet
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kindergeld Werbungskosten richtig gerechnet
 
Autor Nachricht
ogfries
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.01.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 03 Jan 2005 - 19:41:54    Titel: Kindergeld Werbungskosten richtig gerechnet

Ich mache zur Zeit ein duales Studium über 4 Jahre (BWL) und
habe mir jetzt mehrere Seiten durchgelesen und möchte jetzt wissen, ob ich das richtig verstanden haben.
Wenn mir Fehler unterlaufen berichtigt mich doch bitte.

Also ich komme auf 8020euro Ausbildungsvergütung+335euro Weihnachtsgeld+335 euro Urlaubsgeld= 8690Euro im Jahr
Dazu kommt noch ein monatlicher Zuschusss von 10Euro je Monat für eine HVV Profi Karte. Also bin ich jetzt bei 8810Euro. (1130Euro "zu viel")

Ich weiß jetzt nicht ganz genau wie viel Tage ich im Betrieb und wieviele in der FH bin aber ein paar mehr bin ich im Betrieb. Da ich 30 Tage Urlaub bekomme an denen ich nicht zur Arbeit/Studium muss gehe ich von CA 220 Arbeitstagen aus (ca 21im Monat *12-30)
Ich geh jetzt mal von 120 Tagen im Betrieb und 100 in der FH aus.
Wenn ich das jetzt richtig verstanden habe ist es unerheblich ob ich eine ProfiKarte vom HVV habe (kostet mich 37Euro im Monat), sondern kann mit dem Kilometersatz von 0,30Euro rechnen.
Zur Kilometerbestimmung habe ich einfach den Routenplaner von Michelin benutzt. Ist das so ok?
Ich habe einen einfachen Weg zur FH von 30Km => 30*0,3*100= 900Euro
zum Betrieb sind es nur 2KM=>2*0,3*120=72Euro
Sind also ca 972Euro insgesamt.
Ich wohne in einer eigenen Wohnung und fahre jeden Freitag zu meinen Eltern nach Hause. (also Lebensmittelpunkt?)
Im I-Net habe ich folgendes gefunden: "Bei Heimfahrten zwischen Ausbildungsort und Wohnort der Eltern wird ähnlich verfahren, wobei die Anzahl der Heimfahrten im besagten Urteil mit einer Heimfahrt pro Woche (30 pro Jahr) veranschlagt wurden (Belege aufbewahren!). Lebensmittelpunkt des Kindes muss dann aber das elterliche Zuhause sein. (Achtung bei Antrag auf Wohngeld!) "
Da ich 2 ausbildungsorte habe, weiß ich nicht genau wieviele Tage ich wofür verwenden soll, ich gehe jetzt zum rechnen aber mal von 14 für Heimfahrten von der FH und 16 für Heimfahrten vom Betrieb aus.
Macht von der FH :41km*14*0,3=172,20Euro
vom Betrieb:28km*16*0,3=134,40
Insgesamt Heimfahrt zu den Eltern: =306,60Euro
Wenn ich hierzu jetzt noch die 972 addiere bin ich schon bei 1278,60Euro
Dazu könnte ich jetzt noch andere Ausgaben, wie pc oder so dazuzählen.
Ist das jetzt so ungefähr richtig oder hab ich was falsch verstanden/ gerechnet?
Vielen Dank für Eure Hilfe
Gruß
ogfries
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 04 Jan 2005 - 08:25:58    Titel:

Ist prinzipiell richtig.....

....vielleicht noch zwei Anmerkungen:

a) Routenplaner können von Zeit zu Zeit auch etwas zu wenig angeben, vor allem wenn Du nicht den identischen Weg fährst..... (In der Str-Erklärung muß man theoretisch zwar den kürzesten (Strecke) Weg angeben, aber in der Praxis akzeptieren sie auch den Weg mit der kürzesten Zeit, auch wenn dieser in km länger ist.....und ob es 8 oder 9 km sind kann sowieso kaum jemand nachvollziehen.)

b) Zweitwohnsitz/Heimfahrten - Du hast richtig erkannt, dass Du Heimfahrten ansetzen kannst, solange Dein Lebensmittelpunkt sich bei Deinen Eltern ist (Zur Begründung können sehr gut Aktivitäten und Mitgliedschaften in Vereinen herangezogen werden...). 30 ist allerdings eine ungefähre Richtzahl. Du fährst doch BESTIMMT öfter...?

c) Duales Studium? Also 3 Monate hier, drei Monate dort? An einem anderen Ort (also Art BA)? Dann kannst Du eigentlich das Studium - den Aufenthalt dort sogar als Dienstreise ansetzen. Dann ist es sogar möglich Verpflegungsmehraufwendungspauschalen pro Tag anzusetzen.
Gast







BeitragVerfasst am: 05 Jan 2005 - 21:01:34    Titel:

Ist immer abwechselnd ja.
Fürs Essen beträgt der Satz bei 8 Stunden 6Euro oder?
Auf dem Zettel fürs Kindergeld gibt man ja nur an was man verdient.
WO muss ich denn dann diese ganzen Sachen draufschreiben?
Reicht ein angehängstes Blatt oder gibt es da einen Vordruck?
Gruß und Danke schonmal
ogfries
ogfries
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.01.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 05 Jan 2005 - 21:06:54    Titel:

ups hatte vergessen mich einzuloggen...
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2005 - 08:10:55    Titel:

Ich glaube der Satz ist richtig.....allerdings - ich kenne das nur von ein paar BAlern - die sind dann immer gleich ein paar Tage (Monate) 24h am Tag weg.....der Satz liegt bei 10 (? ohne Gewähr) €.

Du wirst dafür keine Vordruck finden. Excel und Word helfen.
ogfries
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 03.01.2005
Beiträge: 3

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2005 - 12:07:50    Titel:

Das heißt ich muss dann erstens diesen Vordruck von meiner Firma ausfüllen lassen, wo drauf steht wieviel ich verdiene.

Zweitens: Meine Werbungskosten auf einem Papier aufführen. (Was schreibt man da eigentlich denn dann drauf für Werbungskosten, die man noch nicht kennt? Z.B für Stifte, Papier etc??
Drittens: ?...
Vielen Dank für Deine Hilfe!
Gruß
ogfries
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 06 Jan 2005 - 13:04:51    Titel:

Wie, die man noch nicht kennt? Musst Du die Aufstellung nachträglich oder für das laufende Jahr (2005) machen?

Zur Not eine voraussichtliche (aber logische) Pauschale für Büromaterial angeben. Funktioniert auch, wenn Du nicht alle Quittungen für Papier und Stifte aufgehoben hast und Du es schätzen musst.

Ich würde einfach den Wisch ausfüllen und dann noch eine kleine Exceltabelle in Papierform dranhängen, die Dein Bruttogehalt herunterrechnet.

Wenn Du bei Dir im Kurs mal ´rumfragst wirst Du bestimmt auch noch ein paar Leute finden, die das auch machen (müssen).
rosskie
Gast






BeitragVerfasst am: 12 Jan 2005 - 18:46:34    Titel:

frage: man darf auch mit dem kilometersatz rechnen, obwohl man eigentlich mit öffentlichen verkehrsmitteln fährt?
jetz sagt ihr: wer soll nachprüfen womit du fährst. dann sag ich: ich hab leider noch keinen führerschein, theoretisch kann ich also NICHT mit dem auto fahren - obwohl es kostenerzeugend natürlich besser wäre für mich.
MrsSoulfly
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 20.01.2007
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 20 Jan 2007 - 20:00:25    Titel: Dienstreise?

Es heißt ja dass die ersten 3 Monate als Dienstreise gelten.Heißt das also, in jedem Jahr nur die ersten 3Monate, oder in dem ganzen dualen Studium ?
Golb
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 13.05.2010
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 13 Mai 2010 - 11:18:59    Titel:

hey,
auch ich werde im Oktober ein duales Studium beginnen, bei mir ist es jedoch so, dass sich der Ort, in dem die Praxisphasen stattfinden jedes Mal ändert.
Ich werde also in dem Ort der BA meinen Hauptwohnsitz haben und in den Praxisphasen immer eine Zweitwohnung mieten.
Die gesamten Kosten für die Zweitwohnung kann ich ja als Werbungskosten absetzen.
Und dann gibt es noch Verpflegungsmehraufwendungen.
Auf den Seiten der Arbeitsagentur steht dazu folgendes:

Zitat:
Verpflegungsmehraufwendungen
Für die ersten 3 Monate der doppelten Haushaltsführung werden für jeden Kalendertag der Abwesenheit vom bisherigen Wohnort folgende Beträge anerkannt:

Abwesenheit
mindestens 8 Stunden: 6 €
mindestens 14 Stunden: 12 €
24 Stunden: 24 €


Da steig ich noch nicht ganz durch: Kann ich für meine kompletten sechs Monate im Jahr 180x24€ als Werbungskosten geltend machen? Denn ich werde ja zwei verschiedene Zweitwohnungen haben, davon beide genau 3 Monate lang.
Ansonsten ist diese Seite ganz hilfreich!

Danke schonmal für eure Antworten Wink
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Kindergeld Werbungskosten richtig gerechnet
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum