Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Relativitätstheorie: Pseudo-Wissenschaft?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Relativitätstheorie: Pseudo-Wissenschaft?
 
Autor Nachricht
someDay
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 04.09.2005
Beiträge: 3889

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 10:50:54    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
Darüber schuldet uns die etablierte Physik schon Rechenschaft, oder?


Leider nicht, aber immerhin hat die etablierte Physik (im Gegensatz zu ihrer "unetablierten" Physik, die "wissenschaftliche" Gleichberechtigung fordert, nehme ich an?) dank Ihnes & weiteren Mitstreitern einiges zu Lachen!

sD.
mr.moustache
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.04.2007
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 13:09:14    Titel:

Doppler-Effekt -> Geschwindigkeit des Sterns


multipliziert mit der benötigten Zeit = Strecke
LucyDiamond
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 10.01.2006
Beiträge: 2022

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 13:20:32    Titel:

Ich würde Miss Lopez gern einen Vorschlag machen : Mit der Relativitätstheorie regst du dich nur auf, du verstehst sie nicht, macht ja nichts, da befindest du dich in guter Gesellschaft, sie ist halt zu abstrakt für dich und ausserdem fehlen dir sämtliche Grundlagen, du wirst sie NIE verstehen. Ist halt so. Aber man kann doch auf Dauer nicht seine komplette Lebenszeit damit verschwenden, sich in irgendwelchen Internetforen deswegen rumzustreiten. Hast du denn nichts besseres zu tun ? Macht das etwa Spass ? Mir kommt das ein bisschen sado-masochistisch vor, du nervst sämtliche Forenteilnehmer mit deiner Arroganz und Inkompetenz und hinterher, wenn dir letzteres unter die Nase gerieben wird, fühlst du dich wie ein Opfer, von den grausamen unmenschlichen Relativisten gepeinigt und blossgestellt... meine Güte, die Sonne scheint, halt mal die Nase an die Luft und frag dich ernsthaft, wo zum Teufel die Relativitätstheorie irgendeinen Hauch eines Einflusses auf dein persönliches Leben hat. Wenn dich die Theorie wirklich interessiert, dann informier dich an kompetenter Stelle, nicht in einem Studentenforum. Geh zu nem Teilchenbeschleuniger, in eine Sternwarte, irgendwohin wo man die Relativitätstheorie benutzt und stell den Leuten da deine Fragen. Wäre das nicht irgendwo ein kleines bisschen sinnvoller als der virtuelle Kreuzzug, den du hier abziehst ?

Vielleicht träumst du davon, dass diese tolle Theorie irgendwann einmal mit einem grossen Knall zu Fall gebracht wird, und du siehst dich als heroische Vorkämpferin neben deinen couragierten Mitstreitern auf irgendeiner Bühne in Stockholm, während du milde lächelnd den dir zustehenden Preis in die Hände nimmst - ABER :
Das wird nicht passieren. Wirklich nicht, nie und nimmer. Denn die bösen Relativisten-Verschwörer lassen sich nicht in die Suppe spucken, die machen ein viel zu grosses Vermögen mit dem Verkauf von Einstein-Merchandise, als dass sie sich diese goldene Kuh von einer Handvoll Anti-Einsteinisten klauen lassen würden, vermutlich beobachten sie dich bereits und zapfen deine Telefonleitung an, schliesslich sind sie allmächtig und kennen sich obendrein noch mit Physik aus, ayayay, ich wär ja eher vorsichtig. Dont fuck the establishment, und das Imperium gewinnt immer. Auch wenn Star Wars das Gegenteil behauptet.


Zuletzt bearbeitet von LucyDiamond am 02 Mai 2007 - 13:22:56, insgesamt einmal bearbeitet
Jocelyne Lopez
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 96
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 13:21:12    Titel:

mr.moustache hat folgendes geschrieben:
Doppler-Effekt -> Geschwindigkeit des Sterns


multipliziert mit der benötigten Zeit = Strecke


Ein "Doppler-Effekt" ist keine "Geschwindigkeit. Wir wollen hier eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ermitteln. Bitte nicht alles durcheinander bringen.

Eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ist per Definition Weg / Zeit.
Es gibt keine andere Definition für eine Fortbewegungsgeschwindigkeit
. Für Einstein auch nicht.
Ich habe die Physik nicht selbst erfunden.

Also noch einmal:

- Wie misst man hier den Weg zwischen einem Punkt A auf dem Stern und einem Punkt B in der Meßanordnung, mindestens millimetergenau, um die Geschwindigkeit eines Lichtstrahles aus einem Stern zu bestimmen?

Oder bist Du auch etwa der Meinung, wie viele Teilnehmer in Foren, dass man zum Beispiel die Geschwindigkeit eines Laserstrahles zwischen der Erde und einem Spiegel auf dem Mond gemessen hat?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 13:23:27    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
exphysiker hat folgendes geschrieben:


Wie die anderen schon gesagt haben, wer lesen kann ist klar im Vorteil...

Ich habe nichts von der Fortbewegungsgeschwindigkeit des Sterns gesagt, sondern von der Geschwindigkeit des Lichts dieses Sterns geredet.


Hast Recht, sorry... Embarassed

Das ändert jedoch grundsätzlich nichts an meine Fragestellung:

Wie hat man die Strecke gemessen, die das Licht des Sterns in einer bestimmten Zeit bis zur Messanordnung zurückgelegt hat, um die Geschwindigkeit des Lichtstrahls aus dem Stern zu bestimmen???

Wie kennt man die genaue Entfernung des Sterns zur Meßanordnung???
Wie misst man diese Entfernung, um die Geschwindigkeit zu bestimmen?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez


hallo?? wofür brauche ich denn das???

ums mal einfacher zu machen.. sagen wir mal ein Auto entspricht dem Lichtquant, das die Sonne sendet und die Sonne selbst sei eine Garage aus der das Auto losfährt. Das Auto fährt mit konstanter Geschwindigkeit von seiner Garage in Hamburg los und wir wollen nun seine Geschwindigkeit in Stuttgart messen. Dazu stecke ich eine 100 Meter lange Strecke in Stuttgart ab und messe die Zeit, die das Auto für diese Strecke gebraucht hat. Die Geschwindigkeit ergibt sich dann au der gemessenen Strecke durch die Zeit, die es dafür gebraucht hat.
Jetzt zu deiner Frage: brauch ich also die Strecke von Hamburg nach Stuttgart? oder die Zeit die es bis dahin gebraucht hat? NEIN! Denn das Auto hat fährt nur mit einer konstanten Geschwindigkeit, das heisst es hat überall die selbe Geschwindigkeit.
Jetzt kannst du natürlich sagen: aber jeder, der mit einem Auto gefahren ist, weiss doch, dass das Auto mal schneller und mal langsamer fährt..
Das ist richtig. Aber das Beispiel vom Auto ist nur zur Verdeutlichung gewählt, da es hier ja um Licht geht, und dieses ändert seine Geschwindigkeit nun mal nicht.

So, ich hoffe jetzt ist dir das Prinzip einer Geschwindigkeitsmessung etwas klarer.

sonst noch eine Frage zu dem Versuch?
Jocelyne Lopez
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 25.07.2006
Beiträge: 96
Wohnort: Hamburg

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 13:40:53    Titel:

exphysiker hat folgendes geschrieben:


hallo?? wofür brauche ich denn das???

ums mal einfacher zu machen.. sagen wir mal ein Auto entspricht dem Lichtquant, das die Sonne sendet und die Sonne selbst sei eine Garage aus der das Auto losfährt. Das Auto fährt mit konstanter Geschwindigkeit von seiner Garage in Hamburg los und wir wollen nun seine Geschwindigkeit in Stuttgart messen. Dazu stecke ich eine 100 Meter lange Strecke in Stuttgart ab und messe die Zeit, die das Auto für diese Strecke gebraucht hat. Die Geschwindigkeit ergibt sich dann au der gemessenen Strecke durch die Zeit, die es dafür gebraucht hat.
Jetzt zu deiner Frage: brauch ich also die Strecke von Hamburg nach Stuttgart?


Wie ich jetzt den Versuchsaufbau vestehe, baut man eine Teilstrecke für das Sternlicht in einem Labor, oder?
Dann okay. Smile

Wie wird diese Teilstrecke abgesteckt? Zwischen einem Spiegel und einem Lichtdektor?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez
mr.moustache
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 16.04.2007
Beiträge: 298

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 13:53:14    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
mr.moustache hat folgendes geschrieben:
Doppler-Effekt -> Geschwindigkeit des Sterns


multipliziert mit der benötigten Zeit = Strecke


Ein "Doppler-Effekt" ist keine "Geschwindigkeit. Wir wollen hier eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ermitteln. Bitte nicht alles durcheinander bringen.


Natürlich ist der Doppler-Effekt keine Geschwindigkeit.

Aber, wie schon häufiger gesagt

cyrix42 hat folgendes geschrieben:

Zur Messung der von einem Stern in einer bestimmten Zeit zurückgelegten Strecke (relativ zur Bewegung des Beobachters):

Man misst per Rot-Blaulichtverschiebung die Relativgeschwindigkeit des Sterns, und multipliziert mit der Zeit der Beobachtung.
exphysiker
Gesperrter User
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 12.04.2007
Beiträge: 1102

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 14:30:52    Titel:

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:



Wie wird diese Teilstrecke abgesteckt? Zwischen einem Spiegel und einem Lichtdektor?



vereinfacht gesagt, ja. Da man aber nur selten kilometerlange gerade Tunnels hat, braucht man einige weitere optische und optoelektronische Komponenten dazu. Aber da wir das im Physik-Hauptstudium gemacht haben und du nicht mal die Grundlagen der Geschwindigkeitsmessung kennst erspar ich mir den Aufbau. Vor allem da ich ihn eh nicht mehr genau weiss.. Rolling Eyes
Tante Emma
Newbie
Benutzer-Profile anzeigen
Newbie


Anmeldungsdatum: 05.08.2006
Beiträge: 1

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 14:41:16    Titel: Wozu mit Jocelyne diskutieren?

Jocelyne Lopez hat folgendes geschrieben:
Ein "Doppler-Effekt" ist keine "Geschwindigkeit. Wir wollen hier eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ermitteln. Bitte nicht alles durcheinander bringen.

Eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ist per Definition Weg / Zeit.
Es gibt keine andere Definition für eine Fortbewegungsgeschwindigkeit
. Für Einstein auch nicht.
Ich habe die Physik nicht selbst erfunden.

Also noch einmal:

- Wie misst man hier den Weg zwischen einem Punkt A auf dem Stern und einem Punkt B in der Meßanordnung, mindestens millimetergenau, um die Geschwindigkeit eines Lichtstrahles aus einem Stern zu bestimmen?

Oder bist Du auch etwa der Meinung, wie viele Teilnehmer in Foren, dass man zum Beispiel die Geschwindigkeit eines Laserstrahles zwischen der Erde und einem Spiegel auf dem Mond gemessen hat?

Viele Grüße
Jocelyne Lopez

Es ist doch sinnlos zu versuchen mit Jocelyne Lopez zu diskutieren. Alle diese Themen wurden mit ihr schon seit Jahren in unterschiedlichen Foren durchgekaut. Auch hier schon: http://www.uni-protokolle.de/foren/viewt/102694,0.html?sid=3eaf83460075341d9e9de7c90251aa40

Sie demonstriert nur beständig ihre Ahnungslosigkeit und ihre Arroganz. Wird ihr widersprochen, wird man der "Gedankenverschmutzung", des "Mobbings", des "Stalkens" und der Anwendung von "Gestapo-Methoden" bezichtigt (http://18040.rapidforum.com/topic=100875262801&startid=4#p87526280127765402). All das aus der gesicherten Position der Anonymität, denn eine Jocelyne "Lopez" gibt es natürlich nicht, die wegen §§185-200 StGB belangt werden könnte, obwohl sie es immer gerne so darstellt, als ob Jocelyne Lopez ihr richtiger Name wäre um ihr Engagement zu unterstreichen und "Diskussionsgegner" mit Vorwürfen der Beleidigung und Diffamierung ihrer Person unter Druck zu setzen. Da wird von ihr schon mal der Ruf nach dem Staatsanwalt laut wenn auch nicht mehr so häufig wie in der Vergangenheit.

Tante Emma
Box
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.12.2005
Beiträge: 1002

BeitragVerfasst am: 02 Mai 2007 - 16:15:44    Titel:

Zitat:
Ein "Doppler-Effekt" ist keine "Geschwindigkeit. Wir wollen hier eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ermitteln. Bitte nicht alles durcheinander bringen.

Eine Fortbewegungsgeschwindigkeit ist per Definition Weg / Zeit.
Es gibt keine andere Definition für eine Fortbewegungsgeschwindigkeit. Für Einstein auch nicht.
Ich habe die Physik nicht selbst erfunden.


Warum redest Du immer von Definition. Es geht auch ohne Kenntnis vom Weg und der Zeit. Punkt. Das ist so simpel mit Hilfe des Doppler Effekts die "Fortbewegungsgeschwindigkeit" zu berechnen. Was macht das denn für einen Unterschied ob ich das mit Hilfe des Doppler Effekts mache, oder mit der "Definitionsgleichung". Das Ergebnis wird dadurch nicht weniger gut.

Edit: Außerdem möchte ich Dich noch dezent auf LucyDiamonds letztes postings hinweisen, besonders den ersten Abschnitt. Das triffts nämlich ganz gut. Du hast anscheinend viel Energie, überleg' mal wie produktiv Du sein könntest, wenn Du die woanders reinsteckst.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Physik-Forum -> Relativitätstheorie: Pseudo-Wissenschaft?
Neues Thema eröffnen   Dieses Thema ist gesperrt, du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten. Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18  Weiter
Seite 3 von 18

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum