Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

welches juristisches repetitorium ist das beste?
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> welches juristisches repetitorium ist das beste?
 
Autor Nachricht
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2008 - 22:51:27    Titel:

keine Ursache. Immer nett und hilfsbereit Cool

so schwer ist die Wahl nicht. Geh zu hemmer, wenn du immer von 8-9P aufwärts schreibst und dich unterfordert fühlst. Ansonsten ist sowohl AS als auch Unirep eine gute Wahl. allerdings ist das Unirep gratis.

Du kannst durch eine "falsche Wahl" hier nichts großartig versauen Marina. Im Prinzip kochen alle nur mit Wasser. Viel wichtiger ist, sich durch das bezahlte Rep nicht die Verantwortung abnehmen zu lassen,sich da beruhigt reinzusetzen, die Unterlagen einzusacken, zuhause einzusortieren und sonst nichts mehr zu machen , weil man ja schliesslich bezahlt hat - DAS ist mMn die viel größere Falle, in die auch ich zugegeben zeitweilig getappt bin. Das passiert fast automatisch wenn man nicht aufpasst und noch andere Dinge um die Ohren hat.

Fälle vorarbeiten, nacharbeiten, Klausuren schreiben, Klausurergebnis mit Fallösung vergleichen und nacharbeiten-alles Sachen die man privat erledigen muss. ohne Rep-Aufsicht. Da eigenverantwortlich Dran und motiviert zu bleiben, das ist viel wichtiger als die Repwahl.

Das Externe bei der FU nicht mitschreiben dürfen ist bitter. Musst du halt den AS Klausurenkurs nehmen. das wären 2 pro woche 35 €. bei hemmer gibts auch einen für 30, mit der L&L incl. aber den hab ich gaaanz schnell wieder abbestellt..oder aber mein geheimtip: Ejura online-Memocheck+Klausurenkurs für gerade mal 10€ mehr. wenn du nämlich den Memocheck in 1 Jahr durchgearbeitet hast, lässt du nur noch vom System die Fragen automatisch wiederholen die du nicht gewusst hast. das system erleichtert enorm den Überblick.

Das die AS Dozenten zu Beck(?) gewechselt sind sagt mir nichts. wer weiß vielleicht verändert das alles.. aber wozu Kopf zerbrechen, setz dich einfach zum Probehören rein, das geht auch ohne Anmeldung. Dann wirst du ja sehen.

Wiso ist der Präsenzkurs dir so wichtig? du kannst dich doch auch 5h in die Bibliothek setzen. Und die Ex.Atmosphäre und die Konzeption der Examensklausuren ist eh nochmal anders. Schau dir die der letzten Jahre mal an - nicht wegen inhalt sondern bezügl. der Mischung. in den Übungen bearbeitet jede Klausur meist nur ein Hauptthema..

mfg
derjim
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 23 Mai 2008 - 23:03:35    Titel:

übrigens:

http://examen-ohne-rep.de.vu/
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2008 - 07:48:54    Titel:

derjim hat folgendes geschrieben:
übrigens:

http://examen-ohne-rep.de.vu/


Dankeschön nochmal.

Die Seite kenn ich (und andere auch). Aber ich weiß nicht, ob ich mir das zutraue... ob ich den kompletten Stoff lückenlos abdecke Confused . Deshalb ist die Entscheidung für mich sehr schwierig, zumal ich weiß, dass ich eher der Allein-Planer bin und mir ungern Sachen vorgeben lasse.
Aber ganz allein geht es (für mich) nicht, von daher werde ich es auch davon abhängig machen, ob ich eine AG finde.

Präsenzklausurenkurs ist mir wichtig, da ich so regelmäßig zur Klausur angehalten werde und mir nicht sagen kann: Ach, ich verschieb das mal... Außerdem eben die Klausursituation, auch wenn es im Examen eine andere ist. Außerdem hätte ich bei einer Klausur, die ich nicht so kann, wahrscheinlich sonst nicht die Motivation, regelmäßig abzugeben...

War das mit 8-9 P. aufwärts zu Hemmer ernst gemeint? Wieso das?

Ach ja:
http://rsw.beck.de/rsw/shop/default.asp?sessionid=D7B9076643E940C897AC317216821103&toc=beck-akademie.1110
, ein neues Rep, das es zunächst erst in Berlin Mitte, Dahlem und in Hamburg gbit.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2008 - 10:59:20    Titel:

Hi Marina,

wir sind uns wohl ähnlich, ich habe das Konzept der Seite auch nicht übernommen - obwohl es mich überzeugt. Ich suchte was flexibleres und vor allem in der Anwendung einfacheres - schliesslich will man nicht auch noch mit starren Gebiets- und Wdh-Fristen beschäftigt sein wenn man schon stofflich genug zu tun hat. Deswegen fand ich die Kombi vorgegebenes Rep +Memocheck+KK für mich als Durchschnittsjurist Cool auch am sinnvollsten und am einfachsten zu handlen

Zitat:


Präsenzklausurenkurs ist mir wichtig, da ich so regelmäßig zur Klausur angehalten werde und mir nicht sagen kann: Ach, ich verschieb das mal...


wenn du das ernst meinst hast du ein Problem. Denn wie gesagt, selbst wenn du einen Präsenzkurs machst- bei der Rep Vor- und Nachbearbeitung, die ja zwingend ist, wenn man vom Kurs was mitnehmen will, passt ja auch keiner auf, das du das nicht verschiebst.

Wenn du da nicht konsequent genug bist, kannst du mMn das Rep auch gleich sein lassen. Wie gesagt, das ist für mich das schwierige am Rep, nicht die Anbieterwahl sondern das vor und nachbearbeiten. Das meiste macht man ja doch wieder zu hause oder in der Bibo.

Zitat:

War das mit 8-9 P. aufwärts zu Hemmer ernst gemeint? Wieso das?


steht doch schon oben. ist mein subj. Erfahrungseindruck. WF Kurse ausgenommen. . Wir haben zbsp mal mit mehreren Leuten eine hemmer kursklausur über 2 Tage (statt 5h) gelöst. die kam dann mit 2P zurück. mit streckenweise identischer Musterlösung. Die Korrekturanmerkungen konnte keiner nachvollziehen..naja.mag bei anderen anders gelaufen sein.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 24 Mai 2008 - 16:53:18    Titel:

derjim hat folgendes geschrieben:

wenn du das ernst meinst hast du ein Problem. Denn wie gesagt, selbst wenn du einen Präsenzkurs machst- bei der Rep Vor- und Nachbearbeitung, die ja zwingend ist, wenn man vom Kurs was mitnehmen will, passt ja auch keiner auf, das du das nicht verschiebst.

Wenn du da nicht konsequent genug bist, kannst du mMn das Rep auch gleich sein lassen. Wie gesagt, das ist für mich das schwierige am Rep, nicht die Anbieterwahl sondern das vor und nachbearbeiten. Das meiste macht man ja doch wieder zu hause oder in der Bibo.


Ich denke, dass an diesen Aussagen sehr deutlich wird, dass du mich überhaupt nicht kennst Wink. Aber ich habe grad keine Lust, mich zu rechtfertigen. Du hast mich einfach falsch verstanden...
Ich meinte lediglich, dass ich Prüfungssituationen besser finde, da man 1. seine festen, eingeplanten Zeiten hat, die bei vorgegebenem Termin eher eingehalten werden, 2. man gezwungen ist, die Klausur "am Stück" zu bearbeiten und nicht zu unterbrechen, 3. man unter Zeitdruck steht.
Ist eben meine persönliche Meinung. Außerdem stelle ich es mir schwierig vor, wenn man nicht direkt im Anschluss die Klausur abgibt, da einem im Nachhinein ggf. noch wieder Sachen einfallen etc.

Zu Hemmer: Damit wollte ich nur wissen, ob dort das Niveau höher ist. Du klingst etwas danach.
derjim
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 29.01.2006
Beiträge: 906

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 12:20:03    Titel:

Hi Marina,

du brauchst dich doch nicht zu rechtfertigen. Ich wollte keinesfalls was unterstellen, sorry wenn der Eindruck entstanden ist. Ich wollte nur klar stellen wo nach meiner Betrachtung das Problem mit dem Rep liegt.


Zitat:

Zu Hemmer: Damit wollte ich nur wissen, ob dort das Niveau höher ist. Du klingst etwas danach.


Hmm, kommt drauf an, ob man das unter Niveau versteht, wenn einfach ein noch höheren Maßstab angelegt wird als ohnehin schon vorhanden, unabhängig davon ob das für die Mehrheit der Kandidaten Sinn macht oder nicht.

Ist es ein höheres Niveau, wenn einfach immer noch ein paar Punkte mehr abgezogen werden? Der vermittelte Stoff ist doch zwangsläufig bei allen Reps -grds- der Gleiche. Man kann natürlich einen Unterschied setzen, indem man aus jeder beliebigen, noch so unproblematischen Stelle ein Problem herstellt, immer tiefer eintaucht und sagt "gut jetzt möchten wir alle abstrakten Mindermeinungen dazu hören, seien sie auch noch so beknackt. Was wurde in den 20er Jahren von Herrn Dr. Knaselbeck dazu vertreten.."

die gute Klausur zeichnet doch vielmehr aus, das zwischen problematischen und unproblematisch Stellen unterschieden wird und die richtige Gewichtung gelingt.

wie gesagt, ich bin ja keineswegs ein hemmer-hasser. Ist halt mein subjektiver Eindruck gewesen.
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 13:46:33    Titel:

derjim hat folgendes geschrieben:

Ist es ein höheres Niveau, wenn einfach immer noch ein paar Punkte mehr abgezogen werden? Der vermittelte Stoff ist doch zwangsläufig bei allen Reps -grds- der Gleiche. Man kann natürlich einen Unterschied setzen, indem man aus jeder beliebigen, noch so unproblematischen Stelle ein Problem herstellt, immer tiefer eintaucht und sagt "gut jetzt möchten wir alle abstrakten Mindermeinungen dazu hören, seien sie auch noch so beknackt. Was wurde in den 20er Jahren von Herrn Dr. Knaselbeck dazu vertreten.."

die gute Klausur zeichnet doch vielmehr aus, das zwischen problematischen und unproblematisch Stellen unterschieden wird und die richtige Gewichtung gelingt.


Hm, klar ist es erstmal entscheidend, ob die richtigen Schwerpunkte gesetzt werden - für das Bestehen und für eine Note im Mittelfeld. Aber die richtig guten Noten gibt es erst, wenn man die Schwerpunkte auch richtig darstellt, und je tiefer man in das Problem geht, umso besser die Note.

Und wenn es im Examen für Mindermeinungen auch Punkte gibt, dann will ich die auch lernen Wink. Kann mir allerdings nicht vorstellen, dass insofern bei Hemmer und AS und sonstigen Reps große Unterschiede bestehen.
Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass Hemmer "einfach so" 2 Punkte schlechter gibt.
Aber stimmt schon, jeder hat seine eigenen Eindrücke.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 13:55:53    Titel:

Marina85 hat folgendes geschrieben:
(...) Ich kann mir auch gar nicht vorstellen, dass Hemmer "einfach so" 2 Punkte schlechter gibt. (...)

Hemmer wirbt aber speziell damit, am (gaaanz) großen Fall auszubilden. Die Fälle sind dann hemmertauglich, wenn sie schwerer als reale Examensfälle sind. Hemmer setzt sich zum Ziel, dass die Examensklausuren einem Hemmerabsolventen fast schon wieder leicht vorkommen. Very Happy Nachzulesen in beinahe jedem Hemmerskript und auch teilweise bestätigt durch Mundpropaganda und meine eigenen Eindrücke von Hemmerfällen. Insoweit könnte ich nachvollziehen, wenn auch die Klausurkorrekturen hinsichtlich des Ergebnisses ihren eigenen Regeln folgen würden...
Marina85
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 22.06.2005
Beiträge: 4764
Wohnort: Aachen

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 13:58:44    Titel:

Wenn das so ist, würde ich aber ehrlich gesagt lieber zu Hemmer gehen. Würde das dann nicht jeder machen??? Ich wusste nicht, dass die Unterschiede anscheinend doch so krass sind.
StR-Tobi
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 10.08.2006
Beiträge: 2686

BeitragVerfasst am: 25 Mai 2008 - 14:02:08    Titel:

Sind sie auch nicht. Alle Repetitorien kochen nur mit Wasser und der Besuch eines bestimmten Reps kann keinesfalls ein Erfolgsindikator sein. Auch wenn die schillernden Werbeversprechen einem das vorgaukeln wollen. Ich würde meine Entscheidung für das eine oder andere Rep einzig und allein davon abhängig machen, wie gut die jeweiligen Dozenten sind. Probehören angesagt. Alles andere ist mehr oder weniger jacke.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Jura-Forum -> welches juristisches repetitorium ist das beste?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum