Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

mal eine popkulturelle frage
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> mal eine popkulturelle frage
 
Autor Nachricht
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 18:55:00    Titel:

*g*
Ich mach dann mal den Anfang...
Also generell fand ich es total bescheuert mich der Kleidung der anderen anzupassen.
Ich lass mir nichts von der Modewelt diktieren. Wenn es mir gefällt, ok, aber nur weil es da eine Paris Hilton oder da mal eine Naomi Campbell (Die ich persönlich hässlich finde) anzieht, heißt das für mich noch lange nichts.
Auch wenn da Armani oder Versace drauf steht muss es mir noch lange nicht gefallen und dem Trend lauf ich nicht nach.
Ich zieh an, was mir gefällt und worin ich mich wohl fühle.

Das sind meist bequeme Jeans, auch mal etwas anders geschnitten, Sweat Shirts oder Blusen.
Das in meiner Freizeit.

Während ich in meinen Praktika zu Blazer und Rock verpflichtet bin Rolling Eyes
Aber das ist nicht weiter tragisch..
Ich lauf gerne in bequemen Klamotten herum.

Musiktechnisch hab ich schon immer das GLeiche gehört. Davon hat mich auch kein deutscher Superstar abgehalten.
Könnte mich zwar anpassen, aber ich will nicht.
Hab mir auch nie die Haare gefärbt oder den modischen Schnitten angepasst.
Finde es schlimm, einfach alles stur zu kopieren. Es macht einen einfach auswechselbar und uniform.
Ist eigentlich langweilig...
Adiaphora
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 299

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 22:41:08    Titel:

so jetzt bin ich wieder da

joah ich bin mit 14 irgendwie damals im hardcore gelandet der meinen kleidungsstyl bis heute prägt. mit 15 fing ich an skateboard zu fahren, mit 16 waren meine gelenke im arsch...in der zeit kam ich irgendwie in den linken rand und fand mich irgendwann ende 2002 bei den bambuleauschreitungen wieder. danach war irgendwann ende und ich bin ruhig geworden. musikalisch gings in den jahren gen triphop und bigbeats, blieb aber auch im rockbereich sowie bei der hamburger schule (musikalisch)
als ich ne ausbildung als va kaufmann anfing merkte ich die jahre durch kontakte zu bands usw. das es mehr gibt und öffnete mich mehreren musik/kulturstilen. die ausbildung brach ich aber wegen des gefühls verheizt zu sein ab(fühlte mich wie ne popkulturelle nutte). und mach jetzt mein abitur nach.
ich arbeitete nach der ausbildung und vor dem abitur auf dem hamburger kiez...was mich auch sehr geprägt hat..aktuell denke ich über mein 6tes tattoo und 4tes piercing nach und darüber wie die abschlussprüfungen verlaufen...musikkulturelle interessen liegen derzeit beim rockabilly (das was derzeit vom look n bischen in ist und deshalb nervt)
ebenso betätige ich mich selber im bereich der fotokunst und arbeite an meinem aktuellen projekt "leben in der großstadt"

tjoa denke das is schon mal n anfang
Knuddelchen
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 26.08.2006
Beiträge: 1757
Wohnort: Norddeutschland

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 22:46:09    Titel:

ich bin eigentlich immer so eine Mischung aus Diva und Metal-Girl gewesen... habe es eigentlich ganz gut hinbekommen, die beiden Stile zu kombinieren, ohne dass es zu overdressed, zu billig oder zu abgewrackt ausschaut. Also Lederjacken trage ich gerne, dann ausgesprochen gerne schwarz, braun, rot, weiß---

Musikalisch: Rock, Metal, Adult Contemporary Rock & Pop (das geht so in die Richtung R.E.M., Neko Case, Antony and the Johnsons usw.)... also mit Metal und Rock habe ich im stolzen Alter von 13 begonnen...
Klassik kam erst später hinzu. Mag besonders Chopin sehr gerne! Smile

Ich habe mir die anderen Stile nicht aufzwängen lassen, auch wenn das hin und wieder jemand versucht hat. Auch wenn es narzisstisch klingt, aber ich finde mich gut so! Cool Im Endeffekt ist doch alles, was einen individuellen Charakter hat, gut... solange es niemandem schadet!

Willst du auch noch etwas über die literarischen und filmischen Vorlieben erfahren? Razz
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 22:48:52    Titel:

Das mit dem Skateboard kenne ich.. daher waren meine Knochen im A*** Wink

Aber Tattoos oder piercings sind auch wieder nicht meine welt.
finde es erstens nicht ästhetisch und zweitens machts auch schon jeder dritte...

aber wems gefällt;-)
Adiaphora
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 299

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 22:54:47    Titel:

bei filmen stehe ich auf deutschen avantgarde oder hollywood underground Wink


also metropolis doktor caligari, welt am draht usw
hollywood undergrund war für uns immer der begriff für lynch, tarantino oder die b movies mit ben stillers..

@netjer
mein erstes tattoo habe ich mir mit 14 in einem hinterhof in südamerika stechen lassen....also das war so vor 9 jahren..das war klein und hässlich naja mit 16 gings weiter. ich denke das tattoos sone sache für sich sind..in 5 jahren liegen die meisten unterm laser und lassen sich ausbrennen^^
Schwarze Strümpfe
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 2082

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 22:56:34    Titel:

Ein Tattoo muss eine Geschichte haben, am Besten die Geschichte einer Reise oder einer Liebe, nichts ist schlimmer, als sich in irgendeinem beliebigen Tattooladen mal eben ein Arschgeweih stechen zu lassen.
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 22:56:45    Titel:

Quentin Tarantino??? *g*

Von dem kenn ich auch einige Streifen *g* Four Rooms *g* Raum4.. das aller witzigste *g*
Adiaphora
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 299

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 23:02:34    Titel:

ach bis auf eins kann ich zu allen was tiefgründiges bis peinlich lustiges sagen und dafür liebe ich sie alle

tarentino fand ich reservoir dogs am besten

von kubrik 2001 is herrlich

naja und der rest müsste schauen was da noch so ist Wink
Netjerduai
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 01.04.2007
Beiträge: 228

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 23:05:28    Titel:

seine Filme sind aber alle ziemlich modern geworden

pulp fiction oder Kill bill zB.

oder frum dusk till dawn.. die kennt eigentlich schon jeder... zumindest die Namen.


Wobei ich mit Hostel nicht wirklich viel anfangen konnte..
Adiaphora
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 07.04.2007
Beiträge: 299

BeitragVerfasst am: 29 Apr 2007 - 23:08:13    Titel:

hostel habe ich noch nicht gesehen, sollte ich aber mal tun
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Psychologie-Forum -> mal eine popkulturelle frage
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 4 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum