Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Drei Fragen zum Studium (Ingenieur)
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Drei Fragen zum Studium (Ingenieur)
 
Autor Nachricht
cue84
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 17.12.2006
Beiträge: 52
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 19:31:38    Titel:

Kommt bei mir nicht in Frage da ich durch und durch Techniker bzw. Praktiker bin.
Habe auch schon ne abgeschloßene Kfz Mechaniker Ausbildung, und bin gerade dabei mein Abi auf dem 2. Bildungsweg zu bekommen.
dönis
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 31.03.2006
Beiträge: 4740

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 19:37:55    Titel:

Versteh ich nicht...

Wo ist denn der Unterschied zwischen einem Studium zum Wirtschaftsingenieur und einem Ingenieursstudium, in dem du noch zusätzliche BWL-Module belegst bzw. später ein Aufbaustudium Richtung BWL dranhängst? Wink

Bei uns fehlen den Wirtschaftsingenieuren im Grundstudium nur 2 Fächer und im Hauptstudium bloss 3/4, dafür können die ihre Vertiefung relativ bunt zusammenwürfeln...
ichunddunicht
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 1415

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 21:03:22    Titel:

oh man, wie kann man leute von einem berufl. gymi (fachgymi) so über einen kamm scheren...zu deiner aufklärung du hohlbirne: die wichtigen kernfächer wie sprachen, mathematik und nawi sind mit gleicher stundenzahl im lehjrplan eines BG wie eines normalen gymi..was aufm BG zumeist entfällt, sind kunst und musik
und jemand, der aufm BG e-techink oder maschbau gewählt hat, wird im ensprechenden studiengang zumindest einen klitzekleinen vorteil ggü. den normalabiturienten haben

wenn jemand in die entwciklung/forschung will, dann ist ein studium an der uni aus meiner sicht ein MUSS...ausnahmen sind die regel
mouth
Junior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Junior Member


Anmeldungsdatum: 06.04.2007
Beiträge: 57

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 22:30:08    Titel:

naja, vielleicht ist der stundenplan von gymi und fos gleich, aber der stoff ist definitiv nicht so umfangreich.

ich hab letztes jahr mein abi an nem normalen gymi gemacht und geb auch einigen fos-lern nachhilfe, von daher weiß ich das ganz gut.

bin auch nicht der meinung, dass man ne fh schlecht machen soll, aber ein abi ist trotzdem anspruchsvoller als ein fachabi Very Happy (gerade in mathe, deutsch, sprachen)
ichunddunicht
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.03.2007
Beiträge: 1415

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 22:34:43    Titel:

ich rede von einem berufl. gymi und ned einem FOS...kein plan, wer hier auf die idee gekommen ist FOS fachgymi zu nennen...
oh man, sind in diesem land die leute so hohl? berufl.GYMNASIUM ist ein vollwertiges gymnasium
an der fachoberschule bekommt man fachabi, auf einem BG abi

manch einer fragt mich immernoch, wie ich es geschafft habe, aufm BG abi zu bekommen, obwohl es dort nur fachabi geben soll....leute, informiert euch vorher

p.s: erst lesen, dann antworten...aus meinem letzten post sollte klar hervorgegangen sein, dass ein BG dem normalen gymi in nix hinterherhinkt
textanalyse will gelernt sein Razz es fallen NUR kunst und musik weg, NIX anderes
Leo_Van_Koch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 23:13:08    Titel:

Okay, da wir jetzt die Fallunterscheidung Gym., Ber. Gym. und FOS durchgenommen haben, wär ich froh, wenn wir wieder zum Topic gelangen könnten Smile

Bin immer noch in einem Fragen-Wirr-Warr.

Uni oder FH Esslingen (o.Ä.) für Forschung und Entwicklung? Wirklich so eklatante Unterscheidung wie von Vorrednern dargestellt?

Uni Stuttgart "schlechter" von der berufl. Ausbildung bzw. bei Personalern schlechter angesehen als TUM oder RWTH?

Stuttgart würde sich für mich anbieten, da ich dort vllt. schon ne Wohnung habe und mehrere Leute kenne als in München. Ich bräuchte mal jemanden, der mir die Uni Stuttgart schönredet und wider meinem Favoriten TUM oder dem Geheim-Favoriten RWTH spricht Wink
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 23:30:01    Titel:

Schau dir die Vorlesungsverzeichnisse der drei Unis an, vergleiche mal was so angeboten wird. Sieh dich mal um, wie viele Institute die Unis haben und wie breit geforscht und gelehrt wird. Ich kenne nur die Lage in Aachen, hier gibt es etwa 30 Maschinenbau-Lehrstühle, von diesen sind mindestens 5 direkt in Automobiler Forschung drin - allein das Institut für Kraftfahrwesen ist so groß und aktiv in der Forschung und Lehre, dass es manch eine komplette Uni in Sachen Automobilbau in die Tasche steckt. Sowohl von der Tiefe als auch von der Breite kann es wahrscheinlich nur die TUM mit der RWTH aufnehmen, andere Unis sind nur in spezialisierten Teilgebieten ähnlich gut aufgestellt. Wenn du beim Automobil- und Flugzeugbau bleiben willst dann ist Stuttgart auch eine gute Wahl, hier hast du auch viele Automobilbauer und Zulieferer in der Nähe und die Uni ist entsprechend darauf ausgerichtet.
Leo_Van_Koch
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 16.10.2006
Beiträge: 14

BeitragVerfasst am: 26 Apr 2007 - 23:36:17    Titel:

Vielen Dank soweit!

Warum bist du damals nach Aachen gegangen? Was war für dich der ausschlaggebende Faktor / die Faktoren?

Bekannter von mir ist Maschbauer an der RWTH und er meinte zu mir, dass es von der Uni her Top ist, aber vom Umfeld her nur mehr oder minder Durchschnitt. Die Stadt sei nicht so interessant um Abends was zu unternehmen und Studentenparties seien auch mit Vorsicht zu genießen.

Z.B. Die sogenannten Medizinerparties, bei denen der Spruch "Karohemd und Samenstau - Ich studier Maschinenbau" aufflammt und etwa 100 Maschis auf eine Medizinerin kommen (ich denke er übertreibt Wink ).

Mir wär's halt wichtig ein interessantes Umfeld und eine interessante Ausbildung zu kombinieren ... Stuttgart war abends immer recht interessant; war da schon mehrfach unterwegs. Wink

München ebenfalls, aber eben sauteuer.
Whoooo
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 08.06.2005
Beiträge: 8988

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2007 - 02:09:04    Titel:

Zitat:
Warum bist du damals nach Aachen gegangen? Was war für dich der ausschlaggebende Faktor / die Faktoren?

Ich wollte eine möglichst fundierte Ausbildung bekommen, hierfür war Aachen eine gute Adresse. Ausserdem bietet die Uni wie schon gesagt sehr viele Vertiefungsmöglichkeiten - und das ist gut so, denn viele wissen zu beginn des Studiums gar nicht genau, was man damit alles anfangen kann und welche Kenntnisse und Fertigkeiten in den verschiedenen Teildisziplinen verlangt werden. So kann es gut sein, dass man zu Beginn des Studiums was mit Autos machen will und sich nach 6 Semestern für Verfahrenstechnik oder numerische Simulation entscheidet, weil das Thema einem nach näherer Betrachtung mehr zusagt. Ich kenne viele Leute, die ihren ursprünglichen Vertiefungswunsch im Laufe des Studiums geändert haben, und da ist es gut, wenn man an einer Uni mit so großer und guter Auswahl ist - an einer Uni mit kleineren Ingenieurwissenschaftlichen Einrichtungen passiert es oft, dass man gewünschte Fächer nicht hören kann, weil das Lehrangebot wesentlich beschränkter ist.
Zitat:


Bekannter von mir ist Maschbauer an der RWTH und er meinte zu mir, dass es von der Uni her Top ist, aber vom Umfeld her nur mehr oder minder Durchschnitt. Die Stadt sei nicht so interessant um Abends was zu unternehmen und Studentenparties seien auch mit Vorsicht zu genießen.
Z.B. Die sogenannten Medizinerparties, bei denen der Spruch "Karohemd und Samenstau - Ich studier Maschinenbau" aufflammt und etwa 100 Maschis auf eine Medizinerin kommen (ich denke er übertreibt Wink ).

Haha, ne - er hat Recht - aber zu den öffentlichen Medizinerparties geht man auch nicht hin Wink . Da kommen nämlich echt immer unzählige Maschis auf der Suche nach Medizinerinnen und Krankenschwestern hin. Das haben die Mediziner schon lange erkannt und feiern öfters Parties, bei denen man sich die Karten nach Vorlage des Studentenausweises bei deren Fachschaft holt. So wird die Karohemdenquote auf ein erträgliches Maß gesenkt. Neben dem "Karohemd & Samenstau" - Spruch kommt da auch immer wieder "Maschis kriegen keine Muschis". Die Uni hat nun mal nen eindeutigen Testosteronüberschuss, damit muss man sich arrangieren. Dennoch ist es keine große Sache, hier auch mal gut Party zu machen, Aachen hat auch viele gute Kneipen und Läden zum Abtanzen. Und wenn es den Großstadtkindern hier zu klein wird: Man ist mit der Bahn in etwa einer Stunde in Köln oder Düsseldorf - mit dem Auto noch etwas schneller - und vor allem Köln ist nun wirklich alles andere als eintönig. Auch hinter der Grenze in Holland geht einiges. Dass Aachen vom Nachtleben her nicht mit Stuttgart oder München mithalten kann ist aber natürlich nicht von der Hand zu weisen und wird auch von vielen meiner Bekannten bemängelt.
Life begins @40 Knots
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 20.12.2006
Beiträge: 99

BeitragVerfasst am: 27 Apr 2007 - 09:23:52    Titel:

Zitat:

Z.B. Die sogenannten Medizinerparties, bei denen der Spruch "Karohemd und Samenstau - Ich studier Maschinenbau" aufflammt und etwa 100 Maschis auf eine Medizinerin kommen (ich denke er übertreibt Wink ).


Geh nach Finnland, da hast du das Problem nicht.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Drei Fragen zum Studium (Ingenieur)
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 2 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum