Studium, Ausbildung und Beruf
 StudiumHome   FAQFAQ   RegelnRegeln   SuchenSuchen    RegistrierenRegistrieren   LoginLogin

Wirtschaftsinformatik
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Wirtschaftsinformatik
 
Autor Nachricht
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 15:52:28    Titel:

Zitat:
Es kommt bei dem Studium der Wirtschaftsinformatik auch ganz auf die UNI/Fh an, denn es ist ja an jeder Hochschule unterschiedlich wie hoch der BWL und wie hoch der Informatik Anteil ist.


allerdings.
Ich kenne FHs, da liegt der BWL Anteil bei 80 %, und das was die in Wirtschaftsinformatik dann noch machen ist teilweise nur noch lachhaft. Z.b. lernen wie man irgend eine betriebliche Software bedient.
Dafür braucht man ja kein Studium, die Bedienung wird von jeder Sekretärin verlangt.

Zitat:
Mit welchem Einstiegsgehalt kann man rechnen? Wie sieht das Gehalt im Vergleich zu BWLern, Wirtschaftswissenschaftlern und Informatiker?


kommt auf das Unternehmen, Branche usw. an.
Wer sich mit Dingen wie Softwaretechnik, Modellierung, Data Mining, Datenbanken, Business Intelligence beschäftigt hat, kann etwa 35 - 45 Tsd Brutto als Einstiegsgehalt verlangen.
Allerdings liegt das langfristige Gehalt höher. Viele werden nämlich langfristig Projektleiter. In der Süddeutschen Zeitung gab es da mal eine Statistik, danach kann man nach über 10 - 15 Berufsjahren etwa 65 tsd Brutto im Jahr rechnen, an unserer FH gab es auch mal eine Untersuchung, da wurden eben Leute befragt die etwa 10 - 15 Jahre Berufserfahrung hatten, die hatten Gehälter zwischen 60 - 80 tsd ( 80 % lag in diesem Feld ), die anderen 20 % waren Ausreiser nach oben oder unten, wobei unserer FH doch einen recht guten Ruf bei den Arbeitgebern hat. Kaum jemand muss lange nach dem Diplom nach einem Job suchen, die guten haben sogar vor der Diplomarbeit schon einen Arbeitsvertrag in der Tasche.
Allerdings gibt es auch Ausnahmen. Ich kenne jemanden, der hat aber nicht so gut abgeschnitten, der arbeitet jetzt als selbständiger Immobilienmakler als Diplom - Wirtschaftsinformatiker ( FH ), oder es gibt auch genügend Leute, die dann in einer 3 - Mann Internet Klitsche landen und irgendwas mit PHP zusammen frickeln. Da verdient man auch nicht besonders gut.
Daher will ich auch von einer Über - Euphorie warnen.
Anstrengen muss man sich auch in Wirtschaftsinformatik, nur weil man seinen Abschluß gemacht hat ist man nicht automatisch der Liebling der Personaler. Auch sollte man sich um Zusatzqualifikationen bemühen, wie ein gutes Englisch, Soft Skills, gute Praktika usw.
Die Zeiten können sich auch ändern, zurzeit läuft es aber gerade recht gut und langfristig gesehen denke ich auch, dass man damit gut fährt, wenn man sich anstrengt.
anfaenger
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 07 Mai 2007 - 16:04:34    Titel:

Wie ich sehe kennst du dich sehr gut mit Wirtschaftsinformatik aus.

Also denkst du, dass man bessere Chancen hat, wenn der Informatikanteil größer ist als der Wirtschaftsanteil? Oder spielt das nur eine kleine Rolle?
Ich interessiere mich eigentlich mehr für den Wirtschaftslichenteil und deswegen suche ich eine FH an der der Wirtschaftsanteil größer ist als der Informatikanteil. Ich kann mich dann ja im Hauptstudium, falls mir die Informationstechnischen Fächer liegen immer noch in die Informatik Richtung spezialieseren.

Mein Ziel ist es später Abteilungsleiter einer IT-Abteilung zu werden und wenn man das werden will, dann ist es doch hilfreich, wenn man in Fächern wie Personalwese und etc. fit ist als in Informationstechnischen oder?

Kannst du mir vielleicht mal deine e-Mail Adresse geben, dann könnten wir per Mail uns weiter austauschen. Denn ich interessiere mich sehr für diesen Studiengang nur ich habe noch ein paar Fragen. Natürlich nur, wenn du willst Wink
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 08 Mai 2007 - 11:34:57    Titel:

Zitat:
Ist Wirtschaftenglisch eigentlich viel im Studium und muss man wirklich so gute Englischkenntnisse haben wie überall steht?


bei uns kann man das freiwillig zusätzlich belegen.
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 10 Mai 2007 - 10:59:00    Titel:

Zitat:
Wirtschaftsinformatiker meinte mit dem Beispiel nur, dass man auch mit noch so nem guten Bachelor nicht direkt Leiter von irgendwas wird


genau, das meinte ich. Dass es keine Studiengänge zum Manager gibt, haben wir schon in einem anderen Thread diskutiert, auch wenn viele BWL Anfänger meinen, dass sie mindestens Abteilungsleiter werden ( wenn es wirklich schief läuft ), aber in der Regel schon Manager.
Teilweise sind das Leute, die nichtmal richtig Zinsrechnen können.

Zitat:
Wie findest du persönlich das Studium? Findest du es interessant?
´

mir persönlich ist das Studium zu praktisch ausgerichtet, ich hätte gern mehr Theorie. Ich werde aber sehr warscheinlich nach diesem Sommersemester die FH wechseln.
Aber ich hätte lieber an die Uni gehen sollen, weil ich nicht so der Praktiker bin und ich auch glaube, dass ich mir die Praxis auch selber beibringen hätte können.


Zitat:
Kennst du das Buch "Wirtschaftsinformatik von Laudon"? Das soll ja eines der bestern Bücher der Wirtschaftsinformatik sein. Was hälst du davon?


kenne ich nicht.

Meine Meinung zu Wirtschaftsinformatik ist eigentlich, dass das Fach eigentlich recht langweilig ist. Da geht es um irgendwelche Laberthemen wie Projektmanagement oder Informationsmanagement.
Interesant dagegen finde ich Informatik und BWL Themen wie Finanzierung, Investition, Kostenrechnung, darum studiere ich auch Wirtschaftsinformatik.
anfaenger
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 13:04:12    Titel:

Zitat:

mir persönlich ist das Studium zu praktisch ausgerichtet, ich hätte gern mehr Theorie. Ich werde aber sehr warscheinlich nach diesem Sommersemester die FH wechseln.
Aber ich hätte lieber an die Uni gehen sollen, weil ich nicht so der Praktiker bin und ich auch glaube, dass ich mir die Praxis auch selber beibringen hätte können.


Ein Bezug zur Praxis ist doch eigentlich garnicht schlecht.

Viele Unternehmen sehen das eher als Vorteil an, wenn man auch Ahung von der Praxis hat.


Die von dir genannten Fächer finde ich auch persnlich sehr interessant.

Mit welcher Sprache programmiert ihr? (c++, Java,...)?
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 13:13:21    Titel:

Zitat:
Ein Bezug zur Praxis ist doch eigentlich garnicht schlecht.

Viele Unternehmen sehen das eher als Vorteil an, wenn man auch Ahung von der Praxis hat.


ich sage ja nicht, dass Praxis schlecht ist.
Ich bin aber halt eher weniger der Praktiker.
Meine Meinung ist eben, wer in der Lage ist die Theorie zu verstehen, der bringt sich die Praxis selber bei.

Allerdings ist da jeder Mensch anders, für einige ist es wirklich besser, wenn sie nur die Praxis lernen.

Zitat:
Die von dir genannten Fächer finde ich auch persnlich sehr interessant.


welche ? Die hier : Informatik und BWL Themen wie Finanzierung, Investition, Kostenrechnung ?

oder Projektmanagement oder Informationsmanagement ?

Zitat:
Mit welcher Sprache programmiert ihr? (c++, Java,...)?


in Wirtschaftsinformatik wird meistens mit C#, Java, teilweise C++ ( aber immmer weniger )gearbeitet. Je nach dem eventuell mit Delphi ( aber eher weniger ).
Das sind auf jeden Fall die gängigen Sprachen, die auch in viele Softwareprojekten benützt werden, bei denen es um betriebswirtschafltiche Software geht.
Manche Banken arbeiten noch mit Dinosauriern wie Cobol.
anfaenger
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 17:12:03    Titel:

Zitat:
welche ? Die hier : Informatik und BWL Themen wie Finanzierung, Investition, Kostenrechnung ?

oder Projektmanagement oder Informationsmanagement ?


Ja genau ich meine Fächer wie Informatik und BWL Themen wie Finanzierung, Investition, Kostenrechnung.


Zitat:
in Wirtschaftsinformatik wird meistens mit C#, Java, teilweise C++ ( aber immmer weniger )gearbeitet. Je nach dem eventuell mit Delphi ( aber eher weniger ).
Das sind auf jeden Fall die gängigen Sprachen, die auch in viele Softwareprojekten benützt werden, bei denen es um betriebswirtschafltiche Software geht.
Manche Banken arbeiten noch mit Dinosauriern wie Cobol.


Wenn man eine von diese Sprachen programmieren kann, dann ist doch die Umstellung auf eine andere nicht schwer oder? Der Aufbau ist doch immer relativ gleich.

Ist der Programmieranteil im Studium groß?
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 11 Mai 2007 - 19:54:21    Titel:

Zitat:

Wenn man eine von diese Sprachen programmieren kann, dann ist doch die Umstellung auf eine andere nicht schwer oder? Der Aufbau ist doch immer relativ gleich.


im Prinzip schon. Wenn man eine der oben genannten Sprachen kann, dann kann man sich die anderen sehr schnell selber beibringen.



Zitat:

Ist der Programmieranteil im Studium groß?


das kommt darauf an. Dazu schaust du am besten in den Studienplan der FH, auf der du studieren willst.
Weil das ist total unterschiedlich.
anfaenger
Full Member
Benutzer-Profile anzeigen
Full Member


Anmeldungsdatum: 11.01.2007
Beiträge: 181

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2007 - 14:49:56    Titel:

@Wirtschaftsinformatiker
Hast du die Fachhochschulreife oder allgemeines Abi? Bekannte sagen, dass meine Mathekenntnisse nicht ausreichen würden. Ich bräuchte schon das allgemeine Abi um dort ne Chance zu haben. Ich hab den natürlich gesagt das das Schwachsinn ist.

Was für einen Schnitt braucht man im Durchschnitt um an einer FH genommen zu werden? Klar weiss ich, dass das von FH zu FH unterschiedlich ist.
Wirtschaftsinformatiker
Valued Contributor
Benutzer-Profile anzeigen
Valued Contributor


Anmeldungsdatum: 30.06.2006
Beiträge: 7083

BeitragVerfasst am: 14 Mai 2007 - 15:06:16    Titel:

Zitat:
@Wirtschaftsinformatiker
Hast du die Fachhochschulreife oder allgemeines Abi? Bekannte sagen, dass meine Mathekenntnisse nicht ausreichen würden. Ich bräuchte schon das allgemeine Abi um dort ne Chance zu haben. Ich hab den natürlich gesagt das das Schwachsinn ist.


hab allgemeines Abi.
Richtig, das war Schwachsinn, was deine Bekannten erzählt haben. Ich kenne auch Fachabiturienten, die 1er in Mathe bei uns haben.

Zum NC : Total unterschiedlich. Kann man nicht sagen.
Aber mein Tipp : Wenn du in Köln studieren willst, dann bewirb dich erstmal an einer staatlichen, spar das Geld lieber und finanziere Dir vieleicht einen Auslandsaufenthalt oder für was anderes sinnvolles.
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Foren-Übersicht -> VWL/BWL-Forum -> Wirtschaftsinformatik
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Chat :: Nachrichten:: Lexikon :: Bücher :: Impressum