Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Verleumdun=Rufmord?
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Verleumdun=Rufmord?
 
Autor Nachricht
Herr Dr. Alexander Körbel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:25:24    Titel: Verleumdun=Rufmord?

Nach §187 des StGB, wird bestraft, wer wider besseres Wissen in Beziehung auf einen anderen eine unwahre Tatsache behauptet oder verbreitet, welche denselben verächtlich zu machen oder in der öffentlichen Meinung herabzuwürdigen oder dessen Kredit zu gefährden geeignet ist.

Ist das nicht dasselbe wie Rufmord?
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:35:39    Titel:

Also wenn du wirklich Jura studieren willst, dann entwickel mal Eigeninitiative und such dir selbst was raus. ZB bei google.

Was die Juristerei auch verlangt ist sorgfältiges recherchieren. Ein Wort kann mehrere Bedeutungen haben.
Rufmord:
- Verleumdung
- üble Nachrede

Juristisch gesehen lässt sich nicht immer alles glasklar abgrenzen und um die Kriterien hier genauer zu erklären ist ein Forum sicher nicht geeignet. Es entspricht meist den Vorlesungen im jeweiligen Fach.

Also fang mal langsam an selbständig zu arbeiten und such mal selbst was raus ... Ist eine gute Übung fürs Studium... so als kleiner Tipp
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:44:46    Titel:

Netjerduai hat folgendes geschrieben:
Rufmord:
- Verleumdung
- üble Nachrede

Ergänzend möchte ich bemerken, dass der Begriff "Rufmord" nicht immer auf eine Verleumdung oder üble Nachrede hindeuten muss. Viele vom Laien als Rufmord bezeichnete Handlungen sind tatsächlich straflos. Namentlich die äußerst unangenehme, aber erweislich wahre Tatsachenäußerung. Hier bleiben dann nur noch zivilrechtliche Ansprüche gegen den Äußernden, sofern Persönlichkeitsrechte tangiert werden.
Herr Dr. Alexander Körbel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:51:37    Titel:

Okay, aber dachte immer hier nachzufrage ist dem Recherchieren gleich.
Herr Dr. Alexander Körbel
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 108

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:54:26    Titel:

Aber mal was anderes.

In meinem StGB markiere ich die für mich wichtigen Paragraphen.
Was aber soll ich im Textinhalt unterstreichen?
Ich meine damit, was ist wichtig, für die Paragraphen?
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:54:38    Titel:

*g* Ahja ...
Das ist aber eigentlich mangelnde Eigeninitiative. Du schreibst etwas, lehnst dich faul zurück und andere werden deine Arbeit schon schaffen...
Es sei denn, du kommst überhaupt nicht mehr weiter. Dann ist ein Forum natürlich sehr gut geeignet.
Aber in dem Fall würd ich sagen, wars einfach nur faul.
Vor allem weil es ein Thema ist, zu dem man massig viel im Internet finden kann, was selbst einem jur. Laien keine Probleme zum Verstehen bereiten wird... Wink

Solltest du etwas gefunden haben und dir nicht sicher sein, sieht die Sache wieder ganz anders aus Wink
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 10:56:33    Titel:

Zu deinen Paragraphen:

ich denke, du studierst noch nicht? Da nutzt es dir reichlich wenig die für DICH wichtigsten §§ zu unterstreichen. In der Vorlesung herrscht eine eigene Regel und da lernst du die §§ die die Profs für wichtig erachten und nicht deine.
Während dem Studium wirst du schon lernen, welche §§ als wichtig zu erachten sind und welche nicht und was du in den Texten unterstreichen kannst.


Als kleine Bemerkung: wenn du alle §§ anstreichst, kannst du es auch gleich lassen, sonst ist dein StGB nachher schön bunt *g*
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 14:05:17    Titel:

Wahrscheinlich ist seine Handbibliothek schon größer als unsere Rolling Eyes
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 14:10:07    Titel:

Laughing Möglich... ich konnte mich vorm Studium nicht dazu überwinden etwas zu schaffen*g* War froh, dass ich nach 13 Jahren Schule mal frei hatte *g*

Vor allem bin ich der Meinung, dass das Alles auch absolut nichts bringt.
Auf der Uni lernt man anders und §§ auswendig lernen ist da nicht drin.
Vor allem werden die §§ gründlich durchgenommen und man lernt was wichtig ist.
Legaldefinitionen zB zu finden, oder auf welche TB- Merkmale es im § ankommt...
Wer liest schon vorm Studium ein Lehrbuch???
Discokandi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.06.2006
Beiträge: 587

BeitragVerfasst am: 28 Apr 2007 - 14:11:34    Titel:

Am Ende schafft Monsieur ja nicht mal das Abitur, und hat überall Jura-Bücher rumstehen Laughing
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> Verleumdun=Rufmord?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum