Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Einklage -wie?
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Einklage -wie?
 
Autor Nachricht
jusha
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 24.03.2007
Beiträge: 278
Wohnort: NRW - Oberhausen

BeitragVerfasst am: 03 Mai 2007 - 23:52:19    Titel:

mich interessiert auch, wie sowas gehen soll?`ich meine was für ein recht hat man, um einfach ein studienplatz einzuklagen wenn man die anforderung der uni nicht erfüllen kann (wie z.B NC)
borabora
Moderator
Benutzer-Profile anzeigen
Moderator


Anmeldungsdatum: 05.06.2005
Beiträge: 6273

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 - 11:26:33    Titel:

Wenn Leute Erfolg haben, dann meist weil sie die Uni darauf verklagen, dass sie weniger Plätze als sie Kapazitäten haben anbieten. Aber genaueres erfahrt ihr bei den jeweiligen Asten.
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 - 11:39:05    Titel:

Das Einklagen in Studiengänge ist neben dem normalen Prozessrisikos (nicht jeder geht positiv aus) und den ohnehin damit verbunden Kosten (von der Zeit ganz zu schweigen) auch gerichtlich nicht unumstritten.

Typischer "Einklagstudiengang" ist z.B. Medizin. Vor zwei oder drei Jahren gab es einen Fall in den Schlagzeilen in dem sich eine Gruppe von Studenten einen Platz in Heidelberg erklagt hatten. Die erste Instanz hatten sie auch gewonnen. Die zweite Instanz ca. 1,5 Jahre später ging verloren - sie wurden exmatrikuliert und die Scheine bis dahin aberkannt. . Heidelberg und andere Unis haben danach angekündigt, weiterhin verstärkt gegen solche Studenten vorzugehen. Wie es genau danach gerichtlich weiterging ist mir nicht bekannt.

Nachfragen bei der Asta ist daher immer sehr empfehlenswert. Vor allem, weil dann auch etwas klarer ist, ob die Hochschulen Gegenmaßnahmen ergreifen (wie z.B. die nächste Instanz).
hbr
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 03.03.2006
Beiträge: 1858

BeitragVerfasst am: 04 Mai 2007 - 23:30:19    Titel:

Statt einen Studienplatz einzuklagen, gibt es auch eine andere Möglichkeit:

Fürs Abi besser lernen und dann ab durch den NC Mr. Green
Agrippine
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2006
Beiträge: 396

BeitragVerfasst am: 05 Mai 2007 - 08:00:31    Titel:

Dann wäre ich aber mal stark für's bundesweite Zentralabi....denn Beispiel:
Eine Kommilitonin von mir war auf einer evangelischen Privatschule...
Das heißt, die Eltern bezahlen und wenn denen was nicht passt an den Unterrichtsmethoden, so nehmen sie darauf Einfluss... bei ihr wurden zum Beispiel, da die Mehrzahl der Eltern es nicht wollte alle mündlichen Test gestrichen und im Abi war die mündliche Prüfung auch im Notfall schriftlich abzulegen, wenn der Schüler es wollte.
Ihr Chemie-Leistungskurs bestand aus 3 Schülern. Bei uns ist keiner zusammen gekommen, da wir nur 7 Leute hatten, die einen Leistungskurs Chemie belegen wollten...
Wer jetzt also einen anderen Leistungskurs belegen muss, der nicht so seinen Neigungen entspricht und diese Note vierfach gewertet bekommt, der wird auch etwas mehr an der Abi-Note zu arbeiten haben.
Ganz zu schweigen davon, dass ihre Lehrer ihnen in Deutsch 3 Bücher zur Auswahl gestellt haben oder in Mathe beschlossen haben nur eine Stochastik Teilaufgabe mit 2 BE in der Prüfung abzufragen...
In Länfern mit Zentralabi müssen Schüler den gesamten Lesekanon der Sekundarstufe lernen und in Mathe sollten sie auch in allen Bereichen fit sein, ebenso wie Schüler, die Angst vor mündlichen Prüdungen haben auch in diesem Bereich geschont werden.

So und aus ihrem Abi-Jahrgang studieren 5 Medizin, 2 Pharmazie und 2 Psychologie und wesentlich mehr von den 50 Abiturienten hätten solche Studiengänge studieren können- das sind aber schon etwa 20%, die einfach mal locker in solche begehrten Studiengänge reingekommen sind.

Schüler aus Bundesländern mit Zentralabi werden sich nicht wesentlich weniger anstrengen, um einen guten Durchschnitt zu erlangen, nur leider können sie keinen Sport- oder Religion-LK belegen und erhalten auch keine persönliche Betreunung in einem Leistungskurs mit nur 3 Personen.
Sind sie deshalb weniger geeignet Medizin zu studieren?
Hätte ich genügend Geld, den Wunsch Arzt zu werden und könnte die Gründe nennen, wieso mein Abi nicht besser verlaufen ist (Bsp. Chemie Leistungskurs konnte nicht belegt werden, darum wurde im Ausweichfach Physik nur eine 2 erreicht) dann würde ich auch klagen, da man erstmal an anderer Stelle Änderungen einführen muss.
Agrippine
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2006
Beiträge: 396

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 19:54:20    Titel:

boah so ein gerede regt mich auf
man kann auch in der 11 klasse probleme gehabt haben...psychisch oder sonstwas und man hat sich erst in der 12 wieder gefangen oder sonstwas
und wie gesagt...meine kommilitonin mit ihrem 1,4er abi an dem evangelischen brandenburgischen gymnasium musste bei der kurvendiskussion im fakultativen mathe-abi nicht einmal mit einer logarithmusfunktion rechnen...
in anderen bundesländern ist es vielleicht doch für den ein oder anderen schwer mit mathe oder deutsch, was er dort nicht abwählen kann und prüfungspflichtig ist, schwerer eine gute note zu schreiben als in religion und das abi mit den prüfungen in sport, religion, kunst und musik ist trotzdem genauso viel wert wie das eines abiturienten der gezwungener maßen mathe, deutsch, geografie, geschichte oder englisch als prüfungsfächer nehmen musste... auch wenn er viel besser in sport, religion, und musik wäre...
ja kalr zählt der gesamte durchschnitt, aber prüfungsnoten und leistungskurse werden nunmal höher gewertet und so ist man schneller bei 1,6 als einem lieb ist...
bei uns war das beste abi 1,4... und wir waren kein dummer oder fauler jahrgang, auch wenn das jetzt einige denken
kiwi_if
Inaktiver Account
Benutzer-Profile anzeigen


Anmeldungsdatum: 02.08.2005
Beiträge: 1113

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 20:03:27    Titel:

Agrippine hat folgendes geschrieben:
boah so ein gerede regt mich auf
man kann auch in der 11 klasse probleme gehabt haben...psychisch oder sonstwas und man hat sich erst in der 12 wieder gefangen oder sonstwas
und wie gesagt...meine kommilitonin mit ihrem 1,4er abi an dem evangelischen brandenburgischen gymnasium musste bei der kurvendiskussion im fakultativen mathe-abi nicht einmal mit einer logarithmusfunktion rechnen...
in anderen bundesländern ist es vielleicht doch für den ein oder anderen schwer mit mathe oder deutsch, was er dort nicht abwählen kann und prüfungspflichtig ist, schwerer eine gute note zu schreiben als in religion und das abi mit den prüfungen in sport, religion, kunst und musik ist trotzdem genauso viel wert wie das eines abiturienten der gezwungener maßen mathe, deutsch, geografie, geschichte oder englisch als prüfungsfächer nehmen musste... auch wenn er viel besser in sport, religion, und musik wäre...
ja kalr zählt der gesamte durchschnitt, aber prüfungsnoten und leistungskurse werden nunmal höher gewertet und so ist man schneller bei 1,6 als einem lieb ist...
bei uns war das beste abi 1,4... und wir waren kein dummer oder fauler jahrgang, auch wenn das jetzt einige denken


mensch bist du verbittert!

guck dir mal die NC richtlinien an - jeder abiturient kämpft nur mit abiturienten aus dem gleichen bundesland um die plätze; brandenburger und saarländer oder sonstwer werden nicht zusammen in einen topf geworfen. also spar dir das gejammer.

du wirst es kaum glauben - auch in brandenburg kann man nicht mit kunst, sport und religion sein abi machen..... aber es ist ja immer schöner, sich über die zusammengereimten ungerechtigkeiten dieser welt sich aufzuregen anstatt sich mal die fakten anzuschauen Rolling Eyes
Agrippine
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 18.05.2006
Beiträge: 396

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 20:23:06    Titel:

schon komisch, dass sie religion-musik leistungskurs hatte
...ok kann eine ausnahme sein, da sie an einem evangelischen gymnasium war...
aber die tochter meiner cousine hat auch sport-ethik leistungskurs.
ja vielleicht bin ich in der hinsicht verbittert und ich weiß auch, dass es nach bundesländer unterschieden wird...
aber das ändert zum beispiel nichts daran, dass es an unis mit örtlichem nc keine unterscheidung gibt...

naja...ich is jedenfalls meine meinung, muss auch keiner mit mir teilen...
und ja heute hat's mich auf die palme gebracht, dass ich meiner kommilitonin die schritte einer kurvendiskussion erklären musste und ich hab ein wesentlich schlechteres abi...also schieb ich meinen ausbruch mal auf meine schlechte laune Embarassed
Jenney
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 19.02.2006
Beiträge: 511
Wohnort: Mainz / Hannover

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 22:39:46    Titel:

Zitat:
schon komisch, dass sie religion-musik leistungskurs hatte
...ok kann eine ausnahme sein, da sie an einem evangelischen gymnasium war...


Privatschulen haben solche Freiheiten nicht - dann muss es schon vom Bundesland aus gestattet sein, das so zu wählen. Wobei ich sagen muss, dass Religion ein heftiges Lernfach sein kann, wenn man gut sein will - ich fand es schwerer für Reli zu lernen als für Chemie... Von daher würde ich an deiner Steölle deinen Vorurteilen zu vermeintlich "einfachen" Leistungskursen nicht so freien Lauf lassen.

Zitat:
Wieso einklagen? Wenn du die Anforderungen nicht erfüllst. dann hast du dort nichts zu suchen.


Na ja - so von außen betrachtet, denke ich auch "Da nehmen Leute anderen, die sich im Abi angestrengt haben, die Studienplätze weg" - das ist so betrachtet fies - aber auf Seite der Einklagenden: Warum soll man seine ganze Zukunft ruinieren oder etwas machen, was einem keinen Spaß macht, nur damit man anderen Menschen den Studienplatz nicht wegnimmt. Bei der Gestaltung des eigenen Lebens sollte man schon sich an erste Stelle stellen. Ob derjenige jetzt in diesem studiengang etwas zu suchen hat, wird sich doch noch früh genug rausstellen bei "Aussortier"-Klausuren oder Zwischenprüfungen. ... finde ich^^
Labus
Senior Member
Benutzer-Profile anzeigen
Senior Member


Anmeldungsdatum: 28.09.2004
Beiträge: 2598
Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2007 - 09:45:45    Titel:

wie passend...

folgender (aktueller) Artikel von Spiege-online.de

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,479685,00.html
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> Studium allgemein -> Einklage -wie?
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum